Portugal: Öffentliche Tierheime schläfern trotz Verbot noch ein Drittel der Tiere ein

Ein Drittel der eingefangenen Streuner – meist Hunde und Katzen – wurden im Jahr 2016 in den öffentlichen Tierheimen Portugals eingeschläfert. Tierschützer sind über die mangelnde Umsetzung der neuen Gesetzgebung enttäuscht. Von Edgar Schülter Laut die portugiesische Zeitung „JN – Jornal de Notícias“ wurden 9.462 von insgesamt 28.555 Tieren, von […]

^
^

Madeira: Gesetz verbietet das Töten von Haustieren

Während auf Portugals Festland ein gleichwertiger Gesetzentwurf noch durch die Korridore der Bürokratie geistert, ist in der autonomen Region Madeira ein neues Tierschutzgesetz in Kraft getreten. Dabei wurde jedoch die Finanzierung vergessen. Will Madeira seinem Ruf nicht weiter schaden, sollte dies schnellstens nachgeholt werden. Von Rui Filipe Gutschmidt Als Tierschützer […]

^

Katzenplage in Portugal – Städte bereiten drastische Maßnahmen vor

Die Krisenjahre hat viele Menschen in die Emigration geschickt und mittelständische Familien rutschten in die Armut ab. Das führte dazu, dass viele Haustiere ausgesetzt wurden und jetzt auf Portugals Straßen ihr Leben fristen müssen. Hunde werden immer wieder eingefangen was mit Katzen nicht so leicht ist. Sie vermehren sich explosionsartig. […]

^

Das Morden hat ein Ende: Portugal schläfert Straßenhunde nicht mehr ein

Straßenhunde werden in Portugal nun nicht mehr eingeschläfert. Eine Gesetzesänderung der Tierschutzpartei PAN wurde von der linken Parlamentsmehrheit gegen die Stimmen der Konservativen angenommen. Von Rui Filipe Gutschmidt Vor zwei Jahren schrieb ich den Artikel Portugal: Tierschutz unter der Herrschaft der Troika. Eine Zeit, in der die konservative Regierung des […]