Ecuador bleibt links – Lenín Moreno gewinnt Präsidentenwahl

Mit 51 Prozent der Stimmen gewinnt Lenín Moreno, Ex-Vizepräsident seines Vorgängers im Amt, Rafael Correa, die Wahl zum ecuadorianischen Präsidenten. USA-Schützling Guillermo Lasso will das Resultat anfechten. Von Rui Filipe Gutschmidt Eine Tendenz der letzten Jahre, bei der die konservativ-bürgerlichen, neoliberalen Parteien, die von der US-Rohstofflobby gestützt werden, in Südamerikas […]

^
^

Ecuador: Konrad-Adenauer-Stiftung sagt Adios

Weil die ecuadorianische Politik offenbar immun gegen politische Beeinflussung ist, verlässt die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) nun nach über 50 Jahren das südamerikanische Land. Offizieller Grund sei "das gespaltene Verhältnis der linksgerichteten Regierung zur Meinungsfreiheit". Von Marco Maier Um die politische Einflussnahme aus dem Ausland zu mindern, stehen politische Organisationen unter der […]

^