Bargeld – aus Angst vor Negativzinsen

Ohne Bargeld wären die Menschen der schleichenden Enteignung durch Negativzinsen völlig ausgesetzt. Von Marco Maier Auch wenn bargeldlose Zahlungsmethoden an Beliebtheit gewinnen, bleiben die Deutschen dem Bargeld treu. Vor allem angesichts der Gefahr von Negativzinsen auf Spareinlagen bei den Banken gilt die Devise „Nur Bares ist Wahres“ mehr denn je. […]

^
^

Bundesbank: Weidmann rät Finanzwirtschaft zur Vorsorge vor Zinsanstieg

Präsident Weidmann betont Bedeutung von Effizienzsteigerung und Konsolidierung. Von Redaktion Der Präsident der Deutschen Bundesbank, Jens Weidmann, sieht den deutschen Bankensektor weiterhin unter beträchtlichen Druck. Der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der Chef der Notenbank, "insbesondere müssen für die mit einem Zinsanstieg verbundenen Zinsänderungsrisiken jetzt Rückstellungen gebildet werden". Eine Normalisierung des […]

^

So viel Geld schuldet die EZB Deutschland

Die Europäische Union ist schon längst zur Transferunion avanciert. Rein über das Eurosystem (Target2) haben sich schon Unsummen angehäuft. "Exportmeister" zu sein hat auch Nachteile, weil mit Schuldscheinen "bezahlt" wird. Von Marco Maier Früher, vor Einführung des Euro (bzw. des Europäischen Währungssystems, EWS) und der Etablierung der Target2-Salden, mussten die […]

^

Bundesbank: Skepsis gegenüber EU-Steuern und EU-Währungsfonds

Jens Weidmann, Bundesbankpräsident und möglicher Nachfolger Mario Draghis, betrachtet die Pläne für EU-Steuern und einen EU-Währungsfonds mit großer Skepsis. Von Marco Maier Die finanzpolitischen Reformvorhaben der EU-Kommission stoßen bei Bundesbankpräsident Jens Weidmann auf Skepsis. So kritisiert er die Idee, Brüssel einfach so mehr Geld in den Rachen zu schieben. Zunächst […]

^

Wird Weidmann EZB-Präsident?

Der Bundesbankchef könnte EZB-Präsident Mario Draghi beerben. Will man den Deutschen so die Macron-Pläne schmackhaft machen? Von Marco Maier Im nächsten Jahr läuft die Amtszeit von EZB-Präsident Mario Draghi aus. Der einstige Goldman-Sachs-Banker, der vor allem wegen seines Aufkaufprogramms für Staatsanleihen der Eurozone scharf kritisiert wurde, soll dann einen würdigen […]

^

EZB-Anleihenkäufe: Karlsruhe schmettert Anträge gegen einstweilige Anordnung ab

Diverse Anträge auf Erlass einer einstweiligen Anordnung gegen die EZB-Anleihenkäufe wurden vom Bundesverfassungsgericht zurückgewiesen. Von Marco Maier Das Anleihenkaufprogramm der Europäischen Zentralbank steht immer wieder in der Kritik. Einerseits deshalb, weil es laut vielen Juristen gegen die Regeln der Eurozone verstößt, andererseits auch deshalb, weil es den eigentlichen Zweck – […]

^

Banken: Gebühren werden weiterhin steigen

Laut Bundesbank-Vorstand Dombret werden die Banken ihre Gebühren weiterhin anheben. Die Niedrigzinsphase und strengere Vorschriften verursachen höhere Kosten. Von Marco Maier Wie das Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank, Andreas Dombret, der "Welt" sagte, werden die Bankgebühren in Deutschland aufgrund der anhaltenden Niedrigzinspolitik der EZB weiterhin steigen. "Wir sehen ein Ende der […]

^

Bundesbankpräsident: Warnung vor Handelskrieg mit den USA – „Brisanz“ beim Thema Zinsen

Bundesbankpräsident Jens Weidmann hat vor einer wirtschaftspolitischen Konfrontation zwischen USA und Europäischer Union gewarnt. Auch kann er den Unmut von Sparern angesichts steigender Inflation und fortdauernder Niedrigzinsen in Deutschland nachvollziehen. Von Redaktion/aek „Wenn die Politik Handelsbarrieren errichtet oder einen Abwertungswettlauf anzettelt, gibt es am Ende nur Verlierer“, sagte Weidmann den Zeitungen […]

^

Bundesbankpräsident Weidmann sorgt sich um Europa

Eine politische Union in Europa sei nicht mehrheitsfähig, deshalb müsse die Eigenverantwortung der EU-Länder gestärkt werden. Man dürfe die EZB-Geldpolitik auch nicht überfordern. Man müsse die Geldpolitik wieder normalisieren. Von Redaktion/dts Bundesbankpräsident Jens Weidmann macht sich Sorgen um Europa. "Die übliche Reaktion der EU-Institutionen, Krisen mit "mehr Brüssel", mehr Integration […]

^
^

Grillo verbittet sich Einmischung in Tarifpolitik

Bundesbank und Bundestag sollten sich aus der Tarifpolitik heraushalten, so BDI-Präsident Grillo. Auch Gewerkschaftsvorsitzender Hofmann (IG Metall) lehnt die Einmischung ab. Von Redaktion/dts Jörg Hofmann, der Erste Vorsitzende der Gewerkschaft IG Metall, und Ulrich Grillo, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), wehren sich gegen implizite Tarifempfehlungen der Bundesbank. "Die […]