Mehr „Neu-Arbeitslose“ und weniger offene Stellen

Die deutsche Wirtschaft beginnt zu lahmen, wie neue Daten zeigen. Der Arbeitsmarkt in der Bundesrepublik steht unter Druck. Von Redaktion Die Zahl der „Neu-Arbeitslosen“, die weniger als ein Jahr ohne Job sind, ist im Jahresvergleich deutlich angestiegen. Im Januar bezogen 888.000 Menschen Geld aus der Arbeitslosenversicherung (Arbeitslosengeld I). Das waren […]

^

Deutscher Arbeitsmarktboom vor dem Ende

Auch wenn die Arbeitslosenrate derzeit niedrig bleibt, zeichnet sich ein Ende des zehnjährigen Booms am Arbeitsmarkt ab. Die wirtschaftsfeindliche Politik Berlins zeigt langsam Wirkung. Von Michael Steiner Nun gut, die offizielle Arbeitslosenquote ist auch nur geschönt und daher nur bedingt ein guter Indikator, dennoch liegt sie derzeit recht stabil. Angesichts […]

^
^

Deutscher Arbeitsmarkt: Zuwanderung in den Niedriglohnsektor?

Offenbar bedient die Zuwanderung vor allem den Niedriglohnsektor in Deutschland. Den angeblichen Fachkräftemangel bekämpft man so jedenfalls nicht. Von Redaktion Die Kluft beim durchschnittlichen Verdienst von deutschen und ausländischen Beschäftigten hat sich binnen acht Jahren mehr als vervierfacht. Das geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der AfD-Fraktion […]

^

Düsterer Ausblick für Deutschland

Deutschland rutscht in den Abgrund der Rezession, da die Beschäftigung zum ersten Mal seit sechs Jahren sinkt. Der Ausblick ist düster. Von Redaktion Die neuesten Markit-Servey-Daten, die am Donnerstag veröffentlicht wurden, bestätigten, dass sich die Rezession im deutschen verarbeitenden Gewerbe weiter ausweitet. Die schlimmsten Befürchtungen machen sich jetzt bemerkbar, da […]

^

Asylzuwanderer: Nur ein Drittel in Beschäftigung

Nur rund ein Drittel aller Asylzuwanderer geht einer Beschäftigung nach. Davon arbeitet die Hälfte als ungelernte Hilfskraft. Von Michael Steiner Auch die Asylzuwanderung soll laut etablierten Politikern dazu beitragen, den deutschen Sozialstaat durch ein wachsendes Angebot an Arbeitskräften zu erhalten. Doch die Rechnung geht nicht auf, wie neue Zahlen erneut […]

^

Zahl der Hartz-IV-Bezieher aus Rumänien und Bulgarien seit 2014 verdreifacht

Fünf Jahre nach der Öffnung des deutschen Arbeitsmarkts für Bulgaren und Rumänen hat sich die Zahl der Hartz-IV-Empfänger aus diesen Ländern auf gut 150.000 mehr als verdreifacht. Von Redaktion Die Quote der Hartz-IV-Bezieher aus Bulgarien und Rumänien stieg damit seit Ende 2013 um gut 2,6 Prozentpunkte auf heute knapp zwölf […]

^

Regierung setzt im Kampf gegen Armut OECD-Vorschläge kaum um

Während man von Merkels Regierung nur dumme Sätze wie „den Menschen in Deutschland geht es gut wie nie zuvor“ hört, stellt die OECD dieser Regierung im Kampf gegen Armut, ein sprichwörtliches Armutszeugnis aus. Von Redaktion Obwohl der Aufstieg aus Armut in Deutschland besonders schwer ist, setzt die Große Koalition die […]

^

Arbeitsmarkt & Sozialsysteme: Deutschland braucht keine Zuwanderung

Immer wieder werden Studien bemüht, die die Notwendigkeit von Zuwanderung zum Thema haben. Doch in Zeiten von Digitalisierung, Automatisierung und Künstlicher Intelligenz ist das ein Trugschluss. Von Michael Steiner Braucht Deutschland Zuwanderung? Wenn es nach einer eben erst veröffentlichten Studie geht dann schon. Dabei werden die in den kommenden Jahrzehnten […]

^
^

IW: Keine Abschiebung integrierter Asylbewerber

Asylbewerber die noch keine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung haben, sollen laut IW-Direktor Michael Hüther nicht abgeschoben werden dürfen, wenn sie gut integriert wären. Dies sei ökonomisch unsinnig. Von Michael Steiner Immer wieder kommt es vor, dass Asylbewerber nur eine vorübergehende Duldung in Deutschland erhalten, in dieser Zeit dann die Sprache erlernen und […]

^

Wenig überraschend: Asylanten verdienen schlecht

Jüngst veröffentlichte Zahlen zu beschäftigten Asylanten zeigen: Diese verdienen deutlich weniger als der Durchschnitt. Das verwundert allerdings niemanden. Von Michael Steiner Im Jahr 2015 auf dem vorläufigen Höhepunkt der Migrationskrise hieß es noch, da würden viele dringend benötigte Fachkräfte anmarschieren, Menschen welche die deutsche Wirtschaft dringend brauchen könne. Heute sieht […]