Deutsche Lehrergewerkschaft: Sind heterosexuelle Kinder krank?

Achtung, keine Satire. Die deutsche Gewerkschaft für Erziehung und Bildung meint es absolut ernst mit ihrem Fragebogen für "Lesbische und schwule Lebensweisen – ein Thema für die Schule". Die Lehrer sollen allen Ernstes dieses Machwerk zur Sexualisierung der Kinder heranziehen. Obwohl angeblich parteipolitisch unabhängig und unparteiisch setzt sich die GEW […]

^

Redings Wunsch: Bundesstaat Euroland

Geht es nach den Vorstellungen der Vizepräsidentin der EU-Kommission, Viviane Reding, soll sich die Eurozone in Richtung eines Bundesstaats entwickeln. Für Großbritannien sieht sie derzeit allerdings keinen Platz darin. Während einer Rede an der Universität von Cambridge sagte Reding: "Meiner Meinung nach sollte die Eurozone zu den Vereinigten Staaten von […]

^
^

Ukraine: Bürgerkriegsgefahr – Maidan wird wohl gestürmt

Die Lage auf dem Maidan in Kiew gerät zunehmend außer Kontrolle. Seit heute Morgen dürften um die 200 Menschen auf beiden Seiten verletzt worden sein. Drei Regierungsgegner und zwei Polizisten wurden im Zuge von Auseinandersetzungen getötet. Drei Polizeibeamte liegen im Koma. Mehrere hundert teils gewalttätige und bewaffnete Demonstranten stürmten die […]

^
^

Eurogruppensitzung: Weiterhin absolute Realitätsverweigerung

Vorsichtig optimistisch – so könnte man die Konklusio der Vertreter der Eurogruppe nach der letzten Sitzung am Montagabend bezeichnen. Kritisch bleibt nach wie vor die Lage Griechenlands, dessen Wirtschaft 2013 erneut deutliche Einbußen verzeichnen musste. Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem erklärte nach der Sitzung, dass es mit der Eurozone wirtschaftlich langsam wieder […]

^

Ukraine: Klitschkos Engagement zur persönlichen Bereicherung?

Angesichts der unternehmerischen Tätigkeit der beiden Klitschko-Brüder muss man sich die Frage stellen, ob das politische Engagement Vitalis nicht auch einen persönlichen finanziellen Hintergrund hat. Immerhin wirbt deren Unternehmen "Klitschko Management Group" (KMG) mit der Unterstützung von Westfirmen in den ukrainischen Markt. Eine rasche wirtschaftliche Anbindung der Ukraine an die […]

^

Nach Entführung: Spannungen zwischen Iran und Pakistan wachsen

Nach der Entführung von fünf iranischen Grenzsoldaten durch die pakistanische Extremistenorganisation "Jaish al-Adl" drohte der iranische Innenminister Abdolreza Rahmani Fazli mit dem Einmarsch iranischer Truppen. Falls Pakistan seine Grenzen nicht besser bewachen würde, um Übergriffe auf iranische Bürger zu verhindern, will der Iran auf pakistanischem Boden eine "Sicherheitszone" einrichten, um […]

^

Kaffeekapseln: Ein lukratives Geschäft mit der Vermüllung

Das Geschäft mit den Kaffeekapseln boomt: so stieg der Absatz dieser teuren Koffeinversorger letztes Jahr in Deutschland um ganze 27,5 Prozent. Klassischer Röstkaffee hingegen musste ein Minus von 10 Prozent einstecken. Kaffee ist ein beliebtes Getränk der Deutschen. Rund 73 Milliarden Tassen des aromatischen braunen Heißgetränks werden jährlich in der […]

^

Syrien: Bürgerkrieg oder doch Söldnerkrieg?

Dass fremde Mächte in Syrien ihre Finger im Spiel haben, dürfte Allgemeinwissen sein. Ebenso die Tatsache, dass sich ausländische Kämpfer im Land aufhalten. Über den personellen Umfang der fremden Milizen herrschte bislang jedoch Unklarheit. James Clapper, Chef der US-Geheimdienste nannte jetzt Zahlen. Die Bezeichnung "Bürgerkrieg" dürfte angesichts der 75.000-115.000 ausländischen […]

^

Venezuela: Proteste werden gewaltsam aufgelöst

Im südamerikanischen Venezuela gehen die Proteste von Regierungsgegnern weiter. Sicherheitskräfte hatten am Freitag eine Blockade der Autopista Francisco Fajardo in der Hauptstadt Caracas mit Hilfe von Tränengas und Wasserwerfern gewaltsam aufgelöst. Mehrere tausend Menschen, vornehmlich Studenten, demonstrierten am Freitag gegen die linksgerichtete venezolanische Regierung. Diese versuchte den Kurznachrichtendienst Twitter zu […]

^

EU oder Schweiz: Wer ist hier fremdenfeindlich?

Die Schweizer wollen wieder Einwandererkontingente haben, dies ist das Resultat der jüngsten Abstimmung. Anstatt sich heuchlerisch über das eidgenössische Votum zu echauffieren, sollte die Brüsseler Eurokratie jedoch zuerst einmal einen kritischen Blick auf die eigene Migrationspolitik werfen. Jahrelang haben die Schweizer zugesehen, wie im Zuge des Freizügigkeitsabkommens mit der EU […]