Finanzwirtschaftliche Analphabeten

Laut einer neuen Studie eines Markt- und Meinungsforschungsinstitutes sind die meisten Menschen „finanzwirtschaftliche Analphabeten“. Nur die wenigsten zocken an der Börse, kaum einer hat Ahnung von den Segnungen der Aktienmärkte. Experten raten nun, dieses Problem bereits in den Schulen anzugehen. Doch Moment – war da nicht noch was? Von Marcello […]

^

Sozialsystem: Einkommensverschiebungen und Demographie fordern drastische Maßnahmen

Die zunehmende Überalterung der Gesellschaft und die Verschiebung weg von Lohneinkommen zu Kapitaleinkommen sind zwei Hauptgründe dafür, weshalb das bisherige Sozialsystem so nicht mehr tragbar sein wird. Innerhalb des bestehenden Systems gibt es nur noch zwei Möglichkeiten. Von Marco Maier Geht die Entwicklung auch nur annähernd so weiter wie bisher, […]

^

Der Billigwahn zementiert die Armut

Die Argumente, wonach billige Produkte den ärmeren Menschen zugute kommen, ziehen nicht. Der US-Soziologe Michael Carolan räumt mit dem Mythos auf und nennt ein Hauptproblem unseres Wirtschaftssystems beim Namen: Arbeit muss auch fair entlohnt werden. Von Marco Maier Eigentlich sollte es jedem ökonomisch denkenden Menschen klar sein: Billige Waren werden […]

^

Herrschaft der Konzerne: Wir sind alle Opfer der Globalisierung

Die Globalisierung der Wirtschaft soll Wohlstand für alle bringen, doch tatsächlich sorgt die zunehmende Verflechtung für massive Verwerfungen. Hustet ein Wirtschaftszentrum, bekommt die Weltwirtschaft Grippe. Doch schlussendlich kommt nur Eines zum Vorschein: Wir bewegen uns zur Herrschaft der Konzerne hin. Von Marco Maier Vom versprochenen Wohlstand durch die zunehmende Verflechtung […]

^

Eine Lösung der Staatsschuldenkrise ist möglich

Immer mehr Staaten dieser Welt ächzen unter den angehäuften Schuldenbergen, die ihren Tribut in Form von Zinsen einfordern. Will man Staatspleiten und Hyperinflationen verhindern, braucht es einen globalen Kraftakt, bei dem die reichsten 10 Prozent ihren Anteil leisten müssen. Von Marco Maier Die Fürsten und Könige früherer Zeiten hatten es […]

^

Systemrelevanz: Die Politik setzt falsche Prioritäten

Die letzen Jahre seit Ausbruch der Wirtschafts- und Finanzkrise 2008 haben deutlich aufgezeigt, wo die Prioritäten der herrschenden Politikerkaste liegen. Bei den Banken und der Finanzindustrie, nicht bei den Menschen. Schuld daran sind aber auch die Leute selbst, die Wahl für Wahl jene Parteien in die Regierungen hievten, welche uns […]

^

Vermögenskonzentration: Geld anzulegen ist rentabler als zu arbeiten

Auf ganze 56 Billionen Euro beläuft sich das Privatvermögen in Europa. Den Großteil davon besitzen jedoch nur wenige Menschen: die reichsten 10 Prozent der Bevölkerung besitzen mehr als die Hälfte des gesamten Vermögens. Besonders unausgeglichen ist die Vermögensverteilung demnach in Österreich, Deutschland, Zypern und der Schweiz. Von Marco Maier Das private […]

^

Kapitalkonzentration: Die 7-Billionen-Dollar-Frage

Konzerne und private Anleger horten mehrere Billionen Dollar an liquiden Reserven. Unsummen, die investiert werden wollen aber bislang keine passende Anlagemöglichkeit fanden. Damit ist die Kapitalkonzentration wieder einmal an einem gefährlichen Punkt angelangt. Die Umverteilung von unten nach oben wirft angesichts des vielen Kapitals "zu wenig" Rendite ab. Von Marco Maier […]

^

Globaler Reichtum wächst durch Inflation an den Finanzmärkten

Wie die Boston Consulting Group (BCG) ermittelte, wuchs das globale private Finanzvermögen im Jahr 2013 um insgesamt 14,6 Prozent. Im Gegenzug konnte die Weltwirtschaft hingegen gerade einmal ein Wachstum von marginalen 2,9 Prozent verzeichnen. Grund dafür ist vor allem die Geldschwemme der Zentralbanken, die vor allem die Finanzmärkte befeuert. Von Marco Maier […]

^

OECD: Oberste 1 Prozent sind die Gewinner der letzten 30 Jahre

Ein gestern veröffentlichter Report der OECD zeigt, dass insbesondere die Spitzenverdiener von den Entwicklungen der letzten Jahre profitierten. Im OECD-Schnitt konnte das oberste Prozent 1981 noch 6,5 Prozent aller Einkommen für sich beanspruchen – bis 2012 stieg deren Anteil auf 9,7 Prozent an. Von Marco Maier Man nennt es im biblischen […]

^

Weltbank-Whistleblowerin: 147 Finanzinstitute regieren die Welt – und die Fed ist deren Kopf

Karen Hudes ist Absolventin der juristischen Fakultät Yale und arbeitete über 20 Jahre lang in der Rechtsabteilung der Weltbank. Doch die führende Juristin wurde gefeuert, weil sie die Korruption innerhalb der Weltbank öffentlich ankreidete. In ihrer einzigartigen Position erhielt sie tiefe Einblicke in das herrschende System, in dem die Eliten diese […]

^

Dollarland ist abgebrannt – wer braucht noch eine Weltleitwährung?

Angesichts der zunehmend multipolaren Welt und der vielfältigen Handelsbeziehungen ist die Fixierung auf den US-Dollar mehr als anachronistisch – sie ist brandgefährlich. Denn Dollarland ist abgebrannt und ein unumgänglicher Crash der Vereinigten Staaten Dank der aktuellen Dollardominanz ein globales Systemrisiko. Eine Weltleitwährung konzentriert einfach zu viel finanzielle Macht in die Hände von […]