Russland-China – das Endspiel

Die Konsolidierung des russisch-chinesischen Bündnisses in dieser Woche bedeutet das Endspiel für den westlichen Imperialismus und die nicht enden wollenden Kriege, die er hervorbringt.

Von Finnian Cunningham / Sputniknews

Russlands Präsident Wladimir Putin und Chinas Staatschef Xi Jinping feierten den 20. Jahrestag des chinesisch-russischen Freundschaftsvertrags, der erstmals im Juli 2001 unterzeichnet wurde. Das Markenzeichen dieses historischen Abkommens ist die gegenseitige Verpflichtung zu Frieden, Wohlstand und globaler Stabilität.

Die Allianz zwischen Russland und China sei eine wichtige Quelle der “Stabilität in einer Zeit zunehmender geopolitischer Turbulenzen”, sagte Putin. Letztere Bemerkung ist eine schräge Anspielung auf die von den USA geführten westlichen Staaten, die mit allerlei fadenscheinigen Vorwürfen den Antagonismus und die Spannungen mit Moskau und Peking anheizen wollen.

Der Versuch Washingtons (ob Republikaner oder Demokraten) und seiner westlichen Lakaien, Ärger mit Russland und China zu machen, ist geradezu frenetisch geworden. Treten Sie von den täglichen Schlagzeilen in den westlichen Medien zurück, und es ist eklatant, wie sehr die Agenda gegenüber Moskau und Peking irrational feindselig geworden ist. Woche für Woche gibt es unbegründete Anschuldigungen über Aggression, Sicherheitsbedrohungen, Cyberkriminalität, Einmischung, Covid-19 und so weiter. Es ist wie eine verrückte Kakophonie, die die Spannungen anheizt. Dennoch ist das gestörte Verhalten der westlichen Herrschercliquen nur der Todeskampf einer Weltordnung, die ihr Verfallsdatum erreicht hat.

Die Partnerschaft von Russland und China hat eine enorm transformative geopolitische Bedeutung. Diese beiden riesigen Nationen überspannen die Kontinente Asien und Europa, verbinden den Pazifik mit dem Atlantik und reichen von der Arktis bis zum Mittelmeer. Beide sind der Vision einer multipolaren Welt verpflichtet, in der die Nationen für eine gemeinsame Entwicklung kooperieren. Chinas Gürtel- und Straßeninitiative (BRI), die Eurasien mit Afrika und Amerika verbindet, ist die Vision der Zukunft, und Russland ist ein wichtiger Partner bei der Umsetzung dieses ehrgeizigen Win-Win-Projekts für globalen Frieden und Wohlstand.

Loading...
Lesen Sie auch:  Enthüllungen von Carters ehemaligem Berater: "Ja, die CIA war vor den Russen in Afghanistan..."

Diese Vision steht in krassem Gegensatz zum vorherrschenden westlichen kapitalistischen Paradigma, das durch Dominanz, Kontrolle und Ausbeutung für amerikanische und europäische Profiteure funktioniert. Diese Art von jahrhundertealtem System beinhaltet notwendigerweise ein imperialistisches Verhalten, bei dem natürliche Ressourcen fremder Nationen durch brutale militärische Gewalt, Konflikte, Unterwerfung, List, Betrug und andere Machenschaften requiriert werden.

Die multipolare Vision der globalen Beziehungen, die von Russland und China vertreten wird, ist die Nemesis des westlichen imperialistischen Systems. Und das erklärt, warum die Amerikaner und ihre europäischen Vasallen alle Anstrengungen unternehmen, Russland und China zu dämonisieren und zu verzerren.

Aber das geopolitische Potenzial Russlands und Chinas ist unaufhaltsam. Es gibt eine Kraft der natürlichen Gerechtigkeit, der sich alle Nationen unweigerlich anschließen werden, als den einzig vernünftigen, machbaren und nachhaltigen Weg nach vorn. Es geht um menschenzentrierte Entwicklung versus profitgetriebene Unordnung.

Darüber hinaus ist die Partnerschaft zwischen Russland und China eine geografische Wunderstudie. Russland ist das größte Staatsgebiet der Welt nach Landmasse. Mit über 17 Millionen Quadratkilometern deckt es 11 der insgesamt 24 Zeitzonen der Welt ab. Der Reichtum an natürlichen Ressourcen, den Russland besitzt, ist erstaunlich, von Erdgas-, Erdöl-, Metall- und Mineralienvorkommen bis hin zu Forst-, Land- und Fischereiwirtschaft. Es kann sich auch einer hochentwickelten Technologie in vielen Bereichen rühmen. Und es teilt eine lange Landgrenze mit China, um den Handel zu erleichtern.

Inzwischen hat China eine Bevölkerung von 1,4 Milliarden Menschen, zehnmal mehr als Russland. Mit hochentwickelter Technologie und Fertigung ist China nicht nur ein riesiger Markt für russische Ressourcen, sondern auch ein Tor zur Weltwirtschaft. Nach einigen Maßstäben ist China bereits die größte Volkswirtschaft der Welt und hat die USA überholt.

Lesen Sie auch:  Covid-19: Putin spricht sich gegen eine Impfpflicht aus

Die USA und Europa sind postindustrielle Volkswirtschaften, die auch ihre Blütezeit hinter sich haben. Ihre “Blütezeit” basierte immer auf einer extraktiven, räuberischen Beziehung zum Rest der Welt, die darauf basierte, anderen Konflikte und Armut zuzufügen.

Wenn China und Russland ihre strategische Partnerschaft für gegenseitigen Wohlstand und Frieden ausbauen, wird dies unweigerlich das Endspiel für die westlichen imperialen Mächte bedeuten, die aufgrund massiver Ungleichheit, Verschuldung, moralischer Dekadenz und sozialem Verfall verkümmern.

Glücklicherweise, und das ist entscheidend, verfügen Russland und China über eine militärische Verteidigung durch neue Generationen von Hyperschallwaffen, die sie unangreifbar gegen jegliche kriegstreiberischen Vorstellungen der USA machen. Ein scheiterndes Imperium wie die USA und ihre westlichen Satelliten ist immer eine gefährliche Zeit, da es versucht, den unvermeidlichen Zusammenbruch zu verhindern, aber einen Krieg mit Russland und China zu beginnen, ist keine Option.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Ein Kommentar

  1. Dieses Bündnis kann man sehr unterschiedlich betrachten und ist derzeit eher ein Zeichen der Schwäche, weil sich beide Seiten eine Zweifronten-Auseinandersetzung nicht leisten können und dann ist es doch aus Vernunftsgründen weit besser, man vereinbart ein Stillhalteabkommen, bevor bestimmte Gelüste entstehen, die langfristig ehedem kommen und daran wären dann die Amis gewiß nicht schuld.

    Die treibt etwas ganz anderes um, nämlich der Aufstieg Chinas, der nicht unbeachtlich ist, aber dennoch überbewertet wird und wenn man die BIP-Zahlen des Westens ansieht, dann sind die östlichen Länder noch weit davon entfernt das gleiche zu erreichen, mal ganz von dem abgesehen, daß China sich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen sollte, weil sie ganz besonders im Focus stehen und nicht nur umringt sind von Freunden, was sich im Falle einer Auseinandersetzung derzeit noch sehr nachteilig auswirken könnte.

    Die Massen Chinas machen es heute nicht mehr aus, im Gegenteil, das könnte sogar bei Blockaden recht hinderlich werden und zu inneren Unruhen führen und die sind für die KPC genauso gefährlich wie äußere Einflüsse und deshalb kann man die Chinesen verstehen, wenn sie Stärke signalisieren, was eher nach innen gerichtet ist als nach außen und bei der langen Zeit der Entbehrungen kann man sogar noch Verständnis aufbringen, wenn sie bei bestimmten Anlässen die Muskeln spielen lassen, damit ist noch nichts gewonnen, aber das Selbstwertgefühl steigt und das ist ja auch schon was um mal der Welt zu zeigen, wieder der Mittelpunkt der Erde zu werden, was eher nach einem Traum aussieht, solange sich der Westen nicht vorher selbst zerstört hat, weil er mittlerweile das Ende der Fahnenstange erreicht hat.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.