Putin: Russland kann jeden Feind aufspüren und einen unvermeidlichen Schlag ausführen

Russland verbessert ständig und erfolgreich seine Marinerüstung und kann jeden Feind erkennen und einen unvermeidlichen Schlag gegen ihn liefern, wenn nötig, sagte der russische Präsident Wladimir Putin.

Von Redaktion

Russland verbessert ständig und erfolgreich seine Marinerüstung und kann jeden Feind aufspüren und notfalls einen unvermeidlichen Schlag gegen ihn führen, sagte der russische Präsident Wladimir Putin vor dem Beginn der Hauptmarineparade am Sonntag.

“Russland hat innerhalb kürzester Zeit einen würdigen Platz unter den führenden Seemächten eingenommen, hat einen kolossalen Weg seiner Entwicklung von einem bescheidenen Boot [des russischen Zaren] Peter des Großen zu mächtigen hochseetüchtigen Marineschiffen und atomgetriebenen Unterwasser-Raketenträgern zurückgelegt, hat eine effektive Lang- und Kurzstrecken-Marinefliegerei, zuverlässige Küstenverteidigungssysteme und die neuesten Hyperschall-Präzisionswaffen geschaffen, die immer noch konkurrenzlos in der Welt sind und die wir ständig und erfolgreich verbessern”, sagte der russische Präsident.

Die russische Marine verfüge heute über alle notwendigen Potenziale für den zuverlässigen Schutz des Vaterlandes und der nationalen Interessen Russlands, betonte Putin.

“Wir sind in der Lage, jeden Feind unter Wasser, an der Oberfläche und in der Luft aufzuspüren und bei Bedarf einen unvermeidlichen Schlag gegen ihn zu führen”, versicherte der russische Staatschef.

Loading...

Russland hat seine Marinepräsenz tatsächlich in allen Gebieten des Weltozeans sichergestellt, sagte Putin und bemerkte, dass “treue Erben des militärischen Ruhmes der Marine des Vaterlandes” in den nördlichen und südlichen Breiten Wache hielten.

Der russische Staatschef wies darauf hin, dass der Dienst in der Marine die ehrenvollste und begehrteste Aufgabe ist, während erfahrene Matrosen und kompetente Kommandanten, die in der russischen Ostsee-, Nord-, Pazifik- und Schwarzmeerflotte sowie in der Kaspischen Flottille dienen, allen bekannt sind.

Lesen Sie auch:  Die Vereinigten Staaten stehen vor einer verheerenden Perspektive im Südchinesischen Meer

“Ich bin zuversichtlich, dass der Ruhm der St.-Andreas-Flagge [der russischen Marine] niemals verblassen wird, dank der Professionalität und Ausdauer der Matrosen und Piloten der Marine, des Personals der Marineinfanterie und der Küstenverteidigungseinheiten und ihrer Treue zum Vaterland und zur russischen Marine”, sagte Putin.

Der Tag der russischen Marine bedeute die Einheit aller Generationen der Verteidiger der maritimen Grenzen des Vaterlandes, betonte der russische Staatschef.

“Er [der Feiertag] ist für ganz Russland und unser Volk bedeutsam und wichtig, weil unser Vaterland durch die Tapferkeit der Seeleute, ihren militärischen Mut und die Kühnheit der bahnbrechenden Entdecker zusammengefügt und gestärkt wurde und seinen Ruhm und seine Größe ausmachte”, betonte der russische Führer, Der russische Staatschef betonte, dass die Russen zu Recht stolz auf die Namen hervorragender Flottenkommandanten und talentierter Schiffsbauer sind, auf all jene, die in verschiedenen Epochen tapfer gekämpft und für das Vaterland gesiegt haben, geographische Entdeckungen gemacht und der Menschheit einzigartiges Wissen über die Vielfalt und Schönheit der weiten Welt gegeben haben.

“Der Umfang und die Vielseitigkeit der strategischen Aufgaben, die unsere Flotte immer bewältigt hat, sind erstaunlich und rufen Bewunderung und Stolz hervor. Im Oktober wird sie bereits ihr 325-jähriges Bestehen feiern”, sagte der russische Präsident.

Der russische Staatschef erinnerte an die Gebote des russischen Kaisers Peter des Großen, die in der Charta der Marine besiegelt sind: Niemals die Schiffsflagge vor irgendeiner Macht zu senken, niemals den Rückzug anzutreten oder das Schiff dem Feind zu überlassen.”

“Ich gratuliere Ihnen zum Feiertag! Es lebe die russische Marine!” sagte Putin.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Ein Kommentar

  1. Möglich ist vieles und bei dem technischen Fortschritt nicht von der Hand zu weisen. Was sich allerdings nicht verändert hat sind die menschlichen Unzulänglichkeiten und die sind das eigentliche Problem weil aus der Ursache heraus eine Wirkung entstehen kann, die zum ersten nicht mehr einzugrenzen ist und zum zweiten übelste Folgen nach sich ziehen kann.

    Besser ist es, man testet es erst garnicht, weil es das Ende der Menschheit bedeuten könnte, wenn solche Experimente überlaufen und deshalb ist die Aussage vermutlich auch nur als Hinweis der Stärke zu betrachten um die Gegenseite vom Risiko zu überzeugen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.