Gesetzliches Zahlungsmittel: El Salvador bietet Bürgern 30 Dollar Bitcoin-Starterkonto an

Bitcoin wird in El Salvador ein zusätzliches gesetzliches Zahlungsmittel. Das zentralamerikanische Land übernimmt damit eine Vorreiterrolle.

Von Redaktion

Im Juni 2021 wurde El Salvador das erste Land der Welt, das Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel einführte, indem es ein Gesetz erließ, das im September in Kraft tritt. Das bedeutet, dass Bitcoin im ganzen Land zur Bezahlung von Waren und Dienstleistungen verwendet werden kann und die Empfänger gesetzlich verpflichtet sind, sie zu akzeptieren.

Für die Salvadorianer ist diese Art von Währungsexperiment nicht neu. Der US-Dollar wurde 2001 in El Salvador zum gesetzlichen Zahlungsmittel und ist die Währung, die bei inländischen Transaktionen verwendet wird. Damals erlaubte die Regierung von Präsident Francisco Flores, dass der Dollar neben der nationalen Währung, dem Colón, zu einem festen Wechselkurs frei zirkuliert.

Dollar-Befürworter argumentierten, dass die erwarteten Vorteile der makroökonomischen Stabilität den Verlust von El Salvadors wirtschaftlicher Souveränität, monetärer Unabhängigkeit und sogar der Seigniorage – der Differenz zwischen den Kosten für die Herstellung von Münzen und Banknoten und deren Nennwert – aufwiegen würden. Allerdings sank die Kaufkraft plötzlich und machte die Wirtschaft noch abhängiger von den Überweisungen, die in den letzten zwei Jahrzehnten durchschnittlich etwa 20 Prozent des Bruttoinlandsprodukts pro Jahr ausmachten.

Bitcoin wird nicht nur eine Begleitwährung zum US-Dollar sein, sondern ein Eckpfeiler der Bemühungen der Nation, ihre Wirtschaft zu modernisieren und zu digitalisieren. Bukele möchte, dass El Salvador ein Zentrum für das Bitcoin-Mining wird – möglicherweise unter Ausnutzung seiner reichen geothermischen Ressourcen – sowie ein Zentrum für die Entwicklung von Blockchain-Software und ein Paradies für die Krypto-Reichen.

Loading...
Lesen Sie auch:  El Salvador: Bitcoin kann Geldtransfer-Firmen bluten lassen

Mit der Crypto Code Software können auch Sie am global wachsenden Kryptowährungs-Markt teilnehmen und vielleicht sogar einmal mit Bitcoin ihren Urlaub in El Salvador finanzieren.

“Warum dieses Gesetz schaffen? Weil Bitcoin weltweit eine Marktkapitalisierung von 600 Milliarden Dollar hat, und wenn wir dies tun, werden Investoren und Touristen, die Bitcoin besitzen, in das Land kommen und den Salvadorianern und der Wirtschaft zugute kommen”, sagte Bukele am Donnerstag in einer nationalen Ansprache.

Er macht ein attraktives Angebot für Außenstehende und Bürger gleichermaßen, indem er die Kapitalertragssteuer auf die Kryptowährung abschafft und eine staatlich unterstützte Wallet aufbaut, die mit BTC im Wert von 30 Dollar für erwachsene Bürger vorgeladen wird. Der Plan ist ein “Sprung nach vorne für die Menschheit”, nicht nur für Bitcoin, sagte er Peter McCormack, als der Podcaster kürzlich nach El Salvador reiste.

Obwohl die Pläne der Nation noch im Entwurfsstadium sind, legen eine Reihe von Interviews mit Bitcoin-Startups und Gründern nahe, dass Bitcoiner bereit sind, ihre Zeit und ihr Geld zu investieren, um El Salvador (6,5 Millionen Einwohner) zu helfen, den ersten Bitcoin-Standard zu etablieren.

Blockstream, ein Bitcoin-Infrastruktur-Unternehmen, ist eines der ehrgeizigsten in diesem Bestreben. Am 5. Juni versprach es, El Salvador mit seinem Blockstream-Satelliten-Programm zu verbinden, eine Möglichkeit, sich mit dem Bitcoin-Netzwerk in Zeiten von Internetausfällen oder Abschaltungen zu synchronisieren, und es kündigte Pläne an, Bitcoin-Mining-Einrichtungen zu eröffnen.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Ein Kommentar

  1. Ist doch sauber eingefädelt. Dann hat jeder ein Handy mit einem Konto drauf und ist registriert.
    Was braucht eine kommunistische Diktatur mehr, als den Überblick über seine Sklaven?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.