Weiter weniger Abschiebungen aus Deutschland

Im Vergleich zu den letzten beiden Jahren gab es einen deutlichen Rückgang bei den Abschiebungen aus Deutschland.

Von Redaktion

In den ersten drei Monaten dieses Jahres wurden nach Angaben der Bundespolizei 2.880 Menschen aus Deutschland abgeschoben, vor allem nach Georgien, Albanien, Moldawien und Serbien. 78 Personen wurden nach Afghanistan abgeschoben, wie es aus einer Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervorgeht, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurden im ersten Quartal 2021 deutlich weniger Menschen in ihr Heimatland zurückgeführt. In den ersten drei Monaten 2020 gab es noch 4.088 Abschiebungen, im ersten Quartal 2019 waren es sogar 5.613. Der deutliche Rückgang im Vergleich zu den Vorjahren dürfte vor allem mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie zu tun haben.

Die Innenexpertin der Linken, Ulla Jelpke, übte scharfe Kritik an der Abschiebepraxis der Bundesregierung. “Abschiebungen sind immer abzulehnen, aber in der Pandemie gilt das umso dringender”, sagte Jelpke.

“Während es in den reichen Industriestaaten so aussieht, als könne das Coronavirus mithilfe der Impfkampagnen endlich unter Kontrolle gebracht werden, breitet es sich andernorts weiterhin unkontrolliert aus.”

Loading...

In vielen Ländern habe die Pandemie zudem “zu massiven ökonomischen Verwerfungen geführt und soziale Notlagen verschärft”, hob Jelpke hervor. “Wer unter solchen Umständen Abschiebungen forciert, nimmt eine Gefährdung der Gesundheit und des Lebens der Betroffenen billigend in Kauf und beweist, dass er auf Humanität und Menschenrechte pfeift.”

Der stellvertretende AfD-Bundessprecher Stephan Brandner forderte hingegen den Innenminister und die gesamte Merkel-Regierung auf, in den verbleibenden Monaten ihrer Amtszeit dem steigenden Migrationsdruck zu begegnen und nicht noch mehr Migranten ins Land zu lassen, als sowieso schon täglich illegal nach Europa und Deutschland eindringen – trotz Corona-Kontrollen. Brandner wörtlich:

Lesen Sie auch:  Corona-Lockdowns kosten Sozialkassen mindestens 42,8 Milliarden Euro

“Bevor Innenminister Seehofer wiederholt seinem Spitznamen ‘Drehhofer’ alle Ehre macht und vergeblich nach einer simulierten europäischen Lösung bei der Verteilung der illegalen Migranten sucht, muss er sich und uns Bürgern eingestehen, dass es keine faire europäische Verteilung illegaler Migranten geben wird.”

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Ein Kommentar

  1. Obwohl jedermann genau weiß, daß diese Umwälzungen über Personen aus völlig fremden Kulturkreisen ein riesen Unruhepotential in sich bergen und frühere Politiker ja auch eindringlich vor der Ausweitung dieses Trendes gewarnt haben, wird unabhängig davon Deutschland und Europa aufgrund eines vorgeschlagenen Experimentes der UN gewaltigen Imponderabilien ausgesetzt, die völlig unkalkulierbar sind und im Chaos enden können.

    Selbst das Mutterland der Demokratie, Großbritanien und die USA haben doch sichtlich größte Probleme mit anderen Ethnien seit hunderten von Jahren und bekommen das nicht in den Griff und wer so fahrlässig handelt ist kein zuverlässiger Politiker in eigener Sache, man könnte eher davon ausgehen, daß es sich um Demagogen handelt, die gleichzeitig auch willensschwach sind und ihre Bürger damit einem Zustand ausliefern der irgendwann nicht mehr kontrollierbar wird und am Ende im Chaos landet.

    Diese Politik des Andienens ist genau das Gegenteil dessen was vor 75 Jahren hierzulande endete und seither befinden wir uns im ewigen Bußgang nach Canossa und wir haben dadurch völlig den Blick auf das Machbare verloren und wenn dann noch Sozialisten und Kommunisten das Land regieren wird dieser Zustand ja nicht besser, im Gegenteil, die sind ja ganz besonders die Totengräber unseres Landes, weil sie garnicht daran interessiert sind, daß wir noch ein Nationalstaat bleiben, aus eigenen Überlegungen und auch aus stetigen inneren Revanche-Gefühlen heraus.

    Das alles wird uns natürlich ganz anders verkauft und man muß nur dumm genug sein um die Zusammenhänge nicht erkennen zu können und dann kommt so eine Entwicklung heraus, die uns aussaugt bis zum letzten Trópfen Blut und wir dann als leblose Hülle übrigbleiben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.