US Army enthüllt Reichweite der neuen Hyperschallwaffe

Beinahe 2.800 Kilometer weit kann die neue Hyperschallwaffe der Vereinigten Staaten fliegen. Damit wird sie auch für China eine Gefahr.

Von Redaktion

Die US-Armee hat die offizielle Reichweite ihrer Hyperschall-Boost-Glide-Rakete offenbart, auch bekannt als die Long Range Hypersonic Weapon, oder LRHW.

“Die Long Range Hypersonic Weapon bietet eine Fähigkeit in einer Entfernung von mehr als 2.775 km (1.727 Meilen)”, sagte ein Armeesprecher laut Breaking Defense. Dies bedeutet, dass die Hyperschall-Rakete in Guam stationiert werden und die Chinesen chirurgisch bombardieren könnte, wenn sie in Taiwan einmarschieren.

Zum Vergleich: Die Mid-Range Capability (MRC)-Rakete hat eine Reichweite von etwa 1.800 Kilometern. Die LRHW hat eine Reichweite von 2.775 Kimometern und verschafft der Armee eine zusätzliche Schlagdistanz von etwa 1.000 Kilometern.

Loading...

Das LRHW-Raketensystem besteht aus einem Raketenbooster mit einem Boost-Glide-Gefechtskopf an der Spitze. Die Rakete bringt das Boost-Glide-Fahrzeug auf die gewünschte Höhe, und das Fahrzeug rast dann mit Hyperschallgeschwindigkeit (oder über Mach 5) zu seinem Ziel.

Hyperschall-Boost-Gleitfahrzeuge können aufgrund ihrer hohen Manövrierfähigkeit einige der modernsten Raketenabwehrschilde der Welt ausmanövrieren.

Dass die Armee die Reichweite der Waffe so lange unter Verschluss hält, ist nicht überraschend. Wenn die LRHW in Taiwan, Japan, Südkorea oder Indien stationiert würde, könnte sie problemlos Ziele auf dem chinesischen Festland treffen.

In der Zwischenzeit baut China eine Mauer von Hyperschallraketen-Startrampen gegenüber von Taiwan. Dies deutet darauf hin, dass Peking den Zeitplan für eine mögliche Invasion Taiwans beschleunigt.

China und die USA, die sich zusammen mit Russland bereits in einem Wettbewerb der Großmächte befinden, entwickeln schnell Hyperschallwaffen und setzen sie ein, während die Thukydides-Falle diese Länder immer näher an einen Konflikt heranführt.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  OVKS wurde vor dem finalen Angriff der NATO auf ehemalige Sowjetstaaten gewarnt

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.