Habeck ist offen für Rot-Rot-Grün

Ein Bündnis der Grünen mit SPD und Linkspartei nach der Bundestagswahl ist für Grünen-Chef Robert Habeck durchaus vorstellbar.

Von Redaktion

Grünen-Chef Robert Habeck hält ein Linksbündnis nach der Bundestagswahl für möglich. “Wir werden einen eigenständigen Wahlkampf für unsere Ziele führen und keine Ausschließeritis betreiben”, sagte er den Funke-Zeitungen.

“Dann entscheidet der Souverän, welche Regierungsoptionen da sind. Und diejenige, in denen man am meisten der notwendigen Vorhaben umsetzen kann, hat die größte Chance, realisiert zu werden”, so der grüne Spitzenpolitiker.

Die Linkspartei müsse allerdings “in einem besonderen Maße beweisen, dass sie regierungsfähig und bereit ist, für dieses Land Verantwortung zu übernehmen”, sagte Habeck. “Das schließt die außenpolitische Verantwortung, ein Bekenntnis zur NATO mit ein. Aber auch, dass der industrielle Kern dieser Republik nicht zerstört wird. Das ist mit uns nicht zu machen.”

Damit bekräftigt Habeck einerseits, dass seine Partei strikt zum transatlantischen Bündnis hält und damit auch die andauernde Interventionitis der USA und der NATO befürwortet, andererseits stellt sich die Frage, wie die Grünen den “industriellen Kern” Deutschlands bewahren wollen, wenn sie mit ihren politischen Vorhaben diesen geradezu zerfetzen werden.

Loading...

Die gegenseitige Ausschließerei von Parteien könne am Ende zu Unregierbarkeit führen, mahnte Habeck. Die SPD habe vor vier Jahren eine große Koalition ausgeschlossen – “und trotzdem haben wir sie bekommen”.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  SPD: Freiheit für Geimpfte

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

2 Kommentare

  1. Die Gruenen sind gefuehlt 1000 Mal analysiert und ihre Sprueche sind gefuehlt 100.000 Mal zitiert worden und trotzdem werden sie, durch gezielte Propaganda und mit Unterstuetzung des Geldadels demnaechst das Besatzungskonstrukt BRiD verwalten. Habeck wird von dem was er bis zur Wahl sagte und sagt nichts mehr wissen duerfen/koennen/wollen und nach der Wahl genau das Gegenteil tun. Den Deutschen geht es ganz massiv an den Kragen. Sie sollten sich schon mal mit den Lebensumstaenden der nordamerikanischen Indianer vertraut machen, wobei ich aber fast davon ueberzeugt bin, dass dies nicht reichen wird. Die Plaene, die seit 100 Jahren bestehen sehen fuer die Deutschen Ausrottung vor. Mit den Gruenen wird es einen Riesenschritt in diese Richtung gehen.

    1. Dieser BRiD-Scheiß und neurechte Müll wie Feindstaatenklausel, Besatzungskonstrukt, GmbH, Sozialismus usw. ist die wahre Gehirnwäsche und versorgt das Netz seit beinahe 20 Jahren mit dem Gift der Verblödung. Die Kommentare könnten auch von Robotern erzeugt sein, denn sie stellen nur Behauptungen auf, ohne je irgendeinen Beweis geliefert zu haben.

      Diesen Kommentaren merkt man auch an, daß dahinter ein destruktiver und geradezu lähmender Geist steckt, der nichts anderes kann als pausenlos herumzujammern. Aus jeder Armee würden solche Leute ausgesondert werden, weil sie die Widerstandskraft zersetzen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.