Grüne Machtübernahme – das Erbe Angela Merkels

Der Höhenflug der Grünen ist auch Angela Merkel und dem WEF-Establishment zu verdanken. Rückgratlos verkauft die Union ihre konservative Seele.

Von Marco Maier

Angela Merkel ist faktisch nur eine Agentin für Klaus Schwab und das Weltwirtschaftsforum (WEF), deren Ziel der globale “Great Reset” ist, dem Wladimir Putin und Xi Jinping den Kampf angesagt haben. Zu diesem Ziel gehört auch die Installation einer Öko-Diktatur und damit zusammenhängend auch eine erzwungene Bevölkerungsreduktion. Eine Verschwörungstheorie? Warten Sie ab.

In den letzten Jahren haben Merkel & Co bereits eine “Vergrünung” der CDU durchgeführt, um schwarz-grüne Koalitionen zu ermöglichen. Die Energiewende samt Atomausstieg gehört dazu. Auch gesellschaftspolitisch mit der Aufgabe des Konservativismus und der Öffnung für grün-liberale Positionen wurde der Boden entsprechend vorbereitet, nachdem man die einst starke SPD schon marginalisierte.

Das gesamte politische Establishment in der Bundesrepublik wurde durch die ganzen Linksschwenke und die Übernahme liberaler Positionen so aus dem Gleichgewicht gebracht, dass selbst der klassische Konservativismus mittlerweile als rechtsextrem und reaktionär gilt. Die Reaktionen auf die Kür von Ex-Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen zum Kandidaten in einem Thüringer Wahlkreis spricht Bände, genauso wie die innerparteiliche Ablehnung der Werte-Union durch das Partei-Establishment.

Kein Wunder also, dass die Grünen in den Umfragen immer wieder die Union überholen und sich als stärkste politische Kraft in Deutschland zu etablieren beginnen. Zwar halte ich persönlich die Umfragen für manipuliert (von ständigen Wahlfälschungen ganz zu schweigen), doch diese dienen auch der psychologischen Manipulation der Menschen. Denn ein nicht geringer Teil will “auf der Siegerseite” stehen – und wenn man Dank der andauernden pro-grünen Medienpropaganda und dem alltäglichen Framing ohnehin schon eine “positive Grundstimmung” in Bezug auf die Ökopartei hat, dann kann dies durchaus entsprechende Stimmenverschiebungen mit sich bringen.

Loading...
Lesen Sie auch:  US-Druck stärkt russisch-chinesische Partnerschaft

Das was wir bereits seit einigen Jahren erleben, ist eine Vorbereitung einer grünen Machtübernahme, die von Angela Merkel orchestriert wird. Und warum das? Weil die ganzen Befürworter des “Great Reset” wissen, dass sie für die Erreichung dieses Zieles voll und ganz auf die Grünen zählen können. Denen ist es (im Gegensatz zu immer noch maßgeblichen Kräften bei CDU und CSU) nämlich völlig egal, wenn mit der Abkoppelung Europas von der russischen Energie der Kontinent in den wirtschaftlichen Abgrund gestürzt wird.

Hier geht es nämlich längst nicht mehr um “links” oder “rechts”, auch wenn man die Desavouierung von Kritikern an den Elitenplänen mit der “Rechtsextremismus-Keule” immer noch gerne anwendet. Aber die jahrzehntelange Konditionierung der Deutschen funktioniert eben zu gut, als dass man dies nicht nutzen wollen würde. Vielmehr geht es hier um die Deutungshoheit der Kabale aus Globalisten und Transatlantikern, die ein Ausscheren Deutschlands aus dem “Wertewesten” mit aller Gewalt verhindern wollen. Wo kämen wir auch hin, wenn die Deutschen plötzlich die geopolitische Realität akzeptieren würden, dass die Welt zunehmend multipolar wird und das klassische Schwarz-Weiß-Denken des Westens der differenzierten asiatischen Denkweise weichen wird.

Die Elitisten des Westens brauchen die Grünen an der politischen Front in Deutschland, da sie sich perfekt für die Umsetzung ihrer dystopischen und interventionistischen Agenden eignen. Eine Bundeskanzlerin Annalena Baerbock hätte wahrscheinlich kein Problem damit, noch mehr deutsche Truppen in Richtung Osten zu entsenden, um dem “bösen Iwan” eine Lektion zu erteilen (und aus Russland eine bunte “demokratische” Regenbogen-Nation zu machen). Ganz nach westlichem Vorbild.

Obwohl die CDU zwar stark transatlantisch orientiert ist, gibt es innerhalb der Partei doch noch gewichtige Kräfte, die mit den Konzernen im Land verbunden sind und den totalen Absturz nicht wollen. Etwas, das mit der Umsetzung des “Great Reset” garantiert ist. Deshalb müssen die Grünen ans Ruder – ob nun mit der Union (und ggf. der FDP), oder mit SPD und Linken bzw. FDP spielt hierbei keine große Rolle. Hauptsache Berlin marschiert für die Interessen der globalen (westlichen) Finanzoligarchie – und wenn es sein muss, dann auch ins Verderben.

Lesen Sie auch:  BlackRock ist mehr als Sie sich vorstellen können

Merkel hat die CDU während ihrer Regentschaft so weit entkernt, dass faktisch nur noch eine leere Hülle bestehend aus Karrieristen und Opportunisten übrig blieb, denen Werte nur als Wahlkampfthema dienen. Und so lange es genügend Posten für Parteikader gibt, macht man auch den Juniorpartner unter einer grünen Bundeskanzlerin. Da kennt man nichts. Und Deutschland? Die Schafe wählen sich nun eine grüne Metzgerin. Ganz ökologisch. Danke, Merkel.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

2 Kommentare

  1. ZITAT: “Weil die ganzen Befürworter des „Great Reset“ wissen, dass sie für die Erreichung dieses Zieles voll und ganz auf die Grünen zählen können. Denen ist es (im Gegensatz zu immer noch maßgeblichen Kräften bei CDU und CSU) nämlich völlig egal, wenn mit der Abkoppelung Europas von der russischen Energie der Kontinent in den wirtschaftlichen Abgrund gestürzt wird.”

    Die Grünen sind Menschen der Güteklassen “D” und darunter. Voll kompatibel zum NWO-Abschaum.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.