Brüssels Umweltpolitik kann zu einem Rückgang der russischen Energielieferungen führen

Die Pläne der EU, Kohlenstoffsteuern einzuführen, könnten die russischen Energieexporte negativ beeinträchtigen, so Experten.

Von Redaktion

Die Europäische Union plant, ihr Klimagesetz in diesem Sommer zu verabschieden, teilte das Europäische Parlament der Iswestija mit. Das Ziel dieser Gesetzgebung ist es, die EU bis 2050 klimaneutral zu machen. Nach Angaben von Spezialisten, die von der Zeitung interviewt wurden, muss die Union noch einige Schlüsselpunkte ausarbeiten, insbesondere wie die Kohlenstoffgrenzsteuer funktionieren wird. Langfristig könnten die neuen EU-Vorschriften jede Energiekooperation mit Russland ernsthaft beeinträchtigen, so die Analysten.

Brüssel beabsichtigt, mindestens 1 Billion Euro in diesen Plan zu stecken. “Das ist eine sehr teure Strategie. Es werden Investitionen von der EU, den nationalen Regierungen und Unternehmen erwartet. Die EU-Länder haben unterschiedliche Entwicklungsniveaus und technologische Unterstützung, und das kann der Grund für die Widersprüche zwischen ihnen sein”, sagte Natalja Piskulowa, Professorin an der MGIMO-Universität, der “Iswestija”.

Dies betreffe vor allem die Länder Osteuropas, die stark von der Kohle abhängig seien, sagte der Programmkoordinator des Russian International Affairs Council (RIAC) Konstantin Suchochow. Was den Wirtschaftssektor betrifft, so sei der größte Widerstand von der Kohle-, Gas- und Ölindustrie zu erwarten, so der Experte.

Die Umsetzung dieser Klimastrategie könnte in Russland Alarm auslösen. Die Europäische Kommission teilte der Iswestija mit, dass das Dokument “nicht außerhalb der EU und ihrer Mitgliedsstaaten angewendet wird, daher hat es keine direkten Auswirkungen auf Drittländer”. Einer der Schlüsselmechanismen, die so genannte Carbon Border Tax (CBT), impliziert jedoch, dass EU-Lieferanten eine Prämie für Treibhausgasemissionen zahlen müssen. Nach Ansicht von Experten birgt dies Risiken für russische Energieexporte. Laut Professor Piskulova wird aufgrund dieser Steuer die Nachfrage nach den traditionellen Energieressourcen Russlands in Europa sinken.

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  US-Cyber-Armee-Enthüllungen sind ein Hohn für die Anschuldigungen gegen Russland

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.