Boom: Kryptowährungen werden für Trader immer interessanter

Innerhalb eines Jahres hat sich das Handelsvolumen von Kryptowährungen an den großen Börsen verzwölffacht, so neue Daten. Ein Ende des Wachstums ist noch lange nicht in Sicht.

Von Redaktion

Der Handel mit Kryptowährungen hat geboomt, während die Volumina in Aktien und Derivaten mit einer zunehmenden Anzahl von Daytradern und institutionellen Anlegern, die ihre Ziele auf spekulativere Vermögenswerte setzen, gesunken sind.

Die monatlichen Daten von Börsen und öffentlichen Einreichungen zeigten, dass Kleinanleger, die den Anstieg des Aktienhandels für einen Großteil des letzten Jahres angetrieben hatten, ihre Aufmerksamkeit auf Wetten in Kryptowährungsmärkten richteten.

Der Handel an den großen Kryptobörsen stieg im vergangenen Monat auf 1,7 Billionen US-Dollar, von 1,2 Billionen US-Dollar im März und weniger als 100 Milliarden US-Dollar im April 2020. Diese Zahlen stammen CryptoCompare-Daten, die von The Block Crypto gesammelt wurden.

Mit dem Bitcoin Compass können auch Sie an dem wachsenden Markt der Kryptowährungen teilnehmen und mit den wichtigsten Coins handeln bzw. zu investieren.

Loading...

Es wird erwartet, dass der Markt für die dezentralen digitalen Währungen in den nächsten Monaten und Jahren weiter wächst. Dazu tragen auch die deutlichen Wertsteigerungen von Coins wie Bitcoin und Ethereum bei, die das Volumen natürlich auch deutlich erhöht haben.

Bereits in diesem Jahr könnte ein monatliches Handelsvolumen von mehr als 5 Billionen Dollar bei Kryptowährungen erreicht werden, die Marke von 10 Billionen Dollar dürfte man im Laufe des nächsten Jahres knacken. Denn das Interesse an Kryptowährungen wächst und wächst – und ein Ende ist noch lange nicht abzusehen.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Bitcoin Depot stellt über 350 Geldautomaten in den USA auf, weltweite Anzahl übersteigt 19.000

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...