Russland würde Kalten Krieg 2.0 “wirklich nicht wollen”

Der dreifache Yoda, Nikolai Patruschew, hofft, dass kühlere Köpfe Sanktionen wie die SWIFT-‘Nuklearoption’ vermeiden können…

The Beltway hat den verstorbenen Andrew Marshall – der für das Pentagon aufkommende oder zukünftige Bedrohungen identifizierte und zu dessen Schützlingen Dick Cheney, Donald Rumsfeld und Paul Wolfowitz gehörten – immer gerne als Yoda bezeichnet.

Nun, wenn das der Fall ist, dann ist der chinesische Oberste der nationalen Sicherheit Yang Jiechi – der kürzlich in Alaska aus Tony Blinken eine Haifischflossensuppe machte – ein Doppel-Yoda.

Und Nikolai Patruschew – Sekretär des Sicherheitsrates der Russischen Föderation – ist der dreifache Yoda.

Inmitten der derzeitigen eiskalten Beziehungen zwischen den USA und Russland – die in ihren schlimmsten Zustand seit dem Ende des Kalten Krieges gestürzt sind – bleibt Triple Yoda, diskret, diplomatisch und immer scharf wie ein Dolch, eine beruhigende Stimme der Vernunft, wie in einem verblüffenden Interview der Tageszeitung Kommersant gezeigt wurde.

Patruschew, geboren 1951, ist ein Armeegeneral, der zu Zeiten der UdSSR für die KGB-Gegenspionage in Leningrad arbeitete. Ab 1994 war er der Leiter einiger FSB-Abteilungen. Von 1999 bis 2008 war er FSB-Direktor und leitete von 2001 bis 2003 die Anti-Terror-Operationen im Nordkaukasus. Seit Mai 2008 ist er Russlands oberster Sicherheitsberater.

Patruschew spricht selten mit den Medien. Daher ist es für die Weltöffentlichkeit wichtig, einige seiner wichtigsten Erkenntnisse hervorzuheben. Hoffen wir, dass der Beltway zuhören wird.

Patruschew stellt klar, dass Russland keinen Kalten Krieg 2.0 will: “Das würden wir wirklich nicht wollen.” Und er hofft, dass sich “der gesunde Menschenverstand in Washington durchsetzen wird”.

Patruschew spricht

Der vollständige Premium-Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.

Bitte hier klicken und ein Abo (Werbefreiheit, Extras) 

Lesen Sie auch:  Die "regelbasierte Ordnung" ist ein Deckmantel für destruktives Streben nach Hegemonie

bereits ab € 4,95/Monat abschließen!

Liebe Leser, wenn sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen sie per email: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für ihre Hilfe!

Eine Analyse von Pepe Escobar

Teilen Sie diesen Artikel:

8 Kommentare

  1. Der Hr. Patruschew steht mit beiden Beinen voll in der Luft – wie kann man auch nur ansatzweise glauben, dass die Yankees so etwas wie “Menschenverstand” haben.
    Der hat ja auch, als oberster Sicherheitschef, nichts davon mit bekommen, was sich vor 2014 in der Ukraine zusammen gebraut hat.

    1. In diesem Premium Artikel kann ich nur den Anfang lesen, kenne aber die russische Sprache ausreichend um den verlinken Artikel zu verstehen. Patruschew hat vieles bei seinen Namen genannt, darunter auch das Bio-Labor in For Detrick erwähnt. Was in der Ukraine vorgeht ist ihm ebenfalls sehr gut bekannt. Viele Kommentare dort sind gleichwertig und einige sind noch schlechter als der, der über meinem steht.

  2. Der Aggressor war nie Rössland. – Der Aggressor war immer der Ömi in Übersee. – M. E. haben die schon immer vor allem von der Röstungsindöstrie gelebt, sonst wäre wirtschaftlich m. E. die VSA schon längst wirtschaftlich abgesöffen. – Und wer von der Röstungsindustrie lebt, der zettelt m. E. Kröge an, was die Röstungsindöstrie ankurbelt.
    Zudem scheint diesem dortigen Typus, der ja auch nicht auf seinem eigenen angestammten Land sitzt, sondern es brutal eröbert und den wahren Amerikanern, den sogenannten Indianern, geklaut hat – Eroberungen anderer Länder sind Diebstahl – brutaler Raubüberfall – nix anderes.

    Und schon immer verstanden diese in Übersee es, ihre eigene Schuld/Verantwortung auf andere zu schieben und ihre Kröge auf fremdem Land zu führen und ihr eigenes Land zu schonen.

    Mir ist klar wie Klärchens Kosbrühe, dass die Rössen null Interesse haben an einem kalten Krög 2.0 – auch nicht an irgendeinem Krög.
    Die wollen friedliche wirtschaftliche vernünftige Beziehungen mit anderen souveränen Ländern auf gegenseitiger Achtung und unter Berücksichtigung der gemeinsamen Sorge für den Erhalt und die Regeneration unseres gemeinsamen Planeten, der der Ast ist, auf dem wir alle sitzen, die Mutter ist, die uns alle nährt. Sie wollen solche vernünftigen Beziehungen, die für beide/alle zum Vorteil sind – sozusagen WIN-WIN-Beziehungen und das ist vernünftig.

    Das ist jedenfalls meine Sicht.

  3. Ergänzung: wenn alle auf der Erde sich in dieser Vernunft einigen auf der Basis der “Goldenen Regel” (was Du nicht willst das man Dir tu’, das füg’ auch keinem/keiner anderen zu), dann könnten alle Kröge enden, die Mülütars und ihre Söldaten auf lebensbejahende helfende wirklich nötzliche Berufe umschulen und in Frieden und Vernunft und Freiheit mit- statt gegeneinander leben.

    Wer Weisheit erlangt hat will weder herrschen noch beherrscht werden.

  4. Wenn ich nicht herrsche, verschmachte ich, sprach ein Tyrann namens Jason. Ich glaube, das war sogar ein Grieche, die ganz fürchterliche Typen hervorgebracht haben.
    Einen gewissen Prozentsatz an unbrauchbarem Material bringt natürlich jedes Volk hervor. Daß diese Prozentsatz allerdings die Regierungsbänke bevölkert, das hätte so auch keiner erwartet. Man erwartet einen Diktator und dann kommt eine ganze Horde.

    Das Problem der angespannten Lage: ein Krieg aus Versehen ist sehr wahrscheinlich. Und mit der russischen Mach 20-Rakete sind die Reaktionszeiten wahrscheinlich auf Millisekunden geschrumpft. Da bleibt nicht viel Zeit zum Überlegen.

    “Wenn wir unser politisches System heute wieder so hätten, wie damals vor 1989 in der BRD, könnte ich damit leben.” Müller bemerkt eine große Veränderung über die letzten 30 Jahre: “Wenn ich das faktische politische System, das wir heute hier haben, mit der alten Bundesrepublik bis zur Wiedervereinigung vergleiche, dann merke ich, man hat mir meinen Staat gestohlen. Es laufen hinter der Fassade einer angeblichen Demokratie mafiöse Verstrickungen oligarchisierter Parteiapparate ab, die im Endeffekt ausführende Organe und Lobbyisten von Konzernstrukturen sind.” Hansjörg Müller (AfD)
    Also, es ist nicht nur meine Wahrnehmung, die keinen Linksruck erkennt.

  5. Der Gedanke, sich die Welt untertan zu machen geht nachwievor vom Westen aus und hat idiologische und wirtschaftliche Gründe die zur Absicherung der eigenen Existenz dienen und dabei den Geldbeutel noch mehr füllen sollen.

    Da sich nun zwei Mächte im Osten wiedererwarten sehr gut entwickelt haben sehen sie derzeit nur als letzte Chance den Eingriff um das Rad der Geschichte anzuhalten bzw. umzudrehen. Deshalb auch der hochriskante Versuch über Blockade und gleichzeitiger Aufstachelung gegen Rußland eine Situation zu schaffen, die man dann mit Hilfestellung begründet um die Eintrittskarte für einen Feldzug zu bekommen, der mehr als fragwürdig werden könnte.

    Hier versucht man zwei Blöcke in Etappen zu bezwingen, denn beide zusammen sind eine Nummer zu groß und dabei nehmen sie noch nicht mal auf ihre europäischen Partner Rücksicht, denn die werden im Falle einer atomaren Auseinandersetzung zuerst Opfer, wobei die Drahtzieher heutzutage auch nicht ungeschoren davon kommen und dann muß man sich fragen ob der vermeintliche Sieg das eigene Sterben wert ist, was ja fast an Wahnsinn grenzt.

    Das Auftreten des gesponserten Winzlings vor der Haustüre Rußland zeigt doch auf, wohin die Reise gehen soll und wer so riskant spielt muß sich nicht wundern, wenn die Gegenseite hart zurückschlägt und das hängt mit dem eigenen Überlebenswillen zusammen, was legitim ist und nicht vom Osten ausgeht, sondern ein erneuter Teil der agressiven Expansionsbemühungen darstellt, die man ja schon seit vielen Jahrzehnten kennt und keinerlei Verbesserung zu erwarten ist.

    Wenn das eintrifft, wird es eine Kettenreaktion auslösen, denn das wäre eine ernste Bedrohung des asiatischen Raumes wo sich so mancher ausrechnen könnte, daß er der nächste ist und das verleiht Flügel, wenn auch in die falsche Richtung.

  6. Es wäre wünschenswert, dass die RF in der Lage wäre, sich dem US-Weltherrschaftsanspruch zu widersetzen, doch leider liegt dies fern aller Realität. Bei der Rückeroberung des Donbass durch das Regime in Kiew wird es sich auf propagandistisches Getöse beschränken, wie vor einigen Jahren, als Erdogan russische Kampfflieger vom Himmel holte. Im Donbass werden diesmal türkische Dohnen zum Einsatz kommen, die wie kürzlich im Kaukasus die Waffen der Aufständischen neutralisieren. Die RF muss auf der Hut sein, im Inneren stabil zu bleiben angesichts eines wirtschaftlichen Siechtums aufgrund von Corona, westlichen Sanktionen, Währungsschwund und einer Vielzahl mafiöser “Oligarchen”, die das Land ausplündern und ihre Beute im Westen verprassen oder anlegen. Sobald die Ukraine ganz unter westliche Kontrolle gebracht ist, werden die US-Eliten von dort aus schrittweise die RF zerlegen. Wie gesagt, ich begrüße diese Entwicklung nicht, doch ich versuche, die Realitäten zu erkennen.

  7. von 1938 bis 1945. Und die Kinder, die die Schrecken des Krieges gesehen haben, leben. Befragen Sie Kinder, die die Schrecken dieses Krieges erlebt haben. Erinnerungen an Kinder über den Krieg gegen den Faschismus werden die Hitzköpfe abkühlen, die zum Krieg aufrufen. Mach mit bei der Aktion. Adressen und Telefonnummern. Schreiben und kontaktieren Sie telefonisch in den Sprachen Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch und Russisch
    http://adres.kirovchanka.ru/obrazovanie-i-razvitie/detskie-kruzhki-sportivnyie-sekczii/mir
    Telefone 7 8332 64-93-29 7 8332 36-15-25

    https://вятскаясоборность.рф/contacts/

    Telefon: +7 912 723 49 52 E-Mail: [email protected]

    Historische Gesellschaft
    [email protected]

    Поддержите акцию «Последние свидетели войны». Участников войны 1938-1945 годов остались единицы. А дети, увидевшие ужасы войны, живы. Возьмите интервью у детей, переживших ужасы этой войны. Воспоминания детей о войне с фашизмом ,остудят горячие головы призывающие к войне.
    Присоединяйтесь к акции .
    адреса и телефоны.Писать и связь по телефону на языках: немецком,французском,английском,испанском и русском
    http://adres.kirovchanka.ru/obrazovanie-i-razvitie/detskie-kruzhki-sportivnyie-sekczii/mir

    https://вятскаясоборность.рф/contacts/

    Историческое общество
    [email protected]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.