Aus Höhlenschlamm gewonnene Neandertaler-DNA zeigt, dass sich diese alten Menschen in zwei verschiedenen Wellen über Eurasien ausbreiteten

Die Analyse von genetischem Material aus drei Höhlen, verteilt auf zwei Länder, legt nahe, dass eine frühe Welle von Neandertalern vor etwa 135.000 Jahren von genetisch und möglicherweise anatomisch unterschiedlichen Nachfolgern 30.000 Jahre später abgelöst wurde, berichten Forscher am 15. April dieses Jahres. Der Zeitpunkt dieser späteren Welle deutet auf mögliche Verbindungen zu Klima- und Umweltveränderungen hin. Weitere spannende Dinge gibt es genau hier.

Vor einigen Jahren zeigten Wissenschaftler, dass es möglich ist, prähistorische menschliche DNA aus Schmutz zu extrahieren, der genetisches Material enthält, das unsere Vorfahren aus Hautschuppen, Haaren oder getrockneten Exkrementen oder Körperflüssigkeiten wie Schweiß oder Blut hinterlassen haben. Dadurch war es nicht mehr nötig, Überreste wie fossilierte Knochen heranzuziehen. Die genetische Analyse alter Sedimente könnte daher wertvolle Erkenntnisse über die menschliche Evolution liefern, da alte menschliche Fossilien mit genügend für die Analyse geeigneter DNA nur äußerst selten zu finden sind.

Bislang stammte die aus Sedimenten analysierte uralte menschliche DNA aus Mitochondrien – den Organellen, die als Energiefabriken in unseren Zellen fungieren – und nicht aus den Chromosomen in den Zellkernen, die die eigentlichen genetischen Anweisungen für den Aufbau und die Regulierung des Körpers enthalten. Obwohl Chromosomen weitaus mehr Informationen enthalten, erwies sich die Entnahme von Proben dieser Kern-DNA aus den Höhlen aufgrund ihrer relativen Knappheit als Herausforderung. Eine menschliche Zelle besitzt oft Tausende von Kopien ihres mitochondrialen Genoms für jeden Chromosomensatz, und die überwiegende Mehrheit der in altertümlicher Erde gefundenen DNA gehört zu anderen Tieren und zu Mikroben.

Um alte menschliche chromosomale DNA aus Höhlen zu extrahieren, identifizierten die Wissenschaftler Regionen in Chromosomen, die reich an für Hominiden spezifischen Mutationen sind. Das half dabei, nicht-menschliche DNA herauszufiltern. Auf diese Weise gelang es den Forschern, die chromosomale DNA des Neandertalers aus mehr als 150 Sedimentproben zu analysieren, die etwa 50.000 bis 200.000 Jahre alt sind und aus einer Höhle in Spanien und zwei Höhlen in Sibirien stammen.

Lesen Sie auch:  Warum setzen Gates und das Pentagon GMO-Mücken in den Florida Keys frei?

Nachdem das Team seine Daten mit DNA verglichen hatte, die zuvor von Neandertaler-Fossilien etwa gleichen Alters gesammelt worden war, legten die Ergebnisse nahe, dass all diese Neandertaler in zwei genetisch unterschiedliche Wellen aufgeteilt wurden, die sich beide über Eurasien ausbreiteten. Die eine entstand vor etwa 135.000 Jahren, die andere vor etwa 105.000 Jahren, wobei ein Zweig der früheren Welle alle später untersuchten Gruppen hervorbrachte.

In der spanischen Höhle fanden die Forscher genetische Hinweise auf beide Gruppen, wobei die spätere Welle offenbar die frühere verdrängt hat. Es gab bereits Anzeichen auf der Basis der mitochondrialen DNA für diese Fluktuation, aber es eindeutig mit der nuklearen DNA zu sehen, ist ein Novum.

Loading...

Die spätere Welle könnte mit dem Auftauchen des letzten “klassischen” Stadiums der Neandertaler-Anatomie zusammenhängen, mit Skelettmerkmalen wie einer Ausbuchtung an der Rückseite des Schädels, die auf starke Nackenmuskeln oder vergrößerte Gehirnregionen hinweisen, die mit dem Sehvermögen verbunden sind, so die Forscher. Diese spätere Welle könnte mit der Abkühlung und anderen Umweltveränderungen, die mit dem Beginn der letzten Eiszeit einhergingen, zusammengefallen sein, erläutern sie weiterhin.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...