Russland kooperiert mit China bei der Erforschung des Mondes

Russland und China wollen gemeinsam den Mond erforschen und auch eine internationale Mondforschungsstation errichten. Allerdings ohne die USA.

Von Redaktion

Russland und China haben mit der Erforschung des Mondes begonnen, ein notwendiger Schritt zur Ausweitung der Erforschung des Weltraums. Die Vereinigten Staaten und andere Partner der Internationalen Raumstation (ISS) wurden bei diesem Plan jedoch außen vor gelassen.

Roskosmos-Chef Dmitri Rogosin und der Leiter der Nationalen Raumfahrtbehörde Chinas, Zhang Kejian, unterzeichneten am 9. März während einer Videokonferenz eine Absichtserklärung zwischen den Regierungen beider Länder im Bereich der Zusammenarbeit bei der Schaffung der Internationalen Mondforschungsstation (ILRS).

Laut den von Wedomosti befragten Experten kann das Projekt nur dann verwirklicht werden, wenn es bestätigt und anderen Ländern auf der höchsten Führungsebene vorgeschlagen wird.

Die Unterzeichnung des Memorandums ist der allererste Schritt auf einem Weg, der Jahrzehnte dauern wird, so eine Roscosmos-nahe Quelle gegenüber Wedomosti. Es ist zu früh, um darüber zu sprechen, wann die praktische Arbeit am Start der Elemente der ILRS beginnen wird, fügte die Quelle hinzu.

Loading...

Viele komplexe gemeinsame technische Projekte zwischen Moskau und Peking haben sich aufgrund von Streitigkeiten über die Zuständigkeitsbereiche lange hingezogen. Aber, so Wassili Kaschin von der Higher School of Economics, die Situation könnte beim Mondprojekt anders sein, denn dieses Mal ist Russland wirklich daran interessiert, weil es hier keinen anderen Partner außer China hat. Und Peking ist an einer Zusammenarbeit mit Moskau interessiert, zumindest was die Erfahrungen im Bereich der bemannten Flüge und der Weltraum-Atomkraftwerke angeht.

Laut dem korrespondierenden Mitglied der russischen Ziolkowsky-Akademie für Kosmonautik Andrej Ionin kann das russisch-chinesische Projekt nur dann Realität werden, wenn eine Entscheidung darüber auf der Ebene der Führer Russlands und Chinas getroffen wird und sie auch andere Länder einladen, sich daran zu beteiligen. Das könnten andere BRICS-Mitglieder sein, oder die Türkei, die VAE und der Iran.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Wenn die USA Myanmar nicht haben können, wird es niemand tun

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.