Kryptowährungen: Thailands Börsenaufsicht will öffentliche Konsultationen

Offenbar will man in Thailand in Bezug auf die Regulierung von Kryptowährungen nicht einfach von oben herab entscheiden.

Von Redaktion

Thailand hat eine öffentliche Konsultation über vorgeschlagene Krypto-Investor Qualifikationsregeln begonnen, wie die Securities and Exchange Commission (SEC) des Königreichs angekündigt hat.

Die Finanzaufsichtsbehörde, die öffentliche Eingaben zu Fragen einschließlich bestimmter Einkommen und Handelserfahrung Anforderungen sucht, hält eine Live-Anhörung auf ihrer Facebook-Seite am 24. März. Die öffentliche Anhörung wird bis zum 27. März andauern.

Ein vorgeschlagenes Konsultationspapier besagt, dass die SEC beabsichtigt, strenge Grenzen für den Krypto-Handel im Königreich festzulegen, einschließlich der Anforderung, dass lokale Krypto-Investoren ein Nettovermögen von mindestens 10 Millionen Baht (ca. 273.000 Euro) und ein Jahreseinkommen von 1 Million Baht (ca. 27.300 Euro) haben müssen. Es besagt weiterhin, dass das Nettovermögen nicht den Wert des Hauses eines Investors beinhaltet.

Die SEC verlangt von den Händlern außerdem, dass sie Investitionserfahrung und Finanzwissen nachweisen. Lokale Händler müssen mindestens zwei Jahre Erfahrung im Wertpapier- oder Derivatehandel haben oder eine spezielle Zertifizierung erhalten, die es ihnen erlaubt, zu handeln.

Loading...

“Kryptowährungen sind eine Finanzinnovation, die einer hohen Volatilität ausgesetzt ist. Die Investition in diesen digitalen Vermögenswert erfordert daher Wissen und Verständnis und ein Risikoprofil, das nicht so empfindlich gegenüber Investitionsverlusten ist”, heißt es in der Ankündigung.

SEC-Generalsekretär Ruenvadee Suwanmongkol sagte Bloomberg, dass unqualifizierte Investoren immer noch in der Lage sein werden, zu investieren, wenn sie zu lizenzierten Fondsmanager oder Finanzberater gehen.

“Es ist eine große Sorge, da die meisten Krypto-Investoren auf inländischen Börsen sehr jung sind, wie Studenten und Teenager,” sagte Suwanmongkol. “Uns ist klar, dass diese Leute Innovationen und Technologie lieben, aber Investitionen in diese Vermögenswerte haben ein enormes Risiko.”

Lesen Sie auch:  Bitcoin - der heißeste Trading-Markt

Umso wichtiger ist es, bei der Investition in Kryptowährungen auf renommierte Krypto-Börsen wie Bitcoin Profit zu setzen, die auch unerfahrenen Anlegern etwas Sicherheit und wichtige Informationen bieten können.

Immerhin ist Information alles, wenn es um Entscheidungen bei der Finanzanlage geht. Insbesondere dann, wenn es so enorme Kurssprünge gibt wie es bei den Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Ripple der Fall ist.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...