Generation Börsenhype: Verbrennen sich unerfahrene Anleger die Finger?

Während es viele Menschen gibt, die förmlich Angst davor haben, Geld in Aktien zu investieren, weil sie den Handel an der Börse für viel zu kompliziert halten, gibt es wieder andere, die sich vollkommen vorbehaltlos an der Börse ausprobieren. Wer sich aber hier als unerfahrener Anleger nicht die Finger verbrennen möchte, der sollte DAX Aktien kaufen.

Zwar ist es gerade heutzutage wirklich extrem einfach, in den Aktienhandel einzusteigen, da man dank des Internets binnen weniger Minuten vollkommen unkompliziert ein Online-Depot mit dem dazugehörigen Verrechnungskonto eröffnen kann. Doch heißt das natürlich nicht, dass man sich nun auch mit dem Aktienhandel auskennt.

Die Generation Börsenhype – wer ist das?

Viele Menschen drängt es förmlich an die Börse, Grund dafür ist die immer noch anhaltende Nullzinsphase. Das führt dazu, dass es aktuell an der Börse hoch her geht. Mit einem Run auf die Gamestop-Aktien mischten tausende von Kleinanlegern die großen Hedgefonds regelrecht auf. Hier ist zu beobachten, dass vor allem junge Anleger den Kapitalmarkt für sich entdeckt haben. So probieren sich gerade die Millennials vorbehaltlos an der Börse aus. Ein großes Interesse wecken dabei vor allem bestimmte Trends.

Leider wird hierbei vergessen, dass es bezüglich der Börse und in puncto Wirtschaft doch einiges zu lernen gibt. Immerhin muss hier bedacht werden, dass es einige Finanzprodukte gibt, die für Anfänger in der Tat nicht sehr gut geeignet sind. Dazu zählen beispielsweise auch Derivate. Bei Verbraucherschützern stehen sie wegen ihres hohen Risikos auch durchaus in der Kritik.

Die Hauptproblematik liegt aber vor allem darin, dass sich Anfänger an der Börse gerade mal durchschnittlich 20 Minuten für die Planung ihrer Finanzen Zeit nehmen. Das klingt nicht nur sehr wenig, das ist auch sehr wenig, denn verglichen mit einer typischen Küchenplanung fallen diese 20 Minuten keinesfalls in Gewicht. Eine Küchenplanung nimmt heutzutage bis zu 37 Stunden Zeit in Anspruch. Fakt ist, wer die Börsenwelt verstehen möchte, der muss sich einfach mit den Kursen und den Produkten beschäftigen.

Lesen Sie auch:  Forex-Handel für Anfänger – Was sollten Sie wissen?

Die Finger verbrennen? Das muss nicht sein!

Natürlich kann auch jeder Anfänger jede Aktie kaufen, doch sollte man sich das wirklich gut überlegen. Nicht umsonst arbeiten einige Online-Broker mit sogenannten Risikostufen. Eingeführt wurden sie auch zur Absicherung des Anbieters und sie müssen entsprechend freigeschaltet werden.

Loading...

Für Anfänger bietet es sich immer an, grundsätzlich auf die Aktien von Unternehmen zu setzen, die schon seit langem am Markt sind. Darüber hinaus sollten sich diese Aktien auch durch stetige Gewinne auszeichnen und die Zukunftsprognosen der Unternehmen sollten sehr positiv aussehen.

Besonders brisant sind immer Aktien, die plötzlich als der absolute Geheimtipp gehandelt werden. Nicht selten weiß plötzlich ein Nachbar super gut über die Finanzwelt Bescheid, oder der Friseur ist plötzlich zum Experten geworden. Hier gesellen sich dann noch die selbsternannten Börsengurus, die überall im Internet auftauchen, hinzu. Auf die hier versprochen Gewinne kann man in der Regel lange warten.

Ebenfalls ungeeignet für Anfänger sind Aktien von jungen Unternehmen. Der Werdegang einer solchen Aktie lässt sich kaum voraussagen, vor allem im Gegensatz zu Aktien von Unternehmen, die bereits schon lange den Markt dominieren.

Welche Aktien eignen sich für unerfahrene Anleger?

Besonders empfehlenswert sind die sogenannten Megatrends. Dabei handelt es sich um Aktien von Unternehmen wie zum Beispiel Apple. Bei solchen Unternehmen ist eher davon auszugehen, dass sie auch auf lange Sicht weiterhin an Wert zulegen werden. Hinzu kommt noch, dass die Trendfolge-Aktien den Schwankungen an der Börse weit weniger unterliegen. Solche Aktien kann man dann mit Ruhe und Gelassenheit im Depot liegen lassen.

Einen wichtigen Faktor spielt auch die Diversifikation. Wer lediglich in eine einzige Aktie investiert, läuft Gefahr, hohe Verluste hinnehmen zu müssen. Daher ist es wichtig, das Risiko durch entsprechende Streuung zu minimieren. Die Empfehlung lautet, möglichst in die Aktien unterschiedlicher Branchen und Unternehmen zu investieren. Natürlich kann es immer wieder einmal durch die unterschiedlichsten Einflüsse zu Kurseinbrüchen bei einem Unternehmen kommen, doch wenn man das Kapital gut gestreut hat, muss man sich hier in der Regel keine Sorgen machen, denn die Verluste des einen Unternehmens werden auf diese Weise von den Gewinnen der anderen Unternehmen wieder ausgeglichen.

Lesen Sie auch:  Großinvestoren gehen zunehmend auf Bitcoin

Die Generation Börsenhype sollte sich auf die Langfristigkeit konzentrieren

Bei all den Berichten rund um die Börse und den extremen Hype, der sich derzeit vollzieht, hört man immer wieder von gigantischen kurzfristig erzielten Gewinnen. Das ist auch in der Tat möglich, doch es muss klar gesagt werden, dass man sich hier auch sehr schnell auf der Ebene des Glücksspiels bewegt.

Wer sich für die Investition in Aktien entscheidet, sollte dies als Finanzanlage sehen, die dem Vermögensaufbau über Jahre oder sogar Jahrzehnte dient. Eines ist hier sicher, die Renditen sind in jedem Fall höher als die des Sparbuches oder des Festgeldes.

Eine gute Anlagestrategie ist unerlässlich, wenn man auf darauf abzielt, dass die Aktien eine Wertsteigerung erlangen. Megatrends bieten hier eine sehr gute Grundlage. Vermieden werden sollten dagegen Trends und Hypes.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...