Chinesisches Außenministerium fordert WHO auf, sich mit möglichen Coronavirus-Lecks aus US-Labors zu befassen

Laut der Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Hua Chunying, sind die chinesischen Behörden bereit, die Zusammenarbeit mit der WHO fortzusetzen, um den Ursprung des Virus zu ermitteln.

Von Redaktion

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) muss sich mit der Möglichkeit befassen, dass das Coronavirus aus einem US-Militärlabor oder einer anderen Einrichtung in Übersee ausgetreten ist, sagte die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums Hua Chunying bei einem Briefing am Mittwoch.

“Was die Möglichkeit betrifft, dass das Virus nach einem Zwischenfall in einem Labor ausgetreten ist, sagten die Mitglieder der Expertengruppe, dass sie Labors in der ganzen Welt inspizieren würden, wenn die Notwendigkeit besteht. Wie Sie wissen, wurden die Labore in Wuhan bereits inspiziert. Aber wann wird Fort Detrick seine Türen für die Experten öffnen?”, sagte sie.

“Ich würde gerne wissen, warum es keine Berichte über das Fort Detrick-Labor in ausländischen Medien gibt. Die Nachricht darüber kam im Juni 2019, aber seither hat man nichts mehr davon gehört… Warum schweigen Sie?”, fügte die chinesische Diplomatin hinzu.

Laut Hua Chunying sind die chinesischen Behörden bereit, die Zusammenarbeit mit der WHO fortzusetzen, um den Ursprung des Virus zu ermitteln. “Es handelt sich nicht um eine Untersuchung, sondern um eine wissenschaftliche Forschung. Sie sollte nicht auf eine bestimmte Region der Welt beschränkt sein”, fügte die Diplomatin hinzu.

Loading...

Das US Walter Reed Army Institute of Research, das sich in Fort Detrick, Maryland, befindet, wird vom US-Verteidigungsministerium verwaltet und betreibt biomedizinische Forschung, insbesondere im Zusammenhang mit Infektionskrankheiten.

Es ist allseits bekannt, dass sich die USA nicht an die Biowaffenkonventionen halten und weiterhin Forschungen an höchst gefährlichen Erregern betreiben, oftmals auch im Ausland. Wie wir bereits im Jahr 2018 berichteten, weigert sich Washington, eine unabhängige Überprüfung der Forschungseinrichtungen zuzulassen.

Lesen Sie auch:  US-Druck stärkt russisch-chinesische Partnerschaft

Man sollte nicht vergessen, dass die Vereinigten Staaten der “Biowaffen-Weltführer” sind und sich jeglicher internationalen Kontrolle entziehen, während sie immer wieder mit dem Finger auf andere Länder zeigen und diese wegen angeblicher Verstöße gegen die Biowaffenkonventionen sanktionieren.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.