Bitcoin: Marktkapitalisierung bei rund 1 Billion Dollar

Die bislang insgesamt geschürften Bitcoins haben zusammen einen Marktwert von derzeit einer Billion Dollar. Eine enorme Summe im Kryptomarkt.

Von Redaktion

Der Preis von Bitcoin überquerte einen weiteren wichtigen Meilenstein Freitag, als der Marktwert der Kryptowährung eine Billion Dollar übertraf, so Coindesk.

Die digitale Währung wurde am Freitag bei knapp 54,000 Dollar pro Coin gehandelt und stieg später auf über 55,000 Dollar. Der Preis von Bitcoin hat in den letzten sechs Monaten über 360 Prozent zugelegt. Vor dem jüngsten Anstieg, wurde der digitale Vermögenswert nie über 20,000 Dollar gehandelt.

Der Schritt wurde zum Teil durch die zunehmende Akzeptanz von Bitcoin durch große Investoren und Unternehmen angeheizt. Die älteste Bank in den Vereinigten Staaten, die Bank of New York Mellon, kündigte Anfang des Monats an, dass sie in den Bereich einsteigen würde. Elon Musks Tesla wandelte Anfang des Jahres einen Teil seiner Bilanzsumme in Bitcoin um und kündigte an, die digitalen Token als Zahlungsmittel zu akzeptieren.

Bitcoin “hat begonnen, so groß zu werden, dass es wohl seine eigene Nachfrage schafft, da Unternehmen und Institutionen beginnen, in ein Feld vorzustoßen, das sie ein paar Monate zuvor nicht berührt hätten”, sagte Jim Reid, Research-Stratege der Deutschen Bank, in einer Notiz. “Ironischerweise wird es für viele zu einer glaubwürdigen Anlageklasse, weil es sich in letzter Zeit so stark erholt hat und auch, weil es zunehmend von Institutionen gekauft wird.”

Loading...

Der Marktwert wird berechnet, indem man den Preis von Bitcoin mit der Anzahl der erstellten Bitcoins multipliziert. Derzeit sind rund 18 Millionen Bitcoins im Umlauf. Rund drei Millionen können noch generiert werden, bevor das endgültige Limit erreicht wurde. Allerdings gibt es auch viele “tote” Bitcoins in Wallets, zu denen es keinen Zugang mehr gibt, weil beispielsweise die Passwörter vergessen wurden – oder weil Leute in der Anfangszeit Mining betrieben, danach jedoch die Lust verloren und sich nicht mehr an die Zugangsdaten erinnern.

Lesen Sie auch:  Der Dollar-Falle entgehen

Da das Mining jedoch zunehmend energieintensiver wird und sich nur noch Großrechner lohnen, um neue Bitcoins zu schaffen, ist es sinnvoller, sich auf bestehenden Kryptobörsen mit den Coins einzudecken. Zur Bitcoin Pro Anmeldung geht es hier.

Über kurz oder lang wird man um Bitcoin, Ethereum, EOS und Co nämlich ohnehin nicht mehr herum kommen. Wozu also noch warten?

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.