Bitcoin: Gesunde Seitwärtsbewegung vor der nächsten Kursexplosion

Um Bitcoin wird es wieder etwas ruhiger. Große Kurssprünge sind die nächsten Monate nicht zu erwarten. Ein guter Einstiegspunkt eigentlich.

Von Redaktion

Der Bitcoin-Preis liegt deutlich über 50.000 Dollar, aber es ist nicht zu leugnen, dass ein Teil des Schwungs, den der Vermögenswert zu Beginn des Jahres hatte, verloren gegangen ist. Die sinkende Volatilität könnte auch darauf hindeuten, dass der “Hype-Run” vorerst “vorbei” sein könnte.

Aber anstatt eine große Korrektur zu sehen, könnte der Bitcoin-Kurs stattdessen viel länger seitwärts handeln, was “gesund” wäre, bevor er einen Vorstoß zu neuen Rekordhöhen macht. Verschwindende Volatilität könnte darauf hindeuten, dass der Bitcoin-Hype zumindet vorerst abgeklungen ist.

Die führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung hat sich während der laufenden Pandemie in den Mittelpunkt der Finanzwelt gestellt. Beispielloses Gelddrucken zur Finanzierung von Konjunkturpaketen hat die Hyperinflation zur Realität werden lassen, aber die Aufmerksamkeit der Welt auf Bitcoin gelenkt.

Während sich die Geldmenge exponentiell erweitert, bleibt die Versorgung mit der Kryptowährung bei nur 21 Millionen BTC gedeckelt. Das heißt, dass über kurz oder lang der Preis von Bitcoin auf Fiat-Geld bezogen fast schon zwangsläufig steigen muss.

Loading...

Der Aufwärtstrend hat das Interesse an Krypto als Ganzes neu entfacht, jedoch, der “Hype run” könnte zu einem Ende kommen, der schwindenden Volatilität zu urteilen.

Der neueste Marktbericht von Arcane Research lenkt die Aufmerksamkeit auf die Tatsache, dass die Bitcoin-Volatilität – eine Eigenschaft, für die der Vermögenswert berüchtigt ist – im Februar zusammen mit dem lokalen Hoch ihren Höhepunkt erreichte.

Seitdem hat die Volatilität zu schwinden begonnen, was laut dem Bericht “darauf hindeuten könnte, dass der Höhepunkt des ‘hype-getriebenen’ Bitcoin-Runs überschritten ist.”

Lesen Sie auch:  Digitaler Yuan: China treibt die Entwicklung voran

Der Dollar beginnt auch zu erwachen, und der Aktienmarkt zeigt Anzeichen von Schwäche, was die Kryptos auf Abwärtsrisiko setzen könnte. Aber der Bericht sagt, dass eine Abwärtsbewegung ist nicht unbedingt unmittelbar bevorsteht. Stattdessen blickt Arcane Research auf das Jahr 2017 zurück, bevor der letzte Schub zum Höhepunkt des Bullenmarktes begann.

“Bitcoin verbrachte fast die Hälfte des Bullenlaufs in 2017 in einem Seitwärtstrend, was nur gesund ist, bevor es zu neuen Höchstständen drängt”, so der Bericht.

Umso besser dürfte es wohl sein, sich nun in den kommenden Monaten mit Bitcoins einzudecken, bevor der Kurs erneut durch die Decke geht. Zur Bitcoin Rush Anmeldung geht es hier.

Wer weiß, vielleicht sorgt der nächste Push nach oben für Kurse jenseits der 100.000 Dollar-Marke und eine Verdoppelung seiner Investition innerhalb weniger Monate ist doch etwas, das nach einer guten Sache klingt, oder?

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...