Unbeabsichtigte Folgen und die texanische „Big Freeze“-Energiekatastrophe

Was zeigt die Katastrophe in Texas infolge des Kälteeinbruchs tatsächlich?

Von Ron Paul / Antikrieg

Letzte Woche erlebte Texas einen Kälteeinbruch, der zu schweren landesweiten Schäden, Tod und Zerstörung führte. Der Zusammenbruch des Stromnetzes des Bundesstaates ließ Millionen Texaner tagelang im Dunkeln sitzen und frieren. Tragischerweise starben mindestens 30 Menschen.

Es gibt viele Gründe, warum Texas zu einem Land der Dritten Welt wurde, und wir sollten uns davor hüten, die ganze Schuld nur auf einen Faktor zu schieben. Aber es scheint klar zu sein, dass die Katastrophe zu einem großen Teil durch politische Entscheidungen zur Umstellung auf „grüne“ Energie aus Solar- und Windenergie und durch Gouverneur Abbotts autoritäre Covid-Beschränkungen verursacht wurde.

Abbott, der erst diesen Monat eine Auszeichnung für „Führerschaft bei Windenergie“ erhalten hat, überwachte letzte Woche den Beinahe-Zusammenbruch der Windenergieerzeugung. Doch die Politisierung der Energieerzeugung zugunsten „grüner“ Alternativen gegenüber Erdgas und anderen fossilen Brennstoffen hat zu den unbeabsichtigten Folgen geführt, dass frierende Texaner vor mehreren Millionen Dollar an Sachschäden und Schlimmerem stehen.

Zusätzlich zwangen bundesstaatliche Emissions- und andere Beschränkungen Texas dazu, Washington um die Erlaubnis zu bitten, in Erwartung einer noch nie dagewesenen Nachfrage mehr Strom zu erzeugen. Gouverneur Abbott erhielt schließlich am 14. Februar die Erlaubnis des Energieministeriums, aber zu diesem Zeitpunkt waren bereits viele Anlagen aufgrund der Frostbedingungen außer Betrieb.

Loading...

Warum sollte es der Bundesregierung erlaubt sein, Texaner im Namen der Kontrolle der Emissionen von Energieerzeugungsanlagen erfrieren zu lassen? Es ist ein klassisches Beispiel für Politik über Menschen. Ich schätze, wenn man ein „Green New Deal“-Omelett machen will, muss man ein paar Eier zerbrechen.

Lesen Sie auch:  Deutschland im Würgegriff der Lockdown-Sekte

Während Gouverneur Abbott schnell die Energieerzeuger und sogar den staatlichen Electric Reliability Council of Texas beschuldigte, berichtete NBC News in Dallas, dass ERCOT „keine Vor-Ort-Inspektionen der Kraftwerke des Staates durchgeführt hat, um zu sehen, ob sie für diese Wintersaison bereit waren. Aufgrund von COVID-19 führten sie stattdessen virtuelle Tabletop-Übungen durch – allerdings nur mit 16 Prozent der Stromerzeugungsanlagen des Staates.“

Gouverneur Abbotts autoritäre Covid-Durchführungsverordnungen führten zumindest indirekt zu einer laxen Inspektion, Wartung und Überwinterung von Wind- und anderen Energieerzeugungsanlagen.

Aber Texas ist nicht nur wegen Abbotts Covid-Restriktionen eingefroren. Fast ein Jahr lang wurden Tausende von Unternehmen zerstört. Sich erholende Drogenabhängige und Alkoholiker sind rückfällig geworden. Depressionen und Selbstmorde sind in die Höhe geschnellt. Kindern wurde die Bildung vorenthalten.

Und wofür? Texas mit Abbotts Einschränkungen schnitt nicht besser ab als Florida ohne Einschränkungen, wenn es um Covid-Fälle und Todesfälle geht. Der texanische Gouverneur wusste das schon vor Monaten, als die Daten aus Florida bewiesen, dass Lockdowns, Masken und andere Beschränkungen keinen Effekt hatten. Aber er weigerte sich, den Kurs zu ändern. Er weigerte sich, der mutigen Führung von Floridas Gouverneur Ron DeSantis zu folgen und Texas vollständig zu öffnen.

Politiker, die zu stur oder ängstlich sind, ihren Kurs zu ändern, wenn die Fakten etwas anderes diktieren, verdienen es nicht, im Amt zu bleiben. Die Gouverneure Gavin Newsom in Kalifornien und Andrew Cuomo in New York müssen endlich die Konsequenzen für ihren autoritären Covidismus tragen. Wenn sich der Rauch lichtet – und er lichtet sich schnell – werden viele weitere dieser kleinlichen Tyrannen fallen. Die Liste der gestürzten Covid-Tyrannen könnte auch den texanischen Gouverneur Greg Abbott – und die schlummernde texanische Staatslegislative – umfassen.

Lesen Sie auch:  Deutschland im Würgegriff der Lockdown-Sekte

Hoffen wir, dass die Texaner – und alle Amerikaner – daraus lernen und energischer ihre gottgegebene Freiheit einfordern werden!

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.