Trump: „Biden lügt entweder oder ist geistig verwirrt“

Donald Trump teilt nach einmonatiger Medienabstinenz nun im Fernsehen ordentlich gegen Joe Biden aus. Er deutet auch an, erneut zu kandidieren und ein eigenes Social Network zu starten.

Von Redaktion

Sein rund einmonatiges Schweigen hat Ex-Präsident Donald Trump nun am Mittwoch gebrochen. Er war auf mehreren Kabel-Nachrichtenkanälen zu sehen, wo er darauf anspielte im Jahr 2024 erneut als Präsident zu kandidieren, eine eigene Social-Media-Plattform zu gründen und Präsident Biden für seine Lügen über den Rollout der Covid-Impfungen zu attackieren.

Auf Newsmax, sprach Trump Bidens eklatante Lüge von Dienstag Nacht an, wonach es keinen verfügbaren Impfstoff gebe.

„Ich sah, dass er sagte, es gab keinen Impfstoff, bevor er ins Amt kam, und doch bekam er einen Schuss, bevor er ins Amt kam“ sagte Trump.

Loading...

„Also entweder sagt er nicht die Wahrheit, oder er ist geistig hinüber. Entweder das eine oder das andere“, fügte er hinzu.

„Er wird dafür getötet“, fuhr Trump fort und fügte hinzu: „Sogar die Hasser sagen: ‚Nun warte mal, dieser Impfstoff wurde lange vorher angekündigt.'“

„Hat er einen Scherz gemacht? Weil, offen gesagt, das war eine sehr dumme Aussage,“ so Trump.

Biden gestand Dienstagabend, dass er seit dem Umzug in das Weiße Haus jeden Tag aufwacht und sich fragt, wo zur Hölle er ist.

Lesen Sie auch:  Pence kritisiert den Ablauf der US-Wahl 2020

An anderer Stelle während des Gesprächs gab Trump zu, dass er es vermisst, der Präsident zu sein und sagte: „Alles war großartig… Es ist schade.“

Auf die Frage, ob er eine weitere Kandidatur in Erwägung ziehe, antwortete Trump: „Ich werde es noch nicht sagen, aber wir haben eine enorme Unterstützung.“

„Es ist zu früh, um das zu sagen… aber ich sehe eine Menge großartiger Umfragen da draußen,“ fügte er hinzu.

Bezugnehmend auf seine steigende Popularität unter den Konservativen, erklärte Trump „Ich bin der einzige, der angeklagt wird und meine Zahlen steigen. Ich meine, stellen Sie sich das vor.“

In Bezug auf die sozialen Medien verkündete Trump: „Wir wollen nicht zurück zu Twitter gehen“, und fügte hinzu: „Ich verstehe, dass es sehr langweilig geworden ist und Millionen gehen.“

Trump sagte, dass sein Team verschiedene Optionen für eine Social-Media-Rückkehr prüft und „mit einer Reihe von Leuten verhandelt“, aber auch andeutete, dass er seine eigene Plattform aufbauen könnte.

„Wir schauen uns eine Menge verschiedener Dinge an“, sagte Trump.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.