Telegram avanciert zur Nummer eins unter den heruntergeladenen Apps der Welt

Facebook vergrault auch immer mehr WhatsApp-Nutzer. Diese wechseln zu Signal – aber noch mehr zum russischen Messenger Telegram.

Von Redaktion

Der Zwei-Wort-Tweet von Elon Musk am 7. Januar mit den Worten „Use Signal“ hat dazu beigetragen, dass Signal und Telegram millionenfach heruntergeladen wurden. Noch wichtiger ist, dass Telegram, eine Instant-Messaging-App mit Dateiübertragungsfunktionen, zum weltweit meistgeladenen App-Download aufgestiegen ist.

Musk, der reichste Mann der Welt, forderte seine mehr als 46 Millionen Twitter-Follower im letzten Monat inmitten von Bedenken über eine aktualisierte Datenschutzrichtlinie für WhatApp auf, „Signal zu verwenden“.

Am 12. Januar, ein paar Tage nachdem Musk getwittert hatte, sagte Telegram, dass es „500 Millionen aktive Nutzer überschritten hat“. 25 Millionen neue Nutzer kamen in den letzten 72 Stunden hinzu: 38 Prozent kamen aus Asien, 27 Prozent aus Europa, 21 Prozent aus Lateinamerika und 8 Prozent aus MENA.“

Loading...

Knapp einen Monat später meldet das Mobile-Analystenunternehmen Sensor Tower, dass Telegram im Januar die meist heruntergeladene App der Welt war. Währenddessen belegte Signal den dritten Platz.

Im Dezember platzierte Sensor Tower Telegram auf Platz 9 der Liste, während WhatsApp auf Platz 3 lag. WhatsApp ist seitdem auf den fünften Platz gerutscht.

Sensor Tower schätzt, dass die Downloads von Telegram seit Januar 2020 um das 3,8-fache gestiegen sind, mit 63 Millionen im letzten Monat.

Telegram-Gründer Pavel Durov schrieb den Erfolg von Telegram in einem Post auf seinem Telegram-Kanal der „Beständigkeit“ zu.

Lesen Sie auch:  Auf dem Weg in die Tyrannei

„In den letzten 7,5 Jahren haben wir konsequent die Privatsphäre unserer Nutzer verteidigt und regelmäßig die Qualität und den Funktionsumfang unserer Apps verbessert“, sagte er und deutete an, dass „fokussierte Anstrengungen [über einen langen Zeitraum]“ Erfolg bringen würden, sei es in „Sport, Bloggen, Kunst, Coding, Business oder Studium“.

… und es waren nicht nur WhatsApp-Nutzer, die zu Telegram abwanderten. Viele Konservative wurden von Twitter, Facebook, und YouTube in einer ideologisch getriebenen Säuberung von Silicon Valley vertrieben. Dies zwingt viele von ihnen, eine neue Plattform zu finden. Und offenbar vertrauen sie Telegram.

Von Musks Tweet bis hin zu Konservativen, die ein neues Zuhause gefunden haben, nachdem sie von den traditionellen Social-Media-Kanälen verdrängt wurden, scheint es, dass Telegram letzten Monat stark von der großen Migration profitiert hat.

Für den Fall, dass Sie sich fragen, was Telegram so besonders macht – nun – das Unternehmen hat es in einem Tweet dargelegt:

„Einige Nutzer mögen den unbegrenzten Cloud-Speicher, einige mögen die synchronisierten, plattformübergreifenden Apps, einige mögen Telegrams Engagement für Privatsphäre und Sicherheit.“

Übrigens, unseren Telegram-Kanal finden Sie hier (klick). Unserer Autorin Eva Maria Griese können Sie hier (klick) folgen. Auch interessant ist die Chatgruppe „Freie Presse“ (klick).

Sollten Sie noch weitere Empfehlungen für deutsch- und englischsprachige Telegram-Gruppen haben, posten Sie diese doch bitte in den Kommentaren. Wir wollen demnächst einen Artikel mit den besten bzw. interessantesten Telegram-Gruppen erstellen, die es sich zu folgen lohnt.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.