Ethik in der Medizin

Auch in der Medizin gibt es ethische Normen und Grenzen, die respektiert werden sollten.

Von Hans-Jürgen Klose

In einer Zeit in der Covid-19 alles lahm zu legen scheint, ist es vielleicht an der Zeit über die ethische Dimension der anstehenden Behandlungsweisen zu reden. Man muss dazu nicht religiös sein, aber ein paar grundlegende Werte des Menschsein sollten vielleicht bedacht werden. Vielleicht auch zu überlegen was „Leben“ eigentlich ist.

Die Fragen stellen sich weil wir anscheinend durch die Implantationsindustrie schon recht abgestumpft sind. Also – jede Organentnahme erfolgt für den Entnehmer zum Nulltarif. Dabei sind die Chirurgen allerdings nur die Handlanger der Organ-Großindustrie. Jede Klinik in der Organe entnommen werden ist aus Umsatzgründen daran interessiert möglichst viele Entnahmen pro Jahr durchzuführen.

Damit der Operateur nicht ganz leer ausgeht wird er mit Prämien pro entnommenem Organ bei der Stange gehalten. Eine Lebertransplantation z.B. setzt ca. 220.000 Euro um, eine Niere immerhin noch 68.000. So werden Teile des menschlichen Körpers zur ganz normalen Handelsware. 16-Jährige bekommen von ihrer Krankenkasse ganz automatisch den Organspende-Ausweis zugeschickt.

Sobald die angeforderten Organe dem Spender entnommen sind, werden die Beatmungsgeräte abgeschaltet.

Loading...

Impfgegner bekämen ungeheuren Zulauf wenn allgemein bekannt würde, dass Biontech zur Impfserum-Herstellung die Zellen abgetriebener Embryonen nimmt. Biontech ist auf mRNA-Impfstoffe spezialisiert. 2008 gegründet ist das derzeit angepriesene Pfizer-Serum nun das erste Biontech-Präparat das die Zulassung erhielt.

Man benutzt dazu die sogenannte Zelllinie MRC-5 weil zur Herstellung der Impfstoffe eine menschliche und eine tierische Zelllinie erforderlich sind. Dazu werden dem toten Fötus Zellen entnommen, die dann über Jahre künstlich vermehrt und am Leben gehalten werden.

Dass in der Bevölkerung abwegige Theorien über Impfstoffe herumgeistern ist nicht verwunderlich. Unser Ethikrat scheint jede Industrieanfrage einfach durchzuwinken. Man muss kein Katholik sein, um an dieser Stelle kurz inne zu halten. Der Gesetzgeber soll sich hüten von Staats wegen zur Impfung zu zwingen oder Ungeimpfte zu benachteiligen.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.