Die Burg

Weithin sichtbar die Burg.
Auf dem Wehrturm
die Flagge – gelb und blau
Der Wolfskopf

Zeiten haben sich hier übereinander geschoben.
Umkämpft, geschleift
und immer noch da –
den Zeiten getrotzt.

Lange Auffahrt – den Berg hinan.
Ruinen zeugen von Vergänglichkeit.
Von Dauer erzählt der Palas.

Für Menschen
ein Vorher und ein Jetzt und ein Nachher
Für die Genien des Himmels
ein „Immer so sein“.

Schützend legen sie
ihre Flügel über die Essenz
von Burg und Zeiten.
Immerwährend die Liebe
und die Kraft selber Burg zu sein.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.