Davos 2021: Die Reden von Putin und Xi weisen auf eine andere Zukunft hin

Die Davos-Gruppe der Nationen hielt kürzlich ihr jährliches Treffen elektronisch ab, da das Coronavirus zum ersten Mal eine persönliche Teilnahme verhinderte. Die Vereinigten Staaten wurden von John Kerry vertreten, einem der vielen Demokraten, die aus den Obama-Jahren recycelt wurden. Russland war durch seinen Präsidenten Wladimir Putin vertreten und China, zum ersten Mal seit 2017, durch seinen Präsidenten Xi Jinping. Die westlichen Medien ignorierten den Beitrag der beiden Letztgenannten weitgehend, aber was sie zu sagen hatten, war bedeutsam und einer näheren Betrachtung wert.

Putin hatte 2019 von einem der Hauptorganisatoren der Konferenz, einem persönlichen Freund, Klaus Schwab, ein Exemplar eines Buches erhalten. Das Buch trug den Titel “Die vierte industrielle Revolution” und wurde von Schwab geschrieben. Putin nutzte den Inhalt des Buches als eines der Hauptthemen seiner Ansprache.

Das Thema des Buches war offensichtlich von den Ereignissen des Coronavirus 2020 überholt worden, aber es lieferte dennoch einige wichtige Gesprächspunkte, die Putin zur Strukturierung seiner Rede nutzte. Er wies darauf hin, dass die Covid 19-Krankheit zahlreiche bereits bestehende strukturelle Probleme in der Weltwirtschaft beschleunigt habe, insbesondere das, was er als die kumulativen Auswirkungen subökonomischer Probleme bezeichnete, die er als den grundlegenden Grund für instabiles Wachstum identifizierte.

Dieses instabile Wachstum hat zu einer zunehmenden Verschärfung vieler internationaler Probleme geführt. In Bezug auf die wachsende Ungleichheit in der Weltwirtschaft machte er die reichsten 1 Prozent verantwortlich, die das Einkommen und die Gewinne dominierten. Dies führte wiederum zu einer wachsenden Verschärfung vieler internationaler Probleme.

Zu erwarten, dass diese Probleme erkannt, geschweige denn angegangen werden, war unwahrscheinlich, nicht zuletzt, weil es unwahrscheinlich ist, dass die Mainstream-Medien die Quelle des Problems identifizieren, da ihre Besitzer überwiegend aus demselben 1 Prozent stammen. Das Ausmaß der außenpolitischen Propaganda-Rhetorik nahm zu. Obwohl er es nicht direkt sagte, ist es offensichtlich, dass Russland seit langem ein Opfer der massenhaften Desinformation durch die westlichen Medien ist.

Lesen Sie auch:  Buch enthüllt, dass Putin Biden wegen seiner "Killer"-Bemerkungen direkt konfrontiert hat

Putin wies darauf hin, dass er damit rechnen könne, dass die Art der praktischen Maßnahmen aggressiver werde, einschließlich des Drucks auf Länder, die sich den Versuchen ungenannter Mächte, aber eindeutig in Anspielung auf die Vereinigten Staaten, widersetzen, illegitime Handelsbarrieren, Sanktionen und andere Beschränkungen in den Bereichen Finanzen, Technologie und Cyberspace einzusetzen, um die Widerspenstigen zu kontrollieren.

Das Endergebnis eines solchen Spiels, bei dem es keine Regeln gibt, oder zumindest ein Regelwerk für die Eliten, das nach Belieben modifiziert werden kann, erhöht kritisch das Risiko einseitiger militärischer Aktionen.

Putin nannte vier Prioritäten, die die Welt annehmen muss, damit diese katastrophalen Folgen nicht eintreten. Erstens sollte es komfortable Lebensbedingungen für alle geben. Dies wird außerordentlich schwer zu erreichen sein, und er bot keine wirklichen Anhaltspunkte dafür, wie das Problem überwunden werden könnte.

Der vollständige Premium-Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.

Bitte hier klicken und ein Abo (Werbefreiheit, Extras) 

bereits ab € 4,95/Monat abschließen!

Liebe Leser, wenn sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen sie per email: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für ihre Hilfe!

Eine Analyse von James O’Neill

5 Kommentare

  1. Leider ist das Corona-Virus lange tot.

    Als die Spanier nach Amerika kamen, schleppten sie eine Influenza ein, an der viele Indianer verstarben.
    Auf den Schiffen ging es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht besonders sauber zu. Es gab Ratten. Die Seefahrer hatten sich sicher da infiziert (Zoonose).

    RNA-Viren wie Corona haben keinen DNA-Strang. “RNA-Viren ist eine nichttaxonomische Sammelbezeichnung, die “keine” verwandtschaftlichen Bezüge enthält. .. RNA-Viren sind aufgrund der höheren Fehlerrate der RNA-Polymerasen “wesentlich variabler” als DNA-Viren, da ihre RNA-Polymerase meist keine proof-reading-Exonuklease-Funktion aufweist.” wikipedia

    Genome, von denen wir vor allem in Bezug zum Drosten-Test hören, sind Erbinformationen und damit grundsätzlich verschieden von der DNA.

    RNA-Viren sind also stärkeren Veränderungen unterworfen als DNA-Viren.

    Von Corona wird behauptet, es mutiere, aber das kann nicht sein, weil es sich bei den “Viren” grundsätzlich um “Reproduktionen” während des Krankheitsverlaufs handelt. Es sind “Neuschöpfungen”, Kopien, somit Imitate. Bei der Reproduktion kommt es immer wieder zu “Kopierfehlern”, das sind auch keine Mutationen, sondern ebenfalls Imitate. Es kann sich schon aus dem Sachverhalt nicht um ein Virus namens Corona handeln. Wir haben es mit vielen Kopien zu tun, Kopien von Kopien von Kopien. Allesamt Imitate des Ursachenvirus, mit welchem sich der erste Mensch am Tier vergiftet hat.

    Die Kopierfehler können daraus entstehen, daß z.B. die Eiweiße des Virus bei dem Menschen nicht vorhanden sind.

    Eine Umwandlung (Mutation) kann es nur innerhalb desselben Stoffs geben. Die Viren, welche wir während einer Influenza kopieren, bestehen aber aus einem anderen Stoff. Alleine die Tatsache, daß wir uns mit einem Tröpfen vergiftet haben, welches jemand ausgeniest hat, ist ein sichtbarer Beleg, daß es sich bei den millionen “Viren”, welche wir ins Taschentuch schnäuzen, nicht um dasselbe Virus handeln kann.

    Virus ist Latein und bedeutet: Gift, widerlicher Schleim.
    Infektion bedeutet: vergiften.
    Wir vergiften uns also mit irgendeinem widerlichen Schleim. Schnaubt man ins Taschentuch, kann man sich das Virus angucken. Glaubt allen Ernstes jemand, daß da irgendwas mutiert? Das ist einfach lächerlich.

    Um das Sterben der Indianer abzurunden: die Spanier hatten sich gewiß mit einem DNA-Virus vergiftet, und die sind – relativ – stabiler.

    Für uns könnte das bedeuten, daß wir es mit einem Anpassungsdruck der Immunsysteme zu tun haben. Denn seit 2015 findet nicht nur von Afrika nach Europa, sondern in der ganzen Welt eine unglaubliche Völkerwanderung statt.

    Der Impfstoff, das ergibt sich aus der Sachlage, ist wirkungslos, und wie sich immer mehr zeigt, gefährlich für Leib und Leben.
    Corona ist daher entweder eine Falschinformation oder eine Desinformation.

  2. “Die westlichen Medien ignorierten den Beitrag der beiden Letztgenannten weitgehend, aber was sie zu sagen hatten, war bedeutsam und einer näheren Betrachtung wert.”

    KLAR HAT DAS WESTLICH MEDIEN-KOMPLOTT PUTINS BEITRAG UNTER DEN TISCH GEKEHRT, WEIL ER ENTGEGENGESETZT DER NWO ARGUMENTIERTE.
    Ich habe mir seine Rede angehört.
    Putin widerlegt den NWO Irrsinn.

  3. “Putin hatte 2019 von einem der Hauptorganisatoren der Konferenz, einem persönlichen Freund, Klaus Schwab, ein Exemplar eines Buches erhalten.”

    VERZEIHUNG, DIESER SATZ IST IRREFÜHREND. WELCHE RELEVANZ HAT DAS, DASS PUTIN VON EINEM PERSÖNLICHEN FREUND SCHWABS EIN BUCH ÜBERREICHT BEKAM.
    DESHALB IST PUTIN NOCH KEIN FREUND SCHWABS, WAS HIER ABER, MIT DIESER SATZSTELLUNG SUGGERIERT WIRD.

    “Putin vertritt , laut seiner Rede, eine andere Vision Zukunft.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.