Covid-Impfung: Zuckerberg hinterfragt “Langzeit-Nebenwirkungen der Änderung der DNA”

Facebook-CEO Mark Zuckerberg stellte eine Frage, die wohl heute auf seiner eigenen Plattform so nicht gestellt werden dürfte, weil sie gegen die “Gemeinschaftsstandards” verstößt.

Von Redaktion

Facebook-CEO Mark Zuckerberg hat im vergangenen Jahr Kommentare zu den umstrittenen mRNA-Covid-19-Impfstoffen gemacht, die mit den Richtlinien seiner Plattform kollidieren, wie ein durchgesickertes Video zeigt.

Zuckerberg sagte im Juli 2020:

“Ich möchte nur sicherstellen, dass ich eine gewisse Vorsicht bei diesem [Impfstoff] teile, weil wir die langfristigen Nebenwirkungen von im Grunde menschliche DNA und RNA zu modifizieren nicht kennen… im Grunde die Fähigkeit, diese Antikörper zu produzieren und ob das andere Mutationen verursacht oder andere Risiken nachschaltet. Also, es gibt Arbeit auf beiden Wegen der Impfstoffentwicklung.”

Das Filmmaterial wurde von Project Veritas veröffentlicht, einem Journalismus-Watchdog. Es war angeblich von Facebooks internen wöchentlichen Frage-und-Antwort-Sitzung.

Loading...

Zuckerberg nahm einen anderen Standpunkt ein, als er im November 2020 in einem virtuellen Forum mit Dr. Anthony Fauci, einem führenden Regierungswissenschaftler, auftrat.

“Nur um einen Punkt zu klären, mein Verständnis ist, dass diese Impfstoffe nicht Ihre DNA oder RNA zu ändern. Also das ist nur ein wichtiger Punkt zu klären”, sagte Zuckerberg, woraufhin Fauci sagte: “Nein, zunächst einmal ist die DNA in Ihrem eigenen Zellkern enthalten. Wenn man etwas Fremdes einfügt, wird es letztendlich gelöscht.”

Facebook reagierte nicht auf eine Bitte um einen Kommentar.

Zuckerbergs Facebook hat strenge Richtlinien auferlegt, was Menschen über Covid-19 posten können, und hat eine Reihe von Nutzern wegen Verletzung der Richtlinien verboten oder eingeschränkt.

Facebook erklärte früher im Februar, es würde alle Beiträge mit Behauptungen über Impfstoffe von Gesundheitsgruppen oder seinen so genannten Fact-Checkern als “falsch” deklariert würden, löschen lassen.

Lesen Sie auch:  Indiens mörderische Lockdown-Katastrophe

Facebook erklärte in einem Blog-Post, “Heute, nach Beratungen mit führenden Gesundheitsorganisationen, einschließlich der Weltgesundheitsorganisation (WHO), erweitern wir die Liste der falschen Behauptungen, die wir entfernen werden, um zusätzliche entlarvte Behauptungen über das Coronavirus und Impfstoffe.”

Die Liste enthält “Behauptungen, dass der Covid-19-Impfstoff die DNA von Menschen verändert.”

Die Administratoren einiger Gruppen werden aufgefordert, alle Beiträge manuell freigeben zu müssen, wenn die Gruppen als problematisch in Bezug auf die gemachten Beiträge eingestuft wurden.

“Behauptungen über Covid-19 oder Impfstoffe, die nicht gegen diese Richtlinien verstoßen, werden immer noch für die Überprüfung durch unsere Drittanbieter-Faktenprüfer in Frage kommen, und wenn sie als falsch eingestuft werden, werden sie gekennzeichnet und herabgestuft werden”, so das Unternehmen.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Ein Kommentar

  1. Eine Geschäftsidee, auch noch durch fragwürdige Praktiken in der Anfangsphase wie man sagt, sind noch lange keine Befähigung, sich zum Wächter der Menschheit hochstilisieren zu wollen, dazu ist er auch noch viel zu jung um abschließend die Zusammenhänge beurteilen zu können.

    Diese Art von Cäsarenwahn hat sich die letzten Jahrzehnte still und heimlich breit gemacht und damit versuchen sie auch die Politik zu beeinflussen, weil sie glauben über den Wassern zu schweben und vergessen ganz dabei, daß sie lediglich ein Teil des Ganzen sind und sich der Gesetzesmäßigkeit genauso unterordnen sollten, wollen sie nicht alte Grundsätze der Gleichheit vor Gott und seiner Gemeinschaft über Bord werfen.

    Besonders gefährlich kann es werden, wenn sich diese Typen in der Politik einkaufen und dabei demokratische Regeln unterlaufen um sich selbst dabei zu überhöhen und das ist nach derzeitigem Verständnis nicht nur unmoralisch, sondern es verstößt auch gegen die Gesetzgebung und das müßte unterbunden werden, wollen wir alle zusammen noch den Anspruch geltend machen, die Bürger seien der Souverän und die Politik das ausführende Organ.

    Wenn er sich nun mit seinen Gedanken von früher in Sachen Impfung heute selbst im Wege steht ist das der Widerspruch in sich und zeigt auf, das er zumindest in dieser Angelegenheit nicht alles zu Ende gedacht hat und da sind im viele überlegen, weil sie auf diesen Umstand der Genveränderung schon lange hingewiesen haben, was jetzt deutlich ans Tageslicht tritt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.