Captain Planet: Bill Gates will “jeden Aspekt der Wirtschaft” ändern

Die Pläne von Multimilliardär Bill Gates für einen “grünen” Umbau der Weltwirtschaft sind extrem weitreichend.

Von Redaktion

Microsoft-Gründer Bill Gates drängt auf drastische und “fundamentale” Veränderungen in der Wirtschaft, um die Freisetzung von Treibhausgasen – in erster Linie Kohlendioxid – sofort zu stoppen und “auf Null” zu gehen, um den Planeten vor der lange prognostizierten (und durchweg falschen) Umweltkatastrophe zu retten.

Zu den Änderungen, die wir vornehmen müssen, um Gates’ Vision zu verwirklichen, gehören:

  • Die Bereitstellung von 35 Milliarden Dollar pro Jahr für die Forschung im Bereich Klima und saubere Energie.
  • Alles elektrisch.
  • Der weit verbreitete Konsum von falschem Fleisch, da Kühe für “4 Prozent aller Treibhausgase” verantwortlich sind.
  • Die Umrüstung der Stahl- und Zementindustrie, die laut Gates für 16 Prozent aller Kohlendioxid-Emissionen verantwortlich ist, um bis zu 30 Prozent des aufgefangenen CO2 in Beton zu injizieren und eine andere Art von Stahl zu erzeugen.
  • Die weit verbreitete Einführung von Kernenergie der nächsten Generation als Ergänzung zu Wind- und Solarenergie.

Und da die Produktion von Pflanzen zur Herstellung von falschem Fleisch ebenfalls Gase emittiert, hat Gates ein Unternehmen unterstützt, das Pilze zur Herstellung von Wurst und Joghurt verwendet, was der Milliardär als “ziemlich erstaunlich” bezeichnet.

“Wenn Sie Pilz (fungi) sagen, meinen Sie dann so etwas wie einen Pilz (mushroom) oder eine Mikrobe?”, fragte Anderson Cooper kürzlich in einem “60 Minutes”-Interview, um Gates’ neues Buch “How to Avoid a Climate Disaster” zu bewerben.

Loading...

“Es ist eine Mikrobe”, antwortete Gates und fügte hinzu: “Die Mikrobe wurde im Boden eines Geysirs im Yellowstone National Park entdeckt. Ohne Erde oder Dünger kann sie gezüchtet werden, um dieses nahrhafte Protein zu produzieren – das dann in eine Vielzahl von Nahrungsmitteln mit einem kleinen Kohlenstoff-Fußabdruck verwandelt werden kann.”

Lesen Sie auch:  Gesellschaftlicher Klimawandel

(Apropos, es scheint so, als ob wir bereits um die Ecke kommen, was den CO2-Ausstoß angeht)

Mehr über CBS News:

Gates will nicht nur künftige Kohlenstoff-Emissionen reduzieren, er investiert auch in die direkte Luftabscheidung, ein experimentelles Verfahren, um vorhandenes CO2 aus der Atmosphäre zu entfernen. Einige Unternehmen verwenden jetzt diese riesigen Ventilatoren, um CO2 direkt aus der Luft abzuscheiden. Gates ist einer der weltweit größten Geldgeber für diese Art von Technologie geworden.

Aber von all seinen grünen Investitionen hat Gates die meiste Zeit und das meiste Geld darauf verwendet, einen Durchbruch in der Kernenergie zu erzielen – mit dem Argument, dass sie der Schlüssel zu einer kohlenstofffreien Zukunft ist.

Er sagt, dass er ein großer Anhänger von Wind- und Solarenergie ist und glaubt, dass diese eines Tages bis zu 80 Prozent der Elektrizität des Landes liefern können, aber Gates besteht darauf, dass die Kernenergie den Rest erledigen muss, wenn wir nicht einen effektiven Weg finden, Wind- und Solarenergie zu speichern und zu transportieren. Energie aus Kernkraftwerken kann gespeichert werden, so dass sie auch dann zur Verfügung steht, wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht.

Gates gibt auch zu, dass er ein Heuchler ist – er sagte Cooper: “Ich habe wahrscheinlich einen der höchsten Treibhausgas-Fußabdrücke von allen Menschen auf diesem Planeten” und fügte hinzu: “Allein mein persönlicher Flugverkehr ist gigantisch.”

Er büßt für seine Klimasünden, indem er Flugbenzin auf Pflanzenbasis kauft, auf ein Elektroauto umsteigt, Sonnenkollektoren verwendet und Emissionsgutschriften in Höhe von 7 Millionen Dollar pro Jahr kauft.

Gates’ Bemühungen, die CO2-Emissionen zu reduzieren, mögen einen umweltfreundlichen Anstrich haben, aber dieses Ziel birgt auch die Gefahr, den Lebensstandard im Westen zu senken – etwas, das Gates für sich selbst wahrscheinlich nicht in Betracht ziehen würde.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

4 Kommentare

  1. Das ist doch Phantasterei und Großmannssucht, denn er müßte sich doch im Klaren sein, daß er nicht allein auf der Welt ist und seine berufliche Leistung in Ehren, wobei er ehedem nur auf bereits Vorhandenes aufgebaut hat und wäre er es nicht gewesen, dann hätten andere es gemacht, aber sich deshalb über Geld zu definieren ist kleinkarierter als gedacht, ein Krösus ist er nicht, eher eine bedauernswerte Gestalt im eigenen geistigen Gefängnis.

    Was hier abläuft kann man erneut als Hegemonie betrachten, denn wer den eigenen Willen, aus welchen Gründen auch immer, der Welt aufzwingen will, der kann nicht normal sein, denn Länder wie China und Indien werden sich doch nicht an ihrer eigenen Entwicklung hindern lassen und das ist nur die Spitze von Staaten, die noch völlig anders denken, selbst wenn sie nach außen den Eindruck erwecken, seinen Gedanken zu folgen.

    Die Population der Weltbevölkerung wurde schon vor über 100 Jahren als größtes zukünftiges Problem betrachtet und das Versagen der Politik wird ein Einzelner auch nicht kompensieren können, wenn er meint mit restrektiven grünen Maßnahmen dem Problem begegnen zu müssen, denn man weiß ja sehr genau, daß dabei dann auch viele auf der Strecke bleiben und ohne Moos nichts los, das war schon immer so und wenn die weltweite Wirtschaft in die Knie geht, wo soll denn dann das Bruttosozialprodukt herkommen. Diese Idee kann er vergessen, denn mit der eingleisigen Betrachtung zerstört er die letzte Bahntrasse des Lebens und wir werden ehedem in Kürze in einen tiefen Abgrund fallen, da hätten sie weit früher reagieren müssen.

    Im übrigen sind die Kapitalisten jeglicher Art ja ausschließlich von der Ertragskraft der Wirtschaft abhängig, denn ohne die gibt es weder Zugewinn noch Spekulationsmöglichkeiten und das Kartenhaus bricht dann zusammen, wenn sie es auch heute noch nicht glauben wollen und Zockerei kein Überlebensmodell ist, es ist reines Parasitentum, mehr nicht.

    1. Womöglich hat Gates das Gespür für die Realität verloren, da seit geraumer Zeit die Geldschöpfung der Zentralbanken grenzenlos erscheint und sich die Börsen vollends im Casino-Modus befinden, was Großanleger immer reicher macht. Wozu werden da noch reale Menschen als Produzenten, Dienstleister und Konsumenten gebraucht? Die Gewinner teilen nicht gern, schon gar nicht unseren Planeten.

  2. Windkraftanlagen sind in den USA gefroren, Sonnenkollektoren sind leicht frostig. Millionen sitzen ohne Licht und Wärme. BILL GATES zur Bevölkerungsreduzierung. Es spielt keine Rolle, ob es sich um Chemie oder Unterkühlung handelt. Die Hauptsache ist die Reduzierung.

  3. Als die Spanier nach Amerika fuhren, schleppten sie eine Influenza ein. Das Immunsystem der Indianer brach zusammen und viele starben.
    Auf den Schiffen war sicher nicht sehr sauber. Es gab Lebensmittel und Ratten. Ratten entwickeln wie die Fledermaus Gifte, mit denen sich der Mensch vergiften kann (Zoonose).

    In den letzten Jahren (2015, Grenzöffnung Europas nach Afrika) hat auf der ganzen Erde eine Völkerwanderung stattgefunden.
    Möglicherweise ist Corona ein Anpassungsdruck der verschiedenen Immunsysteme. Die Virologie schaute auf das falsche Moment. Wir sind alle verschieden von unserer Herkunft aus Nord, Süd, Ost, West und den klimatischen Bedingungen, den Ernährungewohnheiten, etc. pp. und produzieren daher alle verschiedene Gifte aus den vorhandenen Eiweißen. RNA-Viren bestehen aus Eiweißen und haben keinen DNA-Strang (sic!), auf den sie sich berufen können! Und ein Genom ist bloß eine “Erbinformation” und etwas anderes als eine DNA.

    Die Coronen-Epidemie wäre vergleichbar mit dem Anpassungdruck der spanischen Immunsysteme auf die Indianer; die Spanier waren durch Seefahrt, miese Kost und Wind und Wellen abgehärtet gegen giftige Absonderungen von Ratten und Mäusen. Die Indiander mußten sich anpassen. Bei der Influenza sollte es sich um DNA-Viren gehandelt haben. Die verändern sich zwar auch während der Reproduktion, aber nicht so stark wir RNA-Viren.

    Es gibt nicht “das Virus Namens Corona”. Wer sich mit einem Virus (lat. Gift, widerlicher Schleim) inifziert (lat. vergiftet) hat, beginnt selber millionen Viren herzustellen, während das Immunsystem das Ursachenvirus zerstört. Bis es zerstört ist, “kopiert” das Immunsystem das Ursachenvirus und baut dabei die angesammelten Gifte im Körper ab. Das ist keine Zellteilung, das ist ein chemischer Prozeß.
    Wir husten und schnauben während der Krankheit alle die kopierten Viren aus.
    Die kopierten Viren können also gar nicht identisch mit dem Ursachenvirus sein, was bedeutet, es sind “Imitate” des Ursachenvirus. Beim Kopiervorgang kommt es bei RNA-Viren verstärkt zu “Kopierfehlern”, welche die Virologie fälschlich als “Mutationen” bezeichnet. Das sind bloß schlecht gelungene Imitate!

    “Mutatio” bedeutet “Veränderung, Umwandlung”. Ein Staat kann mutieren von der Demokratie zur Diktatur, er bleibt dabei derselbe Staat. Gene können durch Rötngenstrahlung mutieren, aber es bleibt stets derselbe Stoff!

    Man schaue in sein vollgerotztes Taschentuch. Der Schleim, da sind die kopierten Viren drinnen. Sieht das intelligent aus? Mutiert da irgendwas? Hat der eine Absicht?

    Was zirkuliert, sind Kopien von Kopien. Der Fachvorgang lautet: Autokatalyse (Selbstauflösung ) und Reproduktion (Neuschöpfung)! Was auch bedeutet, daß Corona nicht aus dem Labor stammen kann.

    Daß so viele Indianer gestorben sind, könnte daran gelegen haben, daß es sich bei der Epidemie um DNA-Viren gehandelt hat. Die verändern sich zwar auch, aber auch da gibt es keine Mutationen, sondern nur Imitate.

    Die Begrifflichkeit “Mutation” setzt stillschweigend eine Vitalität voraus, einen Willen, giftiger zu werden. Das ist ausgesprochener Blödsinn. Das ist lächerlich.

    Daß uns ein Impfstoff von Corona befreien wird, bezweifel ich aus der Sachlage. Der macht alles noch viel schlimmer.

    Die Virologie ist keine exakte Wissenschaft, was man schon an den unscharfen Abgrenzungen und Begrifflichkeiten erkennt. Virologie ist Scharlatanerie.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.