WHO löscht natürlich erworbene Immunität von ihrer Website

Vielleicht haben Sie das Gefühl, dass hier etwas faul ist? Das Gleiche. Wenn es nicht das eine ist, ist es das andere.

Von Jeffrey A. Tucker / Antikrieg

Das Coronavirus lebte auf Oberflächen, bis es das nicht mehr tat. Masken funktionierten nicht, bis sie es taten, dann nicht mehr. Es gibt eine asymptomatische Übertragung, nur gibt es die nicht. Lockdowns funktionieren, um das Virus zu kontrollieren, außer sie tun es nicht. All diese Menschen sind krank ohne Symptome, bis, schwupps, PCR-Tests höchst ungenau sind, weil sie nie als Diagnosewerkzeug gedacht waren. Jeder ist durch das Virus gefährdet, außer er ist es nicht. Es verbreitet sich in Schulen, außer es tut es nicht.

Weiter geht’s. Täglich. Es ist kein Wunder, dass so viele Menschen aufgehört haben, irgendetwas zu glauben, was „öffentliche Gesundheitsbehörden“ sagen. In Kombination mit Gouverneuren und anderen Autokraten, die nach ihrer Pfeife tanzen, machen sie sich daran, Freiheit und Menschenrechte wegzunehmen, und erwarten, dass wir ihnen für die Rettung unseres Lebens danken. Irgendwann in diesem Jahr (für mich war es der 12. März) begann das Leben sich wie ein dystopischer Roman Ihrer Wahl anzufühlen.

Nun, jetzt habe ich ein weiteres Beweisstück, das ich dem meilenhohen Haufen des fischigen Durcheinanders hinzufügen kann. Die Weltgesundheitsorganisation hat aus unbekannten Gründen plötzlich ihre Definition eines Kernbegriffs der Immunologie geändert, nämlich der Herdenimmunität. Die Entdeckung der Herdenimmunität war eine der größten Errungenschaften der Wissenschaft des 20. Jahrhunderts, die in den 1920er Jahren allmählich entstand und dann im Laufe des 20. Jahrhunderts immer weiter verfeinert wurde.

Herdenimmunität ist eine faszinierende Beobachtung, die Sie auf die biologische Realität oder die statistische Wahrscheinlichkeitstheorie zurückführen können, je nachdem, was Sie bevorzugen. (Sie ist sicherlich keine „Strategie“, also ignorieren Sie jede Medienquelle, die sie so beschreibt.) Herdenimmunität sagt direkt und mit Erklärungskraft etwas über die empirische Beobachtung aus, dass Atemwegsviren entweder weit verbreitet und meist mild (Erkältung) oder sehr schwer und kurzlebig (SARS-CoV-1) sind.

Loading...

Warum ist das so? Der Grund ist, dass wenn ein Virus seinen Wirt tötet – das heißt, wenn ein Virus die Fähigkeit des Körpers, es zu integrieren, überfordert, stirbt sein Wirt und so verbreitet sich das Virus nicht auf andere. Je öfter dies geschieht, desto weniger breitet es sich aus. Wenn das Virus seinen Wirt nicht tötet, kann es auf allen üblichen Wegen auf andere überspringen. Wenn Sie einen Virus bekommen und ihn abwehren, kodiert Ihr Immunsystem diese Information auf eine Weise, die eine Immunität gegen ihn aufbaut. Wenn das bei genügend Menschen passiert (und jeder Fall ist anders, so dass wir keine eindeutige Zahl nennen können, vor allem, weil es so viele Kreuzimmunitäten gibt), verliert das Virus seine pandemische Qualität und wird endemisch, d.h. vorhersehbar und kontrollierbar. Jede neue Generation nimmt diese Information durch weitere Infizierungen auf.

Lesen Sie auch:  Propaganda-Crash: WEF twittert "Lockdowns verbessern die Städte"

Das ist das, was man als Virologie/Immunologie 101 bezeichnen würde. Es ist das, was man in jedem Lehrbuch liest. Es wird seit wahrscheinlich 80 Jahren in der 9. Klasse Zellbiologie gelehrt. Die Beobachtung der Abläufe dieses evolutionären Phänomens ist ziemlich faszinierend, denn es steigert den Respekt vor der Art und Weise, wie sich die menschliche Biologie an das Vorhandensein von Krankheitserregern angepasst hat, ohne völlig aus dem Häuschen zu geraten.

Und die Entdeckung dieser faszinierenden Dynamik in der Zellbiologie ist ein wesentlicher Grund dafür, warum die öffentliche Gesundheit im 20. Jahrhundert so klug geworden ist: wir haben Ruhe bewahrt. Wir verwalteten Viren mit medizinischem Fachpersonal: Arzt-Patienten-Beziehungen. Wir vermieden die mittelalterliche Tendenz, mit brennenden Haaren herumzurennen, sondern nutzten stattdessen Rationalität und Intelligenz. Sogar die New York Times erkennt an, dass die natürliche Immunität mit Covid-19 wirkungsvoll ist, was nicht im Geringsten überraschend ist.

Bis eines Tages diese seltsame Institution namens Weltgesundheitsorganisation – einst glorreich, weil sie hauptsächlich für die Ausrottung der Pocken verantwortlich war – plötzlich beschlossen hat, alles zu löschen, was ich gerade über die Grundlagen der Zellbiologie geschrieben habe. Sie hat die Wissenschaft buchstäblich auf eine diktatorische Art und Weise verändert. Sie hat mit der Löschtaste jede Erwähnung von natürlichen Immunitäten von ihrer Website entfernt. Sie hat weiters den zusätzlichen Schritt unternommen, die Struktur und Funktionsweise von Impfstoffen tatsächlich falsch darzustellen.

Damit Sie mir glauben, werde ich versuchen, so präzise wie möglich zu sein. Hier ist die Website vom 9. Juni 2020. Sie können sie hier auf Archive.org sehen. Sie müssen auf der Seite nach unten gehen und auf die Frage zur Herdenimmunität klicken. Sie sehen das Folgende:

Was ist Herdenimmunität?

Herdenimmunität ist der indirekte Schutz vor einer Infektionskrankheit, der eintritt, wenn eine Population entweder durch eine Impfung oder eine durch eine frühere Infektion entwickelte Immunität immun ist. Das bedeutet, dass auch Menschen, die nicht infiziert wurden oder bei denen eine Infektion keine Immunreaktion ausgelöst hat, geschützt sind, weil Menschen in ihrer Umgebung, die immun sind, als Puffer zwischen ihnen und einer infizierten Person fungieren können. Der Schwellenwert für die Etablierung der Herdenimmunität für COVID-19 ist noch nicht klar.

Das ist insgesamt verdammt genau. Auch die Aussage, dass der Schwellenwert „noch nicht klar“ ist, ist richtig. Es gibt Kreuzimmunitäten gegen Covid von anderen Coronaviren und es gibt ein T-Zell-Gedächtnis, das zur natürlichen Immunität beiträgt.

Lesen Sie auch:  Texas hebt alle Anti-Covid-Beschränkungen auf

Einige Schätzungen liegen bei nur 10 Prozent, was weit entfernt ist vom Modell einer 70-prozentigen Virusimmunität, das im pharmazeutischen Bereich Standard ist. Das wirkliche Leben ist weitaus komplizierter als Modelle, sei es in der Wirtschaft oder in der Epidemiologie. Die bisherige Aussage der WHO ist eine solide, wenn auch “ populäre“ Beschreibung.

In einem Screenshot vom 13. November 2020 lesen wir jedoch die folgende Notiz, die irgendwie so tut, als ob der Mensch überhaupt kein Immunsystem hätte, sondern ganz abhängig ist von Big Pharma, die uns Dinge ins Blut spritzt:

Was ist Herdenimmunität?

‚Herdenimmunität‘, auch bekannt als ‚Populationsimmunität‘, ist ein Konzept, das für Impfungen verwendet wird, durch die eine Population vor einem bestimmten Virus geschützt werden kann, wenn ein Schwellenwert der Impfung erreicht wird.

Herdenimmunität wird erreicht, indem man Menschen vor einem Virus schützt, nicht indem man sie ihm aussetzt. Lesen Sie die Rede des Generaldirektors beim Medienbriefing am 12. Oktober für weitere Details.

Impfstoffe trainieren unser Immunsystem, um Antikörper zu entwickeln, genau wie es passieren könnte, wenn wir einer Krankheit ausgesetzt sind, aber – und das ist entscheidend – Impfstoffe funktionieren, ohne uns krank zu machen. Geimpfte Menschen sind davor geschützt, die betreffende Krankheit zu bekommen. Besuchen Sie unsere Webseite über COVID-19 und Impfstoffe, um mehr darüber zu erfahren.

Je mehr Menschen in einer Gemeinschaft geimpft werden, desto weniger Menschen bleiben anfällig und desto geringer ist die Möglichkeit, den Erreger von Mensch zu Mensch weiterzugeben. Die Verringerung der Möglichkeit, dass ein Erreger in der Gemeinschaft zirkuliert, schützt diejenigen, die aufgrund anderer schwerer Gesundheitszustände nicht geimpft werden können, vor der Krankheit, gegen die der Impfstoff wirkt. Dies wird als „Herdenimmunität“ bezeichnet.

Was diese Erklärung der Weltgesundheitsorganisation bewirkt hat, ist die Streichung der gesamten Millionen Jahre alten Geschichte der Menschheit in ihrem delikaten Tanz mit Krankheitserregern. Daraus kann man nur schließen, dass wir alle nichts weiter sind als leere und unverbesserliche Tafeln, auf die die Pharmaindustrie ihre Unterschrift schreibt.

Tatsächlich ignoriert diese Änderung bei der WHO 100 Jahre medizinischen Fortschritts in Virologie, Immunologie und Epidemiologie und macht sie sogar zunichte. Sie ist durch und durch unwissenschaftlich – und dient der Impfstoffindustrie genau so, wie die Verschwörungstheoretiker behaupten, dass die WHO dies seit Beginn dieser Pandemie getan hat.

Noch seltsamer ist die Behauptung, dass ein Impfstoff die Menschen vor einem Virus schützt, anstatt sie ihm auszusetzen. Das Erstaunliche an dieser Behauptung ist, dass ein Impfstoff genau dadurch funktioniert, dass das Immunsystem durch die Exposition angefeuert wird. Warum ich diese Worte tippen musste, ist mir wirklich unbegreiflich. Das ist schon seit Jahrhunderten bekannt. Es gibt einfach keine Möglichkeit für die medizinische Wissenschaft, das menschliche Immunsystem vollständig zu ersetzen. Sie kann es nur spielen über das, was man früher Impfung nannte.

Lesen Sie auch:  Spätestens seit der Corona Pandemie: Unternehmen müssen auf die Möglichkeiten des Internets setzen

Nehmen Sie davon, was Sie wollen. Es ist ein Zeichen der Zeit. Fast ein ganzes Jahr lang haben uns die Medien erzählt, dass die „Wissenschaft“ verlangt, dass wir ihren Diktaten nachkommen, die jedem Grundsatz des Liberalismus zuwiderlaufen, jeder Erwartung, die wir in der modernen Welt entwickelt haben, dass wir frei und mit der Gewissheit von Rechten leben können. Dann übernahm die „Wissenschaft“ das Ruder und unsere Menschenrechte wurden ausgehebelt. Und jetzt löscht die „Wissenschaft“ tatsächlich ihre eigene Geschichte aus, überpinselt, was sie früher wusste, und ersetzt es durch etwas, das im besten Fall irreführend und im schlimmsten Fall offensichtlich falsch ist.

Ich kann nicht sagen, warum genau die WHO das getan hat. In Anbetracht der Ereignisse der letzten neun oder zehn Monate ist es jedoch vernünftig anzunehmen, dass Politik im Spiel ist. Seit Beginn der Pandemie haben sich diejenigen, die Lockdowns und Hysterie über das Coronavirus vorantreiben, der Idee einer natürlichen Herdenimmunität widersetzt und stattdessen darauf bestanden, dass wir in Lockdowns leben müssen, bis ein Impfstoff entwickelt ist.

Das ist der Grund, warum die Great Barrington Declaration, die von drei der weltweit führenden Epidemiologen verfasst wurde und die dafür plädierte, das Phänomen der Herdenimmunität zu akzeptieren, um die Schwachen zu schützen und den Schaden für die Gesellschaft zu minimieren, mit so viel Gift bedacht wurde. Jetzt sehen wir, dass sich auch die WHO dem politischen Druck beugt. Dies ist die einzige rationale Erklärung für die Änderung der Definition der Herdenimmunität, die seit einem Jahrhundert besteht.

Die Wissenschaft hat sich nicht geändert; nur die Politik hat sich geändert. Und genau deshalb ist es so gefährlich und tödlich, das Virusmanagement den Kräften der Politik zu unterwerfen. Schließlich beugt sich auch die Wissenschaft der Doppelzüngigkeit der politischen Industrie.

Wenn die bestehenden Lehrbücher, die die Studenten in der Hochschule verwenden, den neuesten offiziellen Verlautbarungen der Behörden widersprechen, während einer Krise, in der die herrschende Klasse eindeutig versucht, die permanente Macht zu ergreifen, haben wir ein Problem.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

3 Kommentare

  1. Einer weiteren Studie zu folge soll der Wirkungsgrad der Corona-Impfstoffe ca. 2 Monate anhalten und ca. 2,5% der Masse der Erkrankten vor dem schlimmsten schützen.

    12,5% der Geimpften durchleiden trotzdem einen gefährlichen Verlauf und das käme dann dem Influenza-Ergebnis sehr nahe, denn dort ist liegt das Ergebnis einer Impfung bei ca. 10% der Erfolgsquote und da sich Corona und die Influenza vermutlich ähnlich sind, mit oder ohne Nebenwirkungen, wäre es auch nicht überrraschend und man fragt sich nun, warum diese plötzliche Eile, obwohl viele Virenarten schon lange bekannt sind und nun zur großen Pandemie erklärt wurden.

    Obwohl die Schweinegrippe ebenso eine Fehleinschätzung war, wie vermutlich Corona, das nicht ungefährlich ist, aber eher dem Stellenwert anderer Viren gleicht und warum auch immer zur tödlichsten Seuche aller Zeiten erklärt wird und sich nach altem Muster verhält, Alte und Kranke zuerst vernichtet, was seit tausenden von Jahren so abläuft und lediglich abgemildert werden kann, aber es aus der Welt zu schaffen ist unmöglich, das müßte eigentlich jeder wissen und trotzdem wird der Eindruck erweckt, man hätte gegen alles was und müßte es nur anwenden.

  2. Vielen Dank für den auzgezeichneten Artikel.

    Die WHO hat mit Anfang der“Pandemie“ in Ihren Schriften Einiges korrigiert, hinzugefügt, geändert. Ein Beispiel:

    „Verstorbene, die zu Lebzeiten nicht auf COVID-19 getestet wurden, aber in Verdacht stehen, an COVID-19 verstorben zu sein, können post mortem auf das Virus untersucht werden.“
    Quelle: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/gesamt.html
    Das heißt also, Jemand der aus dem 13 Stockwerk eines Hochhauses auf die Strasse springt und dort noch von einem LKW überfahren wird, kann auf COVID 19 getestet werden. COVID 19 kann auch das Gehirn schädigen, man weiß ja nie!

  3. Ich habe jetzt die Bevölkerung von 1980 bis 2019 für 3 Ländern untersucht, Deutschland, Frankreich und die USA.
    In diesen drei Länder war die Sterberate schon vor der Schweinegrippe in einen Aufwärtstrend eingeschwenkt. In den USA steigt die Sterberate von Anbeginn der Untersuchung. In Deutschland war der Wendepunkt 2005, in Frankreich 2005.

    Legt man unter die US-Sterberate das Bevölkerungswachstum, laufen die Entwicklungen im Gleichschritt. Mehr Menschen, mehr Tote. Das ist die banale Gleichung.
    In Deutschland und Frankreich drückt die Alterspyramide die Sterberate nach oben.
    Einen „Mittelwert“ aus 5 Jahren, an dem die Sterberate 2020 abgeglichen werden kann, kann es also nicht geben!

    Die Schweinegrippe hatte mit ziemlicher Sicherheit einen ähnlichen Zweck, nämlich die Aufwärtstendenz der Sterberaten zur Pandemie zu erklären und darauf das öffentliche Leben einzuschränken. Am PCR-Test kleben genug Zweifel, so daß der bloß in die Sterberaten verankert werden muß – und die Pandemie rollt hinterher.

    Die Frage ist jetzt, welchen Grund könnte die „Pandemie“ haben? Die Pharmaindustrie zu beglücken, scheint mit nicht ausreichend?
    Auch wenn sich das abwegig liest, ich glaube, es geht darum, die Inflation noch eine Weile einzudämmen. Denn mit einer Inflation würden die bombastischen Geldbomben der Zentralbanken gleichfalls zum Pappierwert.

    Die Inflation wird wahrscheinlich mit Absprachen und Gesetzen unter Kontrolle gehalten. Der Geldwert soll noch eine Weile stabil gehalten werden, damit das Kapital inflationssicher angelegt werden kann.

    Heute findet alle Kultur und Einkaufsmöglichkeit nur noch im Supermarkt statt!

    Alles ist eingedost. Außerhalb der Dose gibt es nichts. Und die Preise werden nicht von den Anbietern gemacht, Libbies, Erasco, frosta, sondern von den Supermarkt- und Kaufhausketten bestimmt! Ein Anbieter, der dafür nicht produzieren kann, fliegt aus allen Regalen raus!

    Also, der Preisdruck geht von oben nach unten. Der Anbieter ist gezwungen, immer billiger zu produzieren, billigere Arbeitskräfte, billigere Rohstoffe, billigeres Fleisch, weniger Umweltschutz, Roundup – deshalb wird die Produktion ins Ausland verlagert.

    Günter Rexrodt hat unter der Regierung Kohl die Wirtschaftspolitik umgestellt von nachfrageorientiert auf angebotsorientiert. Thatcher hat sich das Wirtschaftssystem bei Pinochet abgeguckt; Stichwort: freie Märkte. Pinochet hat sich die „Chikago-Boys“ zu Ministern gemacht. Und Reagean ist denselben neoliberalen Kurs gefahren. Auch er hat die Wirtschaft umgestellt.
    Unter dem Druck geben die Selbständigen auf, oder werden von den Haifischen „integriert“.

    Weil aber Selbständige überlebt haben, wie auch immer, und die Geldflut auf die Preise drückt, hat man sich die Pandemie mit Ausganssperren ausgedacht. Damit ist der Inflations-Druck an der Seite für einen Moment heraus.

    Die Inflation wird also mit Preisdiktat unter Kontrolle gehalten. Für einen Moment. Bis das Kapital angelegt ist.
    Und dafür brauchte es die Pandemie!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.