Trump und seine Anhänger

Trump und seine Anhänger

Die USA sind gespalten wie noch nie. Der Deep State und die US-Filmindustrie haben durchaus seinen Anteil daran.

Von Hans-Jürgen Klose

Wer bei uns in Deutschland die Presse liest, hat seit der Wahl den Eindruck, Trump verliere alle seine Wähler. Wir sollen durch unsere Medienlandschaft über die Spaltung der amerikanischen Gesellschaft darüber hinweg getäuscht werden – und dass das Konzept unterschiedliche Ethnien in einer Nation bündeln zu wollen gescheitert ist. Wir werden sehen dass die Vorzeigedemokratie immer weiter diktatorische Züge annimmt.

Wir sollten uns nicht in inneramerikanische Themen einmischen. Unser Außenminister begeht gerade einen diplomatischen Kardinalfehler – der kleine Bruder will den großen erziehen. Auch wenn Maas mit seinem Internationalismus bei Merkel gewiss gut ankommt, hat seine Ermahnung einen dümmlich faden Nachgeschmack.

Was er da nämlich gesehen hat, legt unserer Regierung eine Kurskorrektur nahe – diese Kurskorrektur sollte jetzt von allen die mit Politischem befasst sind thematisiert werden. Den USA in allem folgen zu wollen führt ins Unheil, das sollten unsere Transatlantiker begreifen.

Loading...

Das Thema lautet nämlich: „Wer ist dafür verantwortlich, dass die amerikanische Gesellschaft so zu Gewalt greift. Ist das vom Deep State so gewollt?“ Mit Unsummen finanziert das US-Verteidigungsministerium die Produktion Gewalt verherrlichender Filme – und das ganz offiziell. Nebenbei bemerkt hat der Deep State nur weiße Protektionisten. Die Film-Budgets die letztlich Menschen dazu veranlassen mal schnell zur Waffe zu greifen haben Erfolg gehabt. Über all das muss spätestens jetzt auch in Deutschland besprochen werden.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Wie die USA und Großbritannien heute Putsche anzetteln

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Ein Kommentar

  1. ZITAT: „Die Film-Budgets die letztlich Menschen dazu veranlassen mal schnell zur Waffe zu greifen haben Erfolg gehabt. Über all das muss spätestens jetzt auch in Deutschland besprochen werden.“

    Wieso? Weil hier jeder ’ne Knarre hat und täglich Schießereien stattfinden? Dann kann Hass-Maas ja auch damit fortfahren, den Amerikanern die Demokratie zu erklären. Die lachen sicher auch gern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.