Paradies ohne Genderwahn und ohne Unterdrückung der Meinungsfreiheit

Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut und Deutschland braucht wieder eine Politik, in der das Wohlergehen des Volkes an erster Stelle steht.

Von Hans-Jürgen Klose

Wir haben in Deutschland zwei Gesellschaften die vormals durch die Mauer getrennt waren. In der DDR und als Kontra-Punkt in der BRD ging es um das Sich-frei-bewegen-und-ausreisen-können. Damals glaubten die BRD-Politiker damit glänzen zu können. Auch dass die Warenhäuser mehr Auswahl boten brachte Punkte. Aber damit hat es sich auch schon.

Was den Menschen an sich betrifft ist doch „Freiheit“ sein Leben so leben zu können wie er es gern möchte. Theoretisch ist das auch möglich. Da in der Praxis jedoch mehrere sich unterscheidende Interessenfelder aufeinander stoßen, kommt es zu Themenverboten bei Themen die tief ins Persönliche gehen. Wir haben uns einschüchtern lassen von all den Facebooks und Instagrams, von Genderpredigten und Hyperemanzipation. Es ist ein öffentliches Gemenge wie man zu sein hat entstanden, in dem eine freie Meinungsäußerung nicht mehr möglich ist.

Wir sind in unserem Mehrparteiensystem auf die Pflicht zur Meinungsgleichheit verkommen. Dass sich bei allen Themen die sich dem widersetzen alle Register bis hin zur Verfolgung gezogen werden, spricht nicht für die politischen Systeme die den Rahmen für dieses Szenario liefern. Vielleicht haben wir in einigen Jahren ja wieder eine Mauer in Deutschland. Hier die abhängigen jedoch gesicherten Existenzen und dort die die sich selber ernst nehmen und dafür notfalls auch Nachteile in Kauf nehmen. Aus dem Blickwinkel von heute muss das das Paradies sein.

Der Sturm aufs Capitol hat gezeigt, dass Meinungen nicht beliebig lange verboten werden können – dort hat Gewalt in einem ersten Schritt diesem Prozess Luft gemacht. Wir sollten das Ventil am Drucktopf vorher öffnen.

Loading...
Lesen Sie auch:  Pleitewelle: 2021 droht tausenden Unternehmen das Aus

Familien in denen Vater und Mutter ihre Kinder betreuen – keine Influencer die uns von dem entfernen, was gesunder Menschenverstand als richtig erkennt – ohne all die Frauen die dabei sind ein postmodernes Matriarchat zu errichten – mit Politikern die für ihr Volk einstehen und dort helfen, wo Menschen durch den Sog der Konzerne verarmen.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.