Nur Schurkenstaaten besitzen Atomwaffen

Vom 18. Januar bis zum 14. Februar werden rund um Seattle vier große Plakatwände aufgestellt, die verkünden: „Atomwaffen sind jetzt illegal. Holt sie aus dem Puget Sound!“

Von David Swanson / Antikrieg

Was kann das nur bedeuten? Nuklearwaffen mögen unangenehm sein, aber was ist an ihnen illegal, und wie können sie im Puget Sound sein?

Seit 1970 ist es nach dem Atomwaffensperrvertrag den meisten Nationen verboten, Atomwaffen zu erwerben, und diejenigen, die sie bereits besitzen – oder zumindest diejenigen, die dem Vertrag beigetreten sind, wie die Vereinigten Staaten – sind verpflichtet, „in gutem Glauben Verhandlungen über wirksame Maßnahmen zur frühzeitigen Beendigung des nuklearen Wettrüstens und zur nuklearen Abrüstung sowie über einen Vertrag zur allgemeinen und vollständigen Abrüstung unter strenger und wirksamer internationaler Kontrolle zu führen.“

Unnötig zu sagen, dass die USA und andere atomar bewaffnete Regierungen 50 Jahre damit verbracht haben, dies nicht zu tun, und in den letzten Jahren hat die US-Regierung Verträge zur Begrenzung von Atomwaffen zerrissen und stark in den Bau von mehr davon investiert.

Unter demselben Vertrag ist die US-Regierung seit 50 Jahren verpflichtet, „weder direkt noch indirekt Kernwaffen oder andere nukleare Sprengkörper oder die Kontrolle über solche Waffen oder Sprengkörper an irgendeinen Empfänger weiterzugeben.“ Dennoch hält das US-Militär Atomwaffen in Belgien, den Niederlanden, Deutschland, Italien und der Türkei. Wir können darüber streiten, ob dieser Zustand gegen den Vertrag verstößt, aber nicht darüber, ob er Millionen von Menschen in Angst und Schrecken versetzt.

Loading...

Vor drei Jahren stimmten 122 Nationen für einen neuen Vertrag, der den Besitz oder Verkauf von Atomwaffen verbietet, und die International Campaign to Abolish Nuclear Weapons („Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen“) erhielt den Friedensnobelpreis. Am 22. Januar 2021 tritt dieser neue Vertrag in über 50 Nationen, die ihn formell ratifiziert haben, in Kraft – eine Zahl, die stetig steigt und von der allgemein erwartet wird, dass sie in naher Zukunft die Mehrheit der Nationen der Welt erreichen wird.

Lesen Sie auch:  Nord Stream 2-Sanktionen: Merkel bot Trump 1 Milliarde Dollar für US-Schiefergas

Welchen Unterschied macht es für Nationen, die keine Atomwaffen haben, diese zu verbieten? Was hat es mit den Vereinigten Staaten zu tun? Nun, die meisten Nationen haben Landminen und Splitterbomben verboten. Die Vereinigten Staaten taten das nicht. Aber die Waffen wurden stigmatisiert. Globale Investoren zogen ihre Finanzierung zurück. US-Firmen stellten sie nicht mehr her, und das US-Militär reduzierte seinen Einsatz und hat ihn vielleicht sogar ganz eingestellt. Der Ausstieg der großen Finanzinstitutionen aus Atomwaffen hat in den letzten Jahren begonnen und wird sich sicher noch beschleunigen.

Der Wandel, auch in Bezug auf Praktiken wie Sklaverei und Kinderarbeit, war schon immer viel globaler, als man aus dem typischen US-Geschichtstext schließen könnte. Weltweit wird der Besitz von Atomwaffen immer mehr als das Verhalten eines Schurkenstaates angesehen. Einer dieser Schurkenstaaten bewahrt einige seiner stigmatisierten Waffen in Puget Sound auf.

Der Marinestützpunkt Kitsap-Bangor beherbergt acht Trident-U-Boote und damit die wohl größte Konzentration von stationierten Atomwaffen in der Welt. Der ehemalige Erzbischof von Seattle, Raymond Hunthausen, bezeichnete Kitsap-Bangor als „das Auschwitz von Puget Sound“. Neue nuklear bewaffnete U-Boote sind jetzt für den Einsatz in Kitsap-Bangor geplant. Die relativ winzigen Atomwaffen auf diesen U-Booten, die von den US-Militärplanern erschreckend als „besser einsetzbar“ bezeichnet werden, sind zwei- bis dreimal so stark wie das, was auf Hiroshima abgeworfen wurde.

Unterstützen die Menschen in der Region Seattle dies? Sicherlich sind wir nie konsultiert worden. Atomwaffen im Puget Sound zu behalten ist nicht demokratisch. Es ist auch nicht nachhaltig. Es verbraucht Gelder, die dringend für Menschen und unsere Umwelt benötigt werden und steckt sie in umweltzerstörende Waffen, die das Risiko eines nuklearen Holocausts erhöhen. Die Weltuntergangsuhr der Wissenschaftler ist näher an Mitternacht als je zuvor. Wenn Sie helfen wollen, sie zurückzudrehen oder gar zu eliminieren, können Sie sich beim Ground Zero Center for Nonviolent Action und bei World BEYOND War engagieren.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.