New START: Biden will Abrüstungsvertrag mit Russland verlängern

Während die Trump-Administration darauf bestand, China in die Verhandlungen miteinzubeziehen, setzt Joe Biden auf die einfache Verlängerung von New START.

Von Marco Maier

Trotz der allgegenwärtigen antirussischen Stimmung innerhalb der Demokratischen Partei scheint man in der neuen Biden-Administration zumindest auf einen gewissen Pragmatismus zu setzen. Denn wie die Sprecherin des Weißen Hauses, Jen Psaki, mitteilte, will die neue Regierung des in rund zwei Wochen auslaufenden Abrüstungsvertrag New START mit Russland um weitere fünf Jahre verlängern.

Die Reaktion Washingtons erfolgte nach einem entsprechenden Angebot aus Moskau zur Verlängerung um fünf Jahre ohne Vorbedingung unmittelbar nach Bidens Vereidigung am Mittwoch. Denn der Kreml will ein desaströses Wettrüsten mit den Vereinigten Staaten verhindern, zumal beide Seiten derzeit ein Limit von je 800 Trägersystemen und 1.550 einsatzbereite Atomsprengköpfe haben und ein militärischer Aufbau wichtige Finanzmittel verschlingt, die an anderer Stelle besser aufgehoben sind.

Mit der Trump-Administration konnten sich die Russen nicht einigen, da diese einerseits China mit einbinden wollte (welches sich sträubte und betonte, man könne darüber sprechen, wenn die USA und Russland ihre nuklearen Arsenale auf das chinesische Niveau reduziert hätten) und andererseits auch ein „Einfrieren“ der Zahl aller nuklearer Spengköpfe beider Länder forderten – also nicht nur jener, die einsatzbereit sind.

Auch wenn in anderen Bereichen nach all den Jahren der massiven Feindseligkeiten seitens der Demokraten keine wirkliche Entspannung zwischen Washington und Moskau zu erwarten ist, so stellt dies zumindest einen positiven Schritt dar.

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Warum es für Russland und Weißrussland nicht irrational ist, eine weitere "Operation Barbarossa" zu fürchten

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Ein Kommentar

  1. Marco hat recht „keine wirkliche Entspannung zwischen Washington und Moskau zu erwartet ist“

    Die USA können keinen Krieg beginnen, da eine unvermeidliche Reaktion folgen wird und Amerika von der Karte der Erde verschwinden wird.
    Die USA stellen ihre Satelliten in den Vordergrund und bereiten sich auf den Kampf bis zum letzten Europäer vor.
    Russland braucht keinen Krieg. Russland bietet im Gegenteil eine wirtschaftliche Belebung auf dem gesamten eurasischen Kontinent. Nach Coronovirus 19 verlor die Bevölkerung Arbeitsplätze.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.