Ständig müde, woran kann es liegen?

Arbeitsalltag, Familienverpflichtungen, Prüfungsstress, Behördenprobleme oder zahlreiche Freizeittermine, das Zeitmanagement muss stimmen, damit Zeit zum Schlafen übrig bleibt. Wer den Schlaf reduziert, um mehr Zeit für berufliche oder private Aufgaben zu haben, wird früher oder später an einer Übermüdung leiden. Tagsüber ständig müde zu sein und nach dem Nachtschlaf müde aufzuwachen macht den nächsten Tag zur Tortur. Das Hamsterrad dreht sich schneller, wenn die Ursachen der chronischen Müdigkeit nicht gefunden werden. Es ist schwer, müde die täglichen Aufgaben zu bewältigen. Die persönliche Situation zusammen mit dem Hausarzt zu analysieren ist aus diesem Grund wichtig, um die Ursachen für das vermehrte Schlafbedürfnis zeitnah herauszufinden. Was tun gegen Müdigkeit, fragen sich die Betroffenen besorgt. Die Aufgaben des Alltags lassen sich kaum abstellen und die Müdigkeit wirkt wie eine ungewollte Bremse.

Mögliche Gründe für die Dauer-Müdigkeit

  • Eisenmangel, eisenarme Ernährung muss mit dem Ernährungsberater optimiert werden

  • Unterfunktion der Schilddrüse oder die Schilddrüsenüberfunktion, der Hausarzt misst die Schilddrüsenhormone im Blut.

  • Tagsüber wenig trinken, um nachts nicht auf das WC zu müssen fördert die ständige Müdigkeit. 1,5 bis zwei Liter sind die Mindestdosis am Tag, allerdings nicht kurz vor dem Einschlafen, sondern über den Tag verteilt.

  • Antiallergika oder andere Medikament, die in die Nervenzellen im Gehirn gelangen und machen müde, ebenso eine unerkannte Diabetes

  • Ausdauersport, der gegen die Müdigkeit wirkt, fehlt im Tagesablauf

  • Müdigkeit oder Konzentrationsstörungen durch Vitamin B12-Mangel

  • Koffein-Wirkung des Nachmittagskaffee stört den natürlichen Schlaf-Rhythmus am Abend, Morgenkaffee reicht

  • Umweltfaktoren wie Lärm stören die Nachtruhe

  • richtige Menge an Schlaf fehlt durch Zeitmangel

  • depressive Verstimmung

Kurze Flaute oder anhaltender Erschöpfungszustand?

Ständig müde zu sein, ohne dass einer der genannten Ursachen vom Hausarzt festgestellt worden ist, kann bedeuten, dass der gesamte Lebensplan überdacht werden muss. Physische und psychischen Ermüdung sind zwei unterschiedliche Arten der Übermüdung. Physische Ermüdung entsteht durch durch Sport, sobald das Pensum den Sportler überfordert. Das Zentralnervensystem ist bei der psychischen Ermüdung überlastet, mentaler Druck wirkt demotivierend, wenn er zu lange anhält. Vorübergehend an der Müdigkeit zu leiden, ist saisonal bedingt. Dunkle Wintermonate und fehlendes Sonnenlicht drücken auf die Stimmung. Im Solarium oder mit einer Tageslichtlampe kann das Lichtdefizit normalisiert werden. Immer müde und schlapp zu sein, das ist ein Alarmsignal des Körpers. Wird alles zu viel, beruflich und privat, dann spiegelt die anhaltende Müdigkeit den persönlichen Erschöpfungszustand wider. Was tun gegen Müdigkeit, die Frage stellt sich in diesen Fällen regelmäßig. Durch die Müdigkeit lassen sich die alltäglichen aufgaben schwerer bewältigen. Den Ernährungs- und Sportplan verbessern oder eine Kur zu beantragen sind mögliche Auswege aus diesem Leistungstief.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...