Putin: Russland reduziert seine Abhängigkeit vom Öl

Russland will seine Abhängigkeit vom Öl deutlich reduzieren, so Präsident Putin in einer Rede. Die Diversivizierung der Wirtschaft schreitet voran.

Von Redaktion

Russland entwöhnt sich erfolgreich von Öleinnahmen, sagte Präsident Wladimir Putin heute während einer jährlichen Ende des Jahres-Pressekonferenz. RT berichtet:

„Dies bedeutet, dass, während wir nicht vollständig dort sind, wir dennoch beginnen, von der sogenannten Öl- und Gas-Nadel zu kommen,“ so Putin. „Wenn uns jemand immer noch als Tankstelle betrachten will, dann hat das keine wirkliche Grundlage.“

Laut Investopedia machen Russlands Öl- und Gasexporte 60 Prozent der Gesamtexporte aus, und die Einnahmen aus dem Öl- und Gassektor machen etwa 30 Prozent des BIP aus. Diese Zahl ist zwar viel niedriger als der Anteil der Öleinnahmen am BIP der meisten anderen großen Ölexporteure der Welt, aber sie macht immer noch einen ziemlich großen Teil der Haushaltseinnahmen aus.

Wie dem auch sei, Russland bereitet sich laut dem stellvertretenden Finanzminister Wladimir Kolytschew auf eine Zukunft mit viel weniger Ölverbrauch vor.

Loading...

„Der Höhepunkt des Verbrauchs könnte bereits überschritten sein“, sagte der stellvertretende Finanzminister Wladimir Kolytschew Anfang des Monats in einem Interview mit Bloomberg. „Längerfristig steigt das Risiko.“

Um sich auf diesen Nachfragerückgang vorzubereiten, untersucht das Finanzministerium mehrere Szenarien für die Entwicklung der Ölnachfrage auf lange Sicht, mit verschiedenen Stufen des Nachfragerückgangs, sagte Kolychev.

Im Moment scheint es keinen klaren Plan für die Energiewende zu geben, obwohl Moskau Anfang des Jahres eine Roadmap für eine Wasserstoffwirtschaft veröffentlicht hat, in der emissionsfreier Wasserstoff eine wichtige Rolle in Russlands Energieexportmix spielen soll. Laut der Roadmap würde Gazprom in vier Jahren mit der Produktion von sauberem Wasserstoff beginnen, und auch der LNG-Major Novatek plant Wasserstoffprojekte für eine weniger ölabhängige Zukunft.

Lesen Sie auch:  Russische Kampfflugzeuge bombardieren türkische Verbündete im Großraum Idlib

Russlands Ölindustrie ist jedoch weit davon entfernt, zu sterben. Letzten Monat kündigte der Staatsriese Rosneft den Start seines gewaltigen Vostok-Projekts in der Arktis an, das 111 Milliarden Dollar wert ist. Es ist geplant, dass Vostok bei vollem Betrieb jährlich 100 Millionen Tonnen Öl produziert.

Neuerscheinung: „Feindbild Putins Russland – Kalter Krieg 2.0“ – hier als Taschenbuch erhältlich, oder als PDF-Datei in unserem Download-Bereich.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.