In Merkels Deutschland bricht der Coronavirus-Skandal auf

Das weithin gepriesene deutsche Modell des Regimes von Angela Merkel zur Bewältigung der Covid-19-Pandemie ist nun in eine Reihe von potenziell verheerenden Skandalen verwickelt, die bis zum Kern der Tests und medizinischen Ratschläge gehen, die dazu verwendet werden, drakonische Wirtschaftsabschaltungen und als nächstes de facto Zwangsimpfungen zu verkünden. Die Skandale betreffen einen Professor, der im Zentrum von Merkels Corona-Beratergruppe steht. Die Implikationen gehen weit über die deutschen Grenzen hinaus, bis hin zur WHO selbst und ihren globalen Empfehlungen.

Die gesamte Argumentation für eine von der WHO verordnete Notabriegelung von Unternehmen, Schulen, Kirchen und anderen sozialen Einrichtungen weltweit basiert auf einem Test, der erstaunlich früh in der Coronavirus-Saga von Wuhan, China, eingeführt wurde. Am 23. Januar 2020 veröffentlichte Dr. Christian Drosten zusammen mit mehreren Kollegen vom Berliner Virologischen Institut der Charite und dem Leiter einer kleinen Berliner Biotech-Firma, der TIB Molbiol Syntheselabor GmbH, in der Fachzeitschrift Eurosurveillance des EU-Zentrums für Seuchenprävention und -bekämpfung eine Studie, in der er behauptete, den ersten effektiven Test entwickelt zu haben, um festzustellen, ob jemand mit dem neuartigen Coronavirus infiziert ist, das erst wenige Tage zuvor in Wuhan identifiziert wurde. Der Drosten-Artikel trug den Titel „Detection of 2019 novel coronavirus (2019-nCoV) by real-time RT-PCR“ (Eurosurveillance 25(8) 2020).

Die Nachricht wurde sofort vom korrupten Generaldirektor der WHO, Tedros Adhanom, begrüßt, dem ersten Nicht-Mediziner an der Spitze der WHO. Seitdem hat sich der von Drosten unterstützte Test für das Virus, genannt Echtzeit- oder RT-PCR-Test, über die WHO weltweit verbreitet, als das am häufigsten verwendete Testprotokoll, um festzustellen, ob eine Person Covid-19, die Krankheit, haben könnte.

Lesen Sie auch:  Desaströser Lockdown: "Tickende Zeitbombe" bei Insolvenzen

Am 27. November veröffentlichte eine hoch angesehene Gruppe von 23 internationalen Virologen, Mikrobiologen und verwandten Wissenschaftlern einen Aufruf an Eurosurveillance, den Drosten-Artikel vom 23. Januar 2020 zurückzuziehen. Ihre sorgfältige Analyse des Originalartikels ist vernichtend. Ihre Analyse ist eine echte „Peer Review“. Sie werfen Drosten und Konsorten „fatale“ wissenschaftliche Inkompetenz und Fehler bei der Förderung ihres Tests vor.

Wie die kritischen Wissenschaftler aufzeigen, wurde die Arbeit, die den Drosten-PCR-Test für den Wuhan-Stamm des Coronavirus etablierte, der anschließend mit unanständiger Eile von der Merkel-Regierung zusammen mit der WHO für den weltweiten Einsatz übernommen wurde – was zu schweren Lockdowns weltweit und einer wirtschaftlichen und sozialen Katastrophe führte -, vor ihrer Veröffentlichung in der Zeitschrift Eurosurveillance nie von Experten begutachtet. Die Kritiker weisen darauf hin, dass „das Corman-Drosten-Papier am 21. Januar 2020 bei Eurosurveillance eingereicht und am 22. Januar 2020 zur Veröffentlichung angenommen wurde. Am 23. Januar 2020 war das Papier online.“ Unglaublicherweise wurde das Drosten-Testprotokoll, das er bereits am 17. Januar an die WHO in Genf geschickt hatte, von der WHO offiziell als weltweiter Test zum Nachweis des Wuhan-Coronavirus empfohlen, noch bevor das Paper veröffentlicht wurde.

Die kritischen Autoren weisen darauf hin, dass bei einem so komplexen und für die Weltgesundheit und -sicherheit wichtigen Thema ein seriöses 24-Stunden-„Peer-Review“ von mindestens zwei Experten auf dem Gebiet nicht möglich ist. Die Kritiker weisen darauf hin, dass Drosten und seine Co-Autorin, Dr. Chantal Reusken, einen eklatanten Interessenkonflikt verschwiegen haben. Beide waren auch Mitglieder des Redaktionsbeirats von Eurosurveillance. Wie von BBC und Google Statistics berichtet, gab es am 21. Januar weltweit insgesamt 6 Todesfälle, die dem Wuhan-Virus zugeschrieben werden. Sie fragen: „Warum gingen die Autoren von einer Herausforderung für die Labore des öffentlichen Gesundheitswesens aus, obwohl es zu diesem Zeitpunkt keine substanziellen Hinweise darauf gab, dass der Ausbruch weiter verbreitet war als zunächst angenommen?“ Ein weiterer Mitautor des Drosten-Papiers, das dem Drosten-PCR-Verfahren einen Deckmantel scheinbarer wissenschaftlicher Glaubwürdigkeit gab, war der Chef der Firma, die den Test entwickelt hat, der heute mit dem Segen der WHO in dreistelliger Millionenhöhe vermarktet wird, Olfert Landt von Tib-Molbiol in Berlin, aber auch diese relevante Tatsache hat Landt im Drosten-Papier nicht offengelegt.

Lesen Sie auch:  Einheitsfront der Lockdown-Fanatiker

Sicherlich nichts Verdächtiges oder Unzulässiges hier, oder? Es wäre relevant zu wissen, ob Drosten, der Merkel-Chefberater für Covid-19, Deutschlands de facto „Tony Fauci“, einen Prozentsatz für jeden von Tib-Molbiol verkauften Test in ihrem globalen Marketingvertrag mit Roche erhält.

Falsch-Positive?

Der vollständige Premium-Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.

Bitte hier klicken und ein Abo (Werbefreiheit, Extras) 

bereits ab € 4,95/Monat abschließen!

Liebe Leser, wenn sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen sie per email: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für ihre Hilfe!

Eine Analyse von F. William Engdahl

Teilen Sie diesen Artikel:

4 Kommentare

  1. Die Argumente der Gegenseite sind emotional: „WHO warnt vor Pandemie mit 80 Millionen Toten | Gesundheitsstadt Berlin“ – Behauptungen sind beweislos. Da kann man noch so viele „emotionale“ Reden halten, Gefühlsausbrüche sind ein Beweis für Tatsachenverweigerung.

    Sie sprechen das Unterbewußtsein an und schüren Ängste. Der Leser, Hörer, Zuschauer beginnt zu phantasieren. Die Sachlage insgesamt ist völlig unklar. Ist das Virus in seine Proteide zerlegt? Gibt es ein Patent? Worauf beziehen sich die Virologen, die Pharma-Tests und Impfstoffhersteller, wenn das Virus ständig mutiert? – Wir sprechen längst nicht mehr über dasselbe Virus wie am Anfang. Wenn das Virus mutiert, mutiert es nicht ständig in dieselbe Richtung. Wir hätten es technisch mit vielen Viren zu tun, die sich weder mit einem Impfstoff ausmerzen lassen noch mit einem Generaltest ermitteln. Und das sage ja nicht ich, das kolportieren die Medien und transportieren dummerweise auch noch den Kontrollverlust.

    Virenproteide (Eiweiße) sind die meist alleinigen Bestandteile der Viren. Dies sind submikroskopische, auch kristalisiert erhältliche Krankheitserreger (Durchmesser kleiner 300 Mikrometer), die sich durch Umwandlung lebender Materie autokatalytisch selbst reproduzieren. (submikroskopisch: unterhalb der Sichtgrenze eines Mikroskops; autokatalytisch: selbstauflösend)

    Viren mutieren und zwar rasant, weil sie sich bei der Vermehrung selbst auslöschen und neu schaffen. Das Virus ist mutiert, millionenfach. Das steht pausenlos in den Zeitungen. Und das mutiert nicht in Richtung Drostentest. Der Test kann also gar nicht mehr funktionieren, wenn er denn überhaupt je funktioniert hat.
    Aus dem Grund kann es auch keinen Impfstoff geben.

    Wir werden von den Maßnahmen und der enervierenden Propaganda gegeneinander aufgehetzt. Aber das scheint genau das Umfeld zu sein, in dem sich die meisten wohlfühlen.

    Aus der Angst und dem schwachen Selbstgefühl entspringt der Drang nach vorn. Die als schwer lastende Bedrohung empfundene, anscheinend bevorstehende Katastrophe wird selber herbeigeführt!

    Praktisch müßte nun der Wirt getötet werden!

  2. Solange sich eine Regierung anmaßt ihre eigene Auffassung in dieser wichtigen Frage zum Dogma zu erklären, sollte jeder vernünftige Mensch hellhörig werden, denn es gibt genügend fachliche Gegenstimmen, die die Behandlung der neuen und zugleich alten Virenart anders sehen, was im übrigen schon lange existiert, sich aber niemand vor Wuhan damit befaßt hat.

    Es ist ein Unding, wenn hier mit Gewalt eine Regierungslinie unter dem Label der Fürsorge durchgepeitscht wird und das legt den Verdacht nahe, daß die Seuche als solche nicht im Mittelpunkt der Überlegung steht, sondern als Vorwand dient, für andere Experimente und gäbe es nicht noch das Klima-Gezedere, den Great Reset-Gedanken, dann könnte man ja meinen, sie hätten wirklich die Absicht, das Problem zu eliminieren, was man ja auch geräuschloser hinter sich bringen könnte, aber das stecken mit hoher Wahrscheinlichkeit Weltmachtinteressen dahinter und wie geht es besser, als mit Hysterie und da ist die Gesundheit ein besonders probates Mittel.

    Die Klimaarie hat ja nur schleppend bislang zum Erfolg geführt und nun haben sie mit dem Virus den Durchbruch geschaffen, der geht ans persönlich Eingemachte und das macht die Leute kopflos und sie erreichen ihre Ziele, wäre da nicht noch die Opposition, die man ja auch noch schlecht machen muß, bevor man den eigentlichen Durchbruch erzielt.

  3. Manchmal wünsche ich mir, Unrecht zu haben. Aber Menschen, die nicht in diesen Blasen leben, weil sei irgendwann in ihrem Leben einen kritischen Standpunkt eingenommen haben, müssen einfach informiert werden:

    „Wie stark ist das Coronavirus mutiert?
    Hunderte Mutationen bei SARS-CoV-2 – die Auswirkungen sind jedoch strittig“ scinexx

    Weder der Test noch der Impfstoff können funktionieren. Das sind Irrläufer.

    „Nanopartikel führen zu heftigen Impfreaktionen
    Veröffentlicht am 11. Dezember 2020 von VG. “
    „Der Pharmazeutischen Zeitung zufolge hätten Studiendaten ergeben, dass 75 Prozent der Probanden nach der Impfung mit BNT162b2 von Erschöpfung, 67 Prozent von Kopfschmerzen, 25 Prozent von Muskelschmerzen, 17 Prozent von Fieber und 17 Prozent von Gelenkschmerzen berichteten.

    Auslöser sei dem Fachblatt Science zufolge „nicht die mRNA selbst, sondern es sind die Lipid-Nanopartikel, in die die mRNA verpackt ist“, resümiert PZ.“

    Mit so einer **Fachwort** an die Öffentlichkeit zu gehen, da gehört wirklich Mut zu.

  4. Dieser Lockdown ist, wenn man die Hintergründe durchleuchtet hat u. die Wahrheit kennt, an Bösartigkeit kaum zu übertreffen, die Wahrheit ist, es gibt überhaupt keine 2. Coronawelle, wo soll die denn herkommen, sie kommt weder von Asien, noch von Amerika, noch von Südamerika, noch von Rußland, noch von Afrika, ich lebe in Asien, China hat keinen Lockdown, Thailand ist Coronafrei, auch Südkorea, Taiwan ist ebenso Coronafrei, Malaysia auch Singapur ist Coronafrei, Deutschland ist auch Coronafrei, das Ganze ist ein linkes Komplott genau wie die Wahl Bidens in Amerika ein linkes Komplott ist, es wurde Wahlfälschung betrieben hoch bis zum Suprime Court, die 2. Coronawelle ist die ganz normal Grippewelle wie jedes Jahr, der PCR Test zeigt auch normale Grippeviren an, wo ist denn dieses Jahr die Wintergrippe um diese Zeit, es gibt sie nicht weil der PCR Test genauso Grippe Viren anzeigt, alle Aussagen der Lügenpresse 2. Welle sind erlogen, sie wollen den Kommunismus über diese Nummer einführen, das heißt die deutsche Industrie soll erst zerstört werden so lange die so stark ist kann der Kommunismus keinen Erfolg haben, der Islam ist die Speerspitze zur Zerstörung Deutschlands u. Europas, in Amerika sind es die Kommunisten Südamerikas die das weiße Nordamerika vereinnahmen wollen u. es scheint ihnen zu gelingen, die Abwahl Trumps ist eine grandiose Fälschung, Trump darf die Wahlmaschinen nicht überprüfen er wird überall blockiert obwohl er der Präsident ist. Das Ganze ist ein Komplott, wenn man darüber redet wird das als Verschwörungstheorie hingestellt, die Wahrheit ist vermutlich schlimmer als ich es beschreibe. Ich habe in einem Kommentar im Focus geschrieben das die Asiaten Immun sind 1 Minute später war der gelöscht, da läuft etwas ganz schlimmes, vor allem ab vor allem mit der Linken Presse u. Merkel, der SPD den Grünen u. den Linken, da ist eine kalte Übernahme Europas durch den Kommunismus geplant u. Merkel ist die Führung, Söder Seehofer alles Linke die uns an China verkaufen, es sind linke 68er, England hat sich ja schnell verabschiedet aus gutem Grund.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.