Der Knackpunkt kommt näher

Wie lange wird es noch dauern, bis uns das Wirtschafts- und Finanzsystem um die Ohren fliegt? Die US-Zentralbank hat einen erheblichen Anteil daran.

Von Ron Paul / Antikrieg

Einige Beamte der Federal Reserve fordern eine strengere Bankenregulierung, um zu verhindern, dass die Niedrigzinspolitik der Fed Investoren dazu verleitet, „exzessive“ Risiken einzugehen, die zu Vermögensblasen führen. Die Fed ist verständlicherweise besorgt, dass diese Blasen platzen und zu einem weiteren Zusammenbruch der Märkte führen könnten. Der „Boom-and-Bust“-Zyklus wird jedoch nicht enden, weil die Regulierungsbehörden die Investoren daran hindern, „exzessive“ Risiken einzugehen. Fast jede Blase und jeder wirtschaftliche Abschwung, den Amerika in den letzten 107 Jahren erlebt hat, wurde durch die Manipulation der Geldmenge durch die Federal Reserve verursacht.

Die Maßnahmen der Federal Reserve senken die Zinssätze künstlich und verzerren so die Signale, die von den Zinssätzen, dem Preis des Geldes, ausgehen. Künstlich niedrige Zinssätze führen dazu, dass Investitionen in Projekte getätigt werden, die von den realen Marktbedingungen nicht unterstützt werden. Dies führt zu einem Boom, dem unweigerlich ein Crash folgt, dann eine neue Runde der Geldschöpfung und staatliche Rettungsaktionen, die den Zyklus wieder in Gang bringen.

Mehr Vorschriften werden nicht nur den nächsten Crash nicht verhindern, sondern werden die nächste Rezession verschlimmern. Die Bundesaufsichtsbehörden sind nicht in der Lage, zu bestimmen, was ein „übermäßiges“ Risiko ist. Stattdessen sollte diese Festlegung am besten den Marktteilnehmern überlassen werden. Die Regulierer unterliegen der gleichen von der US-Notenbank verursachten verzerrten Sicht auf den Markt wie fast alle anderen. So können Regulierungsbehörden eine wachsende Vermögensblase mit einem blühenden Wirtschaftssektor verwechseln, der langfristig als Wachstumsquelle dienen wird. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn, wie bei der Immobilienblase, Regierungspolitiken wie das Gesetz zur Reinvestition in die Gemeinschaft die Fehlinvestitionen fördern. Auch können die Regulierungsbehörden das Wachstum von Unternehmen behindern, die tatsächlich auf die realen wirtschaftlichen Bedingungen und nicht auf von der US-Notenbank geschaffene Illusionen reagieren.

Lesen Sie auch:  Social Media-Zensur: US-Bundesstaaten sagen Big Tech den Kampf an

Die Unterstützung in der Bevölkerung, wenn nicht sogar in der finanziellen und politischen Elite, für die Überprüfung und sogar Auflösung der Fed sowie für Kryptowährungen und Edelmetalle deutet darauf hin, dass wir bald das erreichen könnten, was Ludwig von Mises als den „Crack-up“ bezeichnete. Der „Knackpunkt“ tritt ein, wenn genügend Menschen erkennen, dass die kontinuierliche Ausweitung der Geldmenge und der damit einhergehende Rückgang der Kaufkraft einer Währung ein Merkmal des Zentralbankwesens ist. Deshalb geben sie ihr Geld aus, sobald sie es bekommen, was den Anstieg der Hyperinflation beschleunigt.

Loading...

Die Besorgnis über die Auswirkungen der Verschuldung der US-Regierung, die prekäre amerikanische Wirtschaftslage und wachsende Ressentiments gegenüber der US-Außenpolitik haben zu einem Rückgang des internationalen Werts des Dollars geführt. Letztendlich werden diese Faktoren zu einer Abkehr vom Status des Dollars als Weltreservewährung führen.

Die Abschaffung des Status des Dollars als Reservewährung im Ausland und der Zusammenbruch im Inland werden zu einem wirtschaftlichen Zusammenbruch führen, der schlimmer ist als die Große Depression. Zu den Problemen, zu denen dies führen wird, gehört eine Zunahme der Gewalt, da einige Amerikaner, die glauben, sie seien berechtigt, vom gestohlenen Eigentum anderer zu leben, den Mittelsmann der Regierung ausschalten und beginnen werden, ihre Mitbürger zu bestehlen.

Der einzige Weg, dieses Schicksal zu vermeiden, besteht darin, die Ideen der Freiheit im Volk zu verbreiten. Eine starke Freiheitsbewegung, die die Politiker unter Druck setzen kann, die Ausgaben zu kürzen, die Fed zu überprüfen und abzuschaffen, konkurrierende Währungen zu legalisieren und aufhören kann, spaltende Identitätspolitik zu fördern, ist der Schlüssel zu einem friedlichen Übergang weg vom keynesianischen Wohlfahrts-Kriegsstaat hin zu einer freien Gesellschaft.

Lesen Sie auch:  Der zerstörerische Plan hinter Bidens Russland-Agenda

Neuerscheinung: „Feindbild Putins Russland – Kalter Krieg 2.0“ – hier als Taschenbuch erhältlich, oder als PDF-Datei in unserem Download-Bereich.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.