Wie Bidens Außenpolitik aussehen könnte

Nach dem fast vierjährigen Rückschlag des “Captured States” bei seinem Versuch, die Welt so zu gestalten, dass sie ihrer globalistisch-neoliberalen Agenda entspricht, wollen wir untersuchen, wie die Außenpolitik eines Biden-Harris-Regimes aussehen könnte, wenn Biden zum Sieger des Präsidentschaftswettlaufs erklärt wird:

NATO

Biden wird bestrebt sein, seine Unterstützung für die NATO zum Ausdruck zu bringen und den langfristigen Widerstand der NATO gegen den chinesisch-russischen Pakt zu stärken. Die NATO wird die Zusammenarbeit mit dem Regime begrüßen, da die Hand der NATO stets ausgestreckt ist und die Aggression, die die Demokraten routinemäßig durchführen, der NATO ihre stark beschworene Daseinsberechtigung verleiht. Darüber hinaus hofft die NATO, dass Biden mit seinem neoliberalen Ansatz die Türkei wieder in den Schoß der NATO zurückbringen kann, um einer Annäherung zwischen Russland und der Türkei entgegenzuwirken, die ein wichtiges staatliches Ziel darstellt. (Siehe Türkei, unten)

Außenministerium

Feiern Sie das Ausscheiden des jetzigen Ministers nicht zu lange, denn eine ebenso abscheuliche und vielleicht effektivere Mannschaft geopolitischer Schurken ist begierig darauf, sich ins Getümmel zu stürzen. Ein vorrangiges Ziel für Biden-Harris wird es sein, “Toria” Kagan-Nuland, Sam Power, Susan Rice, “Ginger Jen”, Kimberly Breier, Leon Panetta und so ziemlich jeden anderen unappetitlichen globalistischen Aggressor, den man sich vorstellen kann (Gerücht: vielleicht einschließlich Nimrata “Nikki” Haley), wieder in den Kriegsstaat der Demokraten zu versetzen.

Russland

Der vollständige Premium-Artikel ist nur für Abonnenten sichtbar.

Bitte hier klicken und ein Abo (Werbefreiheit, Extras) 

bereits ab € 4,95/Monat abschließen!

Liebe Leser, wenn sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen sie per email: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für ihre Hilfe!

Lesen Sie auch:  Der langsame Verfall eines einst großen Reiches?

Eine Analyse von Steve Brown

Teilen Sie diesen Artikel:

5 Kommentare

  1. Keine Ahnung was Russland dazu sagt, ich kann diesen Artikel nur teilweise sehen aber die NATO ist im Nachteil; im Westen muss muss man nämlich zuerst alles in der Regierung und dann international besprechen und vereinbaren, was nicht immer einfach ist und schnell geht. In Russland läuft das anders – Putin sagt und das Militär läuft los und ist fertig mit allen – noch bevor die geschnallt haben was überhaupt los ist.

  2. Biden…..wer ist das?. Kann man durch Schwindelei trotzdem Präsident werden?? Was denken sich manche Leute eigentlich dabei? Schwindel in dem Ausmaß ist kriminell? Was hat der denn so Unwiderstehliches, das man alles verzeiht an sich???? Will man einen Schmähtandler als Obersten Chef im Land. Kann man nur shake head machen und sich über die Gedankenlosigkeit vieler Leute wundern….Na ja, ist das ja in vielen Ländern, überhaupt bei vielen Briefstimmen, beliebt?!……Wenn er nicht Präsident wird, werden ja Stimmen noch ausgezählt und die Stimmzettel auf Wasserzeichen untersucht. Wird noch dauern. DT wird schon wissen, wann er seine Beweise vorlegen kann, wird es dann sehr unterhaltsam sein……… Kann man dann vielleicht in den Underground gehen und den Vergnügungen!? sich hingeben….. ..Sollte man sich als intelligener Mensch seine eigene Meinung bilden. Die Medien sind nicht die erziehenden Vorsprecher!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.