USA: Trump holt in Umfragen auf

Der Vorsprung Bidens bei den Umfragen bricht kurz vor der Wahl dramatisch ein. Trump holt deutlich auf. Wie falsch liegen die Meinungsforscher auch dieses Jahr?

Von Redaktion

Das Rennen von Präsident Donald Trump und Joe Biden, das Weiße Haus für sich zu beanspruchen, wird in der Schlussphase immer enger, wie aus einer am Samstag veröffentlichten neuen Umfrage hervorgeht. Während bis zur Abstimmung am Dienstag nur noch zwei Wahlkampftage verbleiben, verringert sich Bidens komfortabler Umfrage-Vorsprung, berichtete die Daily Mail.

Die IBD/TIPP-Verfolgungsumfrage zeigt, dass Bidens nationaler Vorsprung auf knapp fünf Prozent sinkt, und nur noch drei Prozent in den umkämpften Staaten. Es handelt sich definitiv um Schlachtfeldstaaten, da die sechs Staaten 2016 mit weniger als zwei Punkten Differenz entschieden haben.

Die Ergebnisse, über die in der New York Post berichtet wird, geben Trump neue Hoffnung, dass er das Wahlkollegium wieder gewinnen kann, selbst wenn er die Volksabstimmung verliert. Denn die ländlichen Bundesstaaten haben gegenüber den urbanen Ballungszentren ein größeres Gewicht, um einen Ausgleich zu schaffen.

Biden hat in der Umfrage unter den wahrscheinlichen Wählern landesweit 49,5 Prozent Unterstützung, verglichen mit 44,7 Prozent für Trump – ein Vorsprung von 4,8 Prozent, weit außerhalb seiner Fehlerquote von 3,2 Prozent. Doch schon im Jahr 2016 lagen die Umfragen weit daneben, was auch in diesem Jahr der Fall sein könnte, wie wir berichteten.

Loading...

Trump gewann fast einen ganzen Prozentpunkt gegenüber Biden aus der Freitagsmessung der Umfrage, die dem Demokraten einen Vorsprung von 5,6 Prozent voraussagte.

Doch wie das Ergebnis schlussendlich aussehen wird, werden wir nach dem 4. November sehen. Ein Wahlsieg Trumps gegenüber Biden wie schon 2016 gegen Clinton gegen alle Umfrageergebnisse ist noch lange nicht vom Tisch.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Werden die Sonderinteressen zulassen, dass Amerikas "längster Krieg" endlich endet?

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.