Kommt noch ein US-Angriff auf den Iran?

Dem israelischen Militär wurde befohlen, sich auf einen US-Schlag gegen den Iran vorzubereiten, bevor Trump das Amt verlässt.

Von Redaktion

Die israelischen Verteidigungskräfte (IDF) wurden angewiesen, sich auf die Möglichkeit vorzubereiten, dass die USA einen Militärschlag gegen den Iran durchführen werden, bevor Präsident Donald Trump im kommenden Januar sein Amt verlässt, berichtete Axios am 25. November.

Laut Axios gibt es keine Informationen oder Einschätzungen, dass Trump einen Schlag gegen den Iran anordnen wird. Der Befehl wurde erteilt, weil hochrangige israelische Beamte glauben, dass die Übergangszeit in Washington „sehr heikel“ sein wird.

„Die Bereitschaftsmaßnahmen der IDF beziehen sich auf mögliche iranische Vergeltungsmaßnahmen gegen Israel direkt oder über iranische Stellvertreter in Syrien, Gaza und Libanon“, zitierte Axios israelische Beamte.

Ein kürzlich erschienener Bericht der New York Times enthüllte, dass Präsident Trump kürzlich bei einem Treffen mit Mitgliedern seines nationalen Sicherheitsteams die Möglichkeit eines Angriffs auf die iranische Urananreicherungsanlage in Natanz angesprochen hat.

Loading...

Führende US-Beamte, darunter Vizepräsident Mike Pence und Außenminister Mike Pompeo, hatten Trump Berichten zufolge von einem solchen Schritt abgeraten.

Die New York Times sagte, Trump sei überzeugt, dass ein Schlag gegen den Iran „zu riskant“ sei. Er erwägt jedoch andere Optionen.

Anfang dieses Jahres befahl Trump die Ermordung des iranischen Befehlshabers der Quds Force, Qassim Soleimani. Die Ermordung demonstrierte Trumps Bereitschaft, Gewalt gegen den Iran anzuwenden. Eine iranische Reaktion mit einem Raketenangriff auf die US-Basis im Nordirak bewies jedoch, dass Teheran nicht zögern wird, zurückzuschlagen.

Ein unprovozierter US-Militärschlag gegen den Iran wird zu einer gefährlichen Konfrontation am Persischen Golf führen. Die US-Truppen und ihre regionalen Verbündeten, einschließlich Israel, werden wahrscheinlich vom Iran ins Visier genommen werden. Teheran und seine Verbündeten sind dem Vernehmen nach bereits in höchster Alarmbereitschaft.

Lesen Sie auch:  Wahlmaschinen und manipulierte Software der Firma Dominion hätten beinahe die Wahl in den USA entschieden

Neuerscheinung: „Feindbild Putins Russland – Kalter Krieg 2.0“ – hier als Taschenbuch erhältlich, oder als PDF-Datei in unserem Download-Bereich.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

2 Kommentare

  1. Na denn, der Zeitpunkt ist günstig wie noch nie! Eine false flag operation und ein erster Schlag durch die Israelis, welcher natürlich die USA mit hineinziehen würden (und nicht nur die USA).

    Das ganze Desaster könnte man Trump dann in die Schuhe schieben und die wahren Drahtzieher wären wieder mal fein raus!

    1. Die Drahtzieher könnten dann aber auch Gefahr laufen, schnell in GITMO zu landen.
      Notstandsrechte wären auch für Trump ein schöner Handlungsrahmen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.