Hat der „schwarze Adel“ die Monarchie geraubt?

In den vergangenen Monaten konnte man anhaltend in diversen sozialen Netzwerken die Forderung nach einem Friedensvertrag lesen und damit verbunden, der Ruf nach dem Deutschen Kaiser. Aber sind die jetzigen Adelsgeschlechter wirklich berechtigt, ihre Titel und Namen zu tragen? Gehören nicht alle heutigen Nachfahren des Alten Adels zu dem sogenannten „schwarzen Adel“?! Hat nicht der letzte deutsche Kaiser zusammen mit Bismarck die deutschen Völker an den Vatikan „verraten“?!

Eine Spurensuche von Mara Josephine von Roden

Es gibt bei WhatsApp, Facebook und Telegram zahlreiche Gruppen, die von den Nachfahren des letzten deutschen Kaisers die Unterschrift unter dem zu erwartenden Friedensvertrag fordern! Tausende Deutsche sind der Meinung, wenn die Erben des Kaisers den Friedensvertrag unterzeichnen, wird alles gut!

Sind diese Nachfahren wirklich zur Unterzeichnung solch eines brisanten und wichtigen Vertrages berechtigt?

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit der deutschen Geschichte. Ich habe in Privatarchiven, Bibliotheken und Büchern gestöbert und bin dabei auf zahlreiche Ungereimtheiten in unserer Geschichte gestoßen. Das unser Schulwissen in Puncto Vergangenheit „angepasst“ wurde um die Aussagen des Vatikans zu untermauern, steht ohne Gleichens fest.

Doch nun direkt zu der Überschrift mit der verbundenen These: „Hat der schwarze Adel die Monarchie von den wahren Erben durch Intrigen, Mord und Lügen gestohlen?!“

Loading...

Seit wann und warum spricht man von dem sogenannten „schwarzen Adel“?

Der „Schwarze Adel“ waren und sind die reichsten und mächtigsten Adelsfamilien Europas, unter anderem auch die alten Familien, die im 12. Jahrhundert die Städte Genua und Venedig besaßen, kontrollierten und regierten. Man nennt sie wegen ihrer Verwendung von unsauberen Machenschaften, sprich Lüge, Betrug, Mord, Terrorismus, Illuminismus und Satanismus (Schwarze Magie) den „Schwarzen Adel“.

Zu der Zeit im 12. Jahrhundert als der „schwarze Adel“ entstand, verschwand „rein zufällig“ das Kaisergeschlecht der Staufen, durch Kriege, Morde und inszenierten Hinrichtungen. Die Staufen befanden sich im ewigen Kampf gegen den Vatikan, um die Alleinherrschaft im Römischen Reich Deutscher Nation. Der Papst wiederum schickte die Welfen ins Rennen gegen die Staufen, was letztendlich zum offiziellem Untergang der Staufen führte. Alles im Namen der Kirche und Gott zur Ehr´!

Jeder Neugierige, der diese Geschichte erforscht, wird unweigerlich auf Familiennamen stoßen, welche Zusammenhänge und Familienzugehörigkeit zu den Staufen ergeben. Kaiser Wilhelm I. hat sich den Staufenmythos zu nutze gemacht, um die deutschen Völker in einem Reich zu vereinen.

Das Familiengeschlecht der Staufen ist jedoch nie wirklich erloschen und lebt unerkannt und unbeachtet in der Öffentlichkeit weiter!

Meine Frage: Ist der „schwarze Adel“, welcher nachweislich durch Unrechtsmittel des Vatikans an die Macht gekommen ist, für einen Friedensvertrag unterzeichnungsberechtigt oder ist dies ein trojanisches Pferd gegen die deutschen Völker?! Sind nicht die Nachfahren der Staufen die wirklichen Erben des Deutschen Reiches?!

Die Raben sind verflogen
Heilig ist des Deutschen Land
Vertraut dem Staufer Kaiser
Barbarossa hat´s in der Hand.

Befreit euch von den Ketten
Der Macht von Rom, der Tyrannei
Erhebt euch ungezwungen
Lasst den Adler wieder frei.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.