Wie kann man die Einkäufe sicher auspacken, um sich mit Coronavirus nicht anzustecken?

Das sich schnell ausbreitende COVID-19-Coronavirus hat dazu geführt, dass die Menschen nicht nur auf die Händehygiene achten, sondern auch beim Einkaufen vorsichtig sein müssen. Daher stellt man sich heute die Frage, ob man beim Auspacken der Einkäufe sicher ist. Bei Lebensmitteln gibt es keine spezifischen Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation, was jedoch nicht bedeutet, dass wir nicht die erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen treffen sollen. Vor jeder Verarbeitung von Lebensmitteln sowie nach bestimmten Aktivitäten sollten wir uns die Hände waschen, damit keine Mikroorganismen, nicht nur aus Lebensmitteln, sondern auch von der Küchentheke, in unsere Atemwege gelangen können. Lebensmittel sollten wie zuvor in dicht verschlossenen Behältern oder im Kühlschrank aufbewahrt werden. Wie können Sie Ihre Einkäufe sicher auspacken, um das Coronavirus nicht zu fangen? Zunächst appellieren wir an den gesunden Menschenverstand.

Es geht darum, die Hände so oft wie möglich mit Wasser und Seife zu waschen. Wenn es sich um Gemüse oder Obst handelt, sollten wir diese auch vor dem Gebrauch genau waschen. Wenn jemand befürchtet, dass das Coronavirus auf dem Brot verbleibt, kann er 1-2 Minuten lang in einen auf 180-200 Grad vorgeheizten Ofen gestellt werden. Dadurch wird das Coronavirus getötet. Bei den übrigen Produkten, die wir einer normalen Wärmebehandlung unterziehen, überlebt das Coronavirus jedoch nicht. Gleichzeitig betonen die Virologen, dass nicht nachgewiesen wurde, dass eine der Übertragungswege der Krankheit Lebensmittel sind.

Coronavirus und Einkaufen

Es gibt jetzt so viele verschiedene Empfehlungen, was und wie man etwas tun soll, scheint das Online-Shopping, die beste und entspannte Lösung zu sein. Deswegen ist es am besten, sicher vom Sofa aus einzukaufen. Die E-Commerce-Branche war eine der wenigen, die von der Coronavirus-Pandemie profitierten. Diese Form des Einkaufens kann für uns sogar auf mehreren Ebenen besser sein und das nicht nur in der Corona- Zeit, sondern auch für die Zukunft. In Online-Shops gibt es oft eine größere Auswahl an Waren, manchmal sind die Preise niedriger und es gibt bessere Werbeaktionen als in stationären Geschäften. Hierfür kann man die Rabatte nutzen, die auf Websites wie zum Beispiel: https://buykers.com/at/shops angeboten werden. Jeder dritte Verbraucher erklärte, dass er beabsichtige, auch in Zukunft häufiger online einzukaufen. Experten sind sich einig, dass die Auswirkungen der COVID-19-Revolution den Handel für immer verändern werden. Geschäfte, die sich schneller an neue Bedingungen anpassen, haben trotz der bevorstehenden Krise eine Chance, auf dem Markt zu überleben. 

Spread the love
Lesen Sie auch:  WHO: Zehn Prozent der Weltbevölkerung könnten bereits mit Sars-CoV-2 infiziert worden sein

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...
Loading...