Von der ahnungslosen Lüge

Die Welt der Medizin ist von Big Pharma gekauft, weil sich damit viel Geld auf Kosten der Gesundheit der Menschen verdienen lässt.

Von Hans-Jürgen Klose

Ich glaube immer noch nicht, dass Journalisten wie Nicola Kuhrt von Medwatch bewusst lügen. Nur haben sie ein Maß an Intoleranz auch nur zu zuhören, wie es das früher wohl nicht gegeben hat. Die Meinung von Journalisten und die Geschäftsinteressen der Medien, für die Journalisten arbeiten, sind oft nur schwer zu trennen. Es ist letztlich eine Frage des Rückgrats, welchen Weg jemand geht – zumal wenn es um gewaltige Machtinteressen geht.

In Sachen Powerlight sind die Machtinteressen sind so gewaltig, weil die Powerlight dabei ist eine ganze Pharmageneration abzulösen. Was das für die Kosten im Gesundheitswesen ausmacht kann sich glaube ich noch keiner vorstellen. (So ruft eine durchschnittliche Karzinombehandlung in Deutschland Kosten in Höhe von 75.000,- Euro hervor – Powerlight-CA kostet 1.180,-Euro – wenn nicht zudem noch entgiftet werden muss, weil vorher in Krankenhäusern Chemotherapie eingesetzt worden war, ist es das dann auch mit den Kosten.)

Ärzte die in dem Metier zu Hause sind hatten schon Wetten abgeschlossen ob ich zu Weihnachten noch lebe. Ich kann nur Aufklärungsarbeit leisten und ein bisschen auf mich aufpassen.

Das verheerende im Pressewesen ist jedoch, dass um erfolgreich zu sein Seilschaften nötig sind. Natürlich geht es in diesen Seilschaften auch immer um Machtinteressen, so dass es sich jeder zweimal überlegt ob er dem common sense innerhalb der Gemeinschaft widerspricht. Wenn ich in all meinen Jahren in Russland und in der arabischen Welt deutsche Nachrichten anschaute, sah ich immer zu, dass ich alleine war, weil ich mich für das schämte was über die Kriege in deutschen Medien berichtet wird.

Loading...
Lesen Sie auch:  Bill Gates, Impfungen, Mikrochips und Patent 060606

In gesamt Europa gelten bei der Berichterstattung die Machtinteressen der USA, denen sich alle großen Medien beugen und die sich nicht immer mit der Wahrheit decken. In der Pharmaindustrie haben eine Hand voll Konzerne das Sagen. Sie vergeben Forschungsaufträge an Universitäten und ich weiß selbst, dass mit der Vergabe der Gelder auch immer ein relativ genau beschriebenes Forschungsergebnis erwartet wird. Der Einfluss der Industrie in der Forschung wird nirgendwo bekrittelt, weil jeder weiß, dass er ohne Forschungsmittel auf seinem Lehrstuhl in die zweite Reihe rutscht. Das führte bisher zu einer völligen Stagnation der Entwicklungen. Ich habe nicht einen einzigen Vertrag mit einem Konzern weil ich in meiner Meinung frei sein will. Ich weiß dass unsere Cluster sich durchsetzen werden, weil es inzwischen bei einigen Krankheiten keine Alternative gibt.

Das Leben verläuft schon manchmal seltsam – ich war für das militärische Diplomatenwesen vorgesehen, aber als über meinen Schreibtisch die Unterlagen für die neuen Kommandostrukturen in der NATO wanderten, konnte ich nicht länger mitmachen und habe den Hut genommen. Dass ich dann ein paar Monate später in Russland wieder nur mit Militär zu tun hatte war nicht geplant, aber es hat mir die Augen für Bereiche in der Medizin geöffnet die mir zu Hause wohl immer verschlossen geblieben wären. So entstanden dann die Cluster, die hier einige nicht haben wollen. Aber selbst wenn mir etwas passieren sollte – die Unterlagen für Powerlight sind in Deutschland beim Notar.

In der heutigen Pandemie weiß ich, dass es ohne Cluster noch lange dauern wird bis sich wieder alles erholt.

Lesen Sie auch:  Dem Westen fehlt wegen schlechter Presse ein Großteil der medizinischen Gedankenwelt der Russen

Weiterführende Links:

Corona und politische Machtmittel

Das RKI lenkt Medizin und Politik in die falsche Richtung

Herdenimmunität und Militär

Powerlight – Klose, Contra, Medwatch und Psiram

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.