Diese Fehler sollten Ärzte beim Marketing nicht machen

Das deutsche Gesundheitssystem unterliegt stetigen Veränderungen. Darüber hinaus fordern auch die neue DSGVO und die Patientenanforderungen von Ärzten eine große Aufmerksamkeit.

Hinter all diesen Aufgaben wird das Marketing in Arztpraxen häufig vernachlässigt. Dabei ist ein professionelles Praxismarketing enorm wichtig, da auch Ärzte darauf angewiesen sind, wirtschaftlich zu arbeiten, um den langfristigen Erfolg ihrer Praxis sicherzustellen. Bei dem Marketing von Ärzten sind einige typische Fehler zu erkennen, die besonders häufig begangen werden. Es ist wichtig, diese zu kennen, um sie zukünftig zu vermeiden.

Keine aktuelle Webseite

Webseiten, die nicht für den Zugriff von mobilen Endgeräten optimiert sind, werden im Ranking von Google bereits seit dem Jahr 2015 abgestraft. Dabei werden bereits heute mehr als 60 Prozent aller Suchanfragen von einem Mobilgerät getätigt – Tendenz steigend.

Ärzten, die ihre Webseite nicht hinsichtlich der Nutzung von mobilen Endgeräten optimieren, entsteht ein großer Nachteil durch die nicht optimale Nutzerfahrung. Auch die Platzierung innerhalb der Suchergebnisse verschlechtert sich maßgeblich. Dies stellt einen großen Wettbewerbsnachteil gegenüber der Konkurrenz dar und es wird wertvolles Potential hinsichtlich der Neukundengewinnung verschenkt.

Sollte die Praxiswebseite noch nicht auf den mobilen Zugriff ausgerichtet sein, sollte dies schnellstmöglich geändert werden.

Die Patientenbedürfnisse nicht verstehen

Bei den Fachärzten herrschte in der Vergangenheit eine große Abhängigkeit von den jeweiligen Zuweisern. Patienten entscheiden sich heutzutage allerdings immer öfter für den direkten Weg, besonders, wenn es sich um Privatpraxen oder Wahlarztpraxen handelt. Es ist mittlerweile der normale Weg, dass Patienten mithilfe des Internets ihre eigenen Diagnosen stellen und sich dann auf die Suche nach einem entsprechenden Spezialisten begeben.

Loading...
Lesen Sie auch:  Du stellst "die Wissenschaft" in Frage? Ab mit dir in den Gulag!

Es ist essentiell, dass Ärzte verstehen, auf welche Art Patienten nach Gesundheitsinformationen suchen und welche Gewohnheiten sie dabei an den Tag legen. Nur so ist es möglich, eine erfolgreiche und effektive Marketingstrategie zu entwickeln. Herrscht ein umfangreiches Verständnis für das Verhalten der Patienten, können zielgerichtete Kampagnen erstellt werden, welche die jeweilige Zielgruppe optimal ansprechen.

Dabei entscheiden die jeweiligen Ziele der Praxis darüber, welche der folgenden Strategien idealerweise genutzt werden. In Frage kommen beispielsweise:

  • Public Relations
  • Suchmaschinenoptimierung
  • Content Marketing
  • YouTube
  • Social Media Marketing
  • Google Ads

Nie den Return on Investment vernachlässigen

Nutzen Arztpraxen bereits eine gewisse Marketingstrategie, scheitert diese oft an dem Punkt des Return on Investment. Schließlich sind Marketingaktivitäten immer mit einem gewissen finanziellen Aufwand verbunden. Jeder Geschäftsführer oder Inhaber einer Arztpraxis muss in der Lage sein, das Outcome der jeweiligen Aktivitäten den Kosten gegenüberzustellen.

Dabei spielen weniger die jeweiligen Page Impressionen oder Klicks eine Rolle, sondern viel mehr, ob tatsächlich neue Patienten über die Marketingmaßnahmen gewonnen werden können. Einfache Klickraten sind wesentlich weniger aussagekräftig als ein detailliertes Tracking und eine umfangreiche Analyse. Um eine langfristige Wettbewerbsfähigkeit zu gewährleisten, ist es essentiell zu wissen, welche Marketingaktivitäten überhaupt den gewünschten Erfolg bringen.

Unüberlegte Auswahl der Werbeagentur

Bei dem Marketing für Arztpraxen handelt es sich um ein hochspezialisiertes Fachgebiet, welches Wissen über Patientenverhalten, Kostenerstattungen, Terminologie, medizinische Verfahren und Kenntnisse über den Gesundheitssektor erfordert. Das Praxismarketing unterscheidet sich zum Teil erheblich von dem herkömmlichen Marketing für ein lokales Geschäft.

Ärzte sollten daher im Vorfeld unbedingt prüfen, ob die von ihnen ins Auge gefasste Werbeagentur diesen Anforderungen standhalten kann. In der Realität investieren Arztpraxen oft sehr viel Geld in Agenturen, die im Bereich der Medizinkampagnen nicht über das nötige Fachwissen verfügen. Besser ist es daher, auf Agenturen zu setzen, die eine Spezialisierung auf medizinisches Marketing vorweisen können.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...