Corona-Deutschland: Das Tal der Glückseligen?

Langsam aber unaufhaltsam steigt die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland an. Doch wie steht es um unsere direkten Nachbarstaaten?!

Von Markus / Der 5-Minuten-Blog

Die Sorge vor einer zweiten Welle nimmt in Deutschland zu. Langsam aber unaufhaltsam steigt die Zahl der Neuinfektionen an. Sie lag am 5. Oktober das erste Mal seit Auslaufen der ersten Welle bei über 3000 neuen Fällen pro Tag. Das ist erschreckend.

Doch wie sieht die Situation in den deutschen Nachbarstaaten aus? Stellen wir eine Gefahr für unsere europäischen Nachbarn dar?

Oder ist etwa Deutschland von staatlichen Hotspots umzingelt?

Schauen wir mal.

Loading...

Ich arbeite mich im Uhrzeigersinn von Polen losgehend durch unsere europäischen Nachbarstaaten hindurch. Um statistischen Ausreißern kein Gewicht zu geben, ließ ich die jeweils zwei, drei schlimmsten Extremwerte außen vor. Sämtliche Fallzahlen (tägliche Neuinfektionen) stammen von der Seite worldometers.

Und los geht’s!

Nein, das sieht nicht gut aus. Bis auf Schweiz, Österreich und Luxemburg durchleiden alle Nachbarländer eine zweite Welle, die weit schlimmer ist als ihre erste Welle.

Wir liegen tatsächlich (noch) in einem Tal der Glücksseligen. Hoffen wir mal, es kommt zu keinem Ausgleich über die Ländergrenzen hinweg.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Was über den Impfstoff gegen das Coronavirus von Pfizer nicht gesagt wird

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.