Auf den Spuren der Bart-Kultur: So vielseitig sind Bärte im 21. Jahrhundert

Kein Bart? Das sollte man sich als Mann gründlich überlegen, denn Bart ist Trend.

Ein Bummel durch eine x-beliebte Deutsche City, ein Drink in einer Szene-Bar oder eine Fahrt mit dem ICE bringen es unübersehbar an den Tag. Zum Beginn des 21. Jahrhunderts ist der Bart wieder machtvoll zurückgekommen. Männer tragen wieder stolz und sehr gepflegt die haarige Maskulinität mit einem spannenden Facettenreichtum.

Es beginnt beim Fünf- bis Zehn-Tage-Bart, den sich so gut wie jeder Mann leisten kann und geht bis zu Varianten mit dichter Gesichtsbehaarung wie es beispielsweise Stars wie Bradley Cooper, Tom Hardy oder Jason Momoa vormachen. Ob cooler (Hipster-)Vollbart mit dazu passendem Man Bun, Side- oder Undercut oder ein akkurat gestutzten Vollbart, der in etwa so lang ist wie das Haupthaar. Beim Bart ist der individuelle Look angesagt.

Mit dem Bart geben Männer ein Statement zu ihrer gelebten Männlichkeit ab. Das wirkt souverän und viele Frauen, die gefühlvolle maskuline Männer zu schätzen wissen, sehen ihn auch sehr gern.

Doch nicht nur Bärte gehören zur Men’s World. In fast jedem Mann steckt auch immer ein ‚Homo Ludens‘, der Freude und Lust am Spiel empfindet. Gerade wer Online-Casinos nutzt weiß, die Auswahl ist so groß, dass ‚Mann‘ als Spieler oft vor der Qual der Wahl steht. Dazu kommt, der Anbieter muss vertrauenswürdig sein, die Spiele aktuell und die Benutzungsoberfläche soll spielfreundlich und nicht fummelig gestaltet sein. Das sind Gründe warum nicht wenige Online-Spieler das erfahrene Comeon Deutschland präferieren.

Nicht nur der Bart feiert sein Comeback

Ein Comeback wie der Bart hat ein anderes Männerbekleidungsstück, die Herrenweste, erfahren. Nach Jahren der Pause gehört sie jetzt wieder ganz eindeutig zum souveränen Outfit eines Mannes, der etwas auf sich hält. Dabei wird sie natürlich modern interpretiert. Sie kann durchaus solo und natürlich mit und ohne Krawatte getragen werden.

Loading...

Studien bringen es an den Tag

Laut einer Studie ist der Dreitagebart momentan die beliebteste Bart-Form bei deutschen Männern. Der wesentlich aufwendigere Vollbart folgt auf Platz Zwei. Auf Platz der Siegertreppe steht der klassische Moustache.

Bei fast allen deutschen Ladies und Mädels scheint fast jede Bartform gutanzukommen. Wer einmal durch die einschlägigen Frauenwebseiten surft, wird wenige Stimmen, die einen Männerbart ablehnen finden.

So hat die 29-jährige Lea-Marie, eine Projektmanagerin aus dem Rhein-Main-Gebiet, geschrieben: „Der Dreitagebart meines Freundes, macht ihn einfach maskuliner, er wirkt cooler und sein Gesicht hat viel mehr Ausdruck. Wenn er dann noch einen gut geschnitten Anzug trägt, ist er für mich einfach unwiderstehlich.“

Da macht es auch keinen großen Unterschied wie jung oder alt die Frau ist. Nur Frauen die weit über fünfzig sind, sind nicht so ausgeprägt bartaffin.

Der Bart ist für viele Frauen ein deutliches Anzeichen des maskulinen Potentials. Allerdings der lange (Hipster-) Vollbart polarisiert. Ein nicht kleiner Teil der Damenwelt mag ihn, andere hingegen gar nicht. Die goldene Mitte ist da eher selten. Der Grund könnte sein, dass ein Männergesicht durch einen kurzen Bart mehr Lässigkeit erhält und kantiger sowie kraftvoller wirkt.

Die neue Bartkultur

Mit der neuen Bartkultur boomt auch das Geschäft der Barbiere und Coiffeure. Besonders Barber-Shops, die wenig mit einem herkömmlichen Friseur gemeinsam haben, boomen. Sie sind Profis für die richtige Pflege und den Schnitt (Trimmen) eines Bartes. Gleichzeitig haben sie sich zu echten Lifestyle-Oasen entwickelt. Hier findet ‚Mann‘ einfach das richtige Ambiente um sich wohlzufühlen.

Auch die Kosmetikbranche profitiert vom aktuellen Bart-Kult. Seien es spezielle und hochwertige Pflegemittel oder Rasierer und Rasierzubehör. Denn, wer als Mann Rasur, Trimmen und Co. zuhause vornimmt, braucht ein passendes Equipment. So oder so, die nächsten Jahre werden sicherlich Bart-Jahre werden.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Die besten progressiven Jackpots auf dem Online-Markt

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...