Big Pharma ist wegen Russlands Impfstoff in Aufruhr

Wegen Russlands Covid-19-Impfstoff ist Big Pharma in Aufruhr. Die Konzerne fürchten massive finanzielle Verluste und bekämpfen deshalb das Vakzin.

Von Redaktion

Die Ankündigung, dass Russland als erstes Land die Entwicklung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus abgeschlossen habe, kann nur diejenigen erfreuen, die Angst haben, sich mit Covid-19 anzustecken, doch für die globale Pharmaindustrie ist dies eine unerfreuliche Nachricht, schreibt die Nesawissimaja Gaseta. Nach Angaben der Zeitung begann Big Pharma sofort, den russischen Impfstoff im Ausland zu kritisieren – aus Angst, enorme Gewinne zu verlieren.

Die Association of Clinical Research Organizations, in der eine Reihe großer biopharmazeutischer Unternehmen wie Bayer, AstraZeneca, Novartis und andere zusammengeschlossen sind, kritisierte den russischen Impfstoff. Der Verband sandte einen Brief an Russlands Gesundheitsminister Michail Muraschko, in dem er seine Besorgnis über die Pläne zur Verwendung des russischen Medikaments zum Ausdruck brachte. In dem Appell wurde zum Beispiel darauf hingewiesen, dass weniger als 100 Personen an den Tests des Impfstoffs teilgenommen haben.

Allerdings werden gerade Stufe 3-Versuche begonnen, die insgesamt mehrere tausend Freiwillige in mehreren Ländern umfassen, die nach wie vor mit stark steigenden Infektionszahlen zu kämpfen haben. Ebenfalls darf nicht unerwähnt bleiben, dass führende Stellen in den westlichen Ländern dazu drängten, die Zulassungszeit für Covid-Impfstoffe deutlich zu reduzieren und schneller auf den Markt zu bringen.

Das russische Wissenschaftliche Forschungsinstitut für Emidemiologie und Mikrobiologie Gamaleya, der Entwickler des Impfstoffs, widersprach der Kritik und sagte, dass die technische Plattform, die zur Herstellung des Impfstoffs verwendet wurde, gut bekannt sei. Der Föderale Dienst für die Überwachung im Gesundheitswesen prüfte auch die Behauptungen von Big Pharma gegen den russischen Impfstoff aufgrund mangelnder Kenntnis der Forschungsergebnisse.

Loading...
Lesen Sie auch:  Chef des Auslandsgeheimdienstes: Russland plant nicht, sich in die US-Präsidentschaftswahlen einzumischen

„Der Impfstoff hat ein ernsthaftes präklinisches Stadium von Tierversuchen durchlaufen und die Fähigkeit gezeigt, zelluläre Immunität und humorale spezifische Immunität zu entwickeln“, sagte die Leiterin des Zentrums für klinische Studien von Medikamenten an der Sechenow-Universität, Elena Smolyarchuk.

„Wenn bestimmte Menschen oder bestimmte Unternehmen durch den russischen Impfstoff Milliarden von Dollar verlieren, welche Art von Reaktion erwarten Sie dann? Es scheint mir, dass die Reaktion völlig normal ist“, sagte der Direktor des Wissenschaftlichen Forschungsinstituts für Epidemiologie und Mikrobiologie Gamaleya, Alexander Gintsburg.

Neu im Download-Bereich: Geopolitik 01/2020 – Kampf um die Weltmeere – Schauplatz Südchinesisches Meer (kostenloses ePaper)

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Ein Kommentar

  1. Genau deshalb hat Putin diesen Covid Placebo herausgebracht. Die Big Pharma Made by Rothschild, einer der letzten Mächtigen der NWO Vertreter steuert hier seiner Vernichtung entgegen. Gates, Merkel, Macron, Spahn etc. werden diesem Schleusensog folgen. Spätestens am 4.November wenn der senile Joe Biden nach verlorener Wahl auf Cuba eingewiesen wird sollte der restliche Abschaum folgen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.